Monitor-Tests

  • Der NEC SpectraView 231 kann um 15 Zentimeter in der Höhe verstellt werden.

    Test: NEC SpectraView 231 – günstiges High-End-Display

    Knapp 970 Euro für einen Monitor klingen zwar teuer, aber der NEC SpectraView 231 zählt tatsächlich zu den günstigsten Exemplaren seiner Art. Der Farbspezialist unter den 23-Zöllern, wie ihn der Hersteller nennt, soll für farbkritische Anwendungen und die digitale Bildbearbeitung bestens gerüstet sein. PLAYER.de hat den Full-HD-Flachbildschirm getestet.

     
  • Monitor: Asus PA238Q im Test

    Test: Asus PA238Q – 16:9-Geldbeutelschoner

    War Asus bislang hauptsächlich im PC- und Notebook-Bereich aktiv, scheint der Hersteller allmählich auch Fotografen ins Visier zu nehmen: Mit dem PA238Q ist seit Kurzem bereits der zweite, speziell auf die digitale Bildbearbeitung zugeschnittene High-End-Monitor für unter 500 Euro erhältlich. Vermeintliches Schnäppchen oder günstige Alternative?

     
  • Test: LaCie 324i – Farbprofi mit französischem Akzent

    Test: LaCie 324i – Farbprofi mit französischem Akzent

    Sei es die Bildnachbearbeitung, das Grafik- und Webdesign oder das Layout von Printmedien – der neue LaCie 324i soll für jeden dieser Einsatzbereiche bestens geeignet sein. Als Wide-Gamut-Display bietet der 24-Zöller einen erweiterten Farbraum, wobei die Hintergrundhelligkeit automatisch an die Umgebung angepasst wird. Der PLAYER.de-Praxistest bringt Licht ins Dunkel.

     
  • Monitor: Quato Intelli Proof 240 LED excellence im Test

    Test: Quato Intelli Proof 240 LED ex – bunt, bunt, bunt sind alle meine Bilder

    “Made in Germany”, wie man es von einem deutschen High-End-Hersteller eigentlich erwartet, ist der Intelli Proof 240 LED excellence zwar nicht, aber dafür bietet das Display aus dem Hause Quatographic trotzdem alles, was sich Fotografen und Grafiker wünschen: große Bildfläche, scharfe Auflösung und hohe Farbtiefe. Was der Monitor wirklich auf […]

     
  • Monitor: EIZO CG275W-BK im Test

    Test: EIZO CG275W-BK – jeder Farbton ein Treffer

    Der auf Bildqualität getrimmte EIZO CG275W-BK glänzt nicht nur mit knapp 3,7 Millionen Pixeln, sondern steckt auch voller Funktionen und Sensoren, die höchste Farbpräzision versprechen. Dazu gehören vor allem die 3D-Lookup-Table und das integrierte Messgerät für die vollautomatische Hardware-Kalibrierung. PLAYER.de verrät, ob sich die Investition von 2.489 Euro lohnt.