„Wall of Sound“: Lautsprechersystem „BeoSound Shape“ von Bang & Olufsen

Bildschön: das „BeoSound Shape“-Soundsystem.
Bildschön: das „BeoSound Shape“-Soundsystem.

Das nennen wir wohnzimmerfreundlich: Mit „BeoSound Shape“ kreieren Bang & Olufsen ein drahtloses, modular aufgebautes Lautsprechersystem, das als solches kaum zu erkennen ist. Man hängt es an die Wand wie ein Bild – und es sieht auch aus wie ein Kunstwerk!

Musik ist Kunst, keine Frage. Und gute Lautsprecher sind technische Wunderwerke. Neuerdings gehen manche von ihnen auch als musikalische Kunstwerke durch – so wie das drahtlose Lautsprechersystem „BeoSound Shape“ der dänischen Edelmanufaktur Bang & Olufsen. Denn dabei handelt es sich um ein modular aufgebautes Kunstwerk, das man an die Wand hängt. Es besteht aus sechseckigen „Klang-Kacheln“, die in beliebiger Anzahl zu einem frei gestaltbaren Muster kombiniert werden können, das zu jedem Raum passt. Der Hersteller betont, dass „der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind“ und spricht von einer „Wall of Sound“. Weiter im Text heißt es: „BeoSound Shape besteht aus mehreren Kacheln, die jeweils einen Lautsprecher, Verstärker oder akustischen Dämpfer beinhalten. Mindestens sechs Kacheln verbinden sich zu einem Ganzen und überzeugen mit beeindruckender Klangleistung und ansprechendem Design. Je nach individuellen Designvorstellungen können unendlich viele Kacheln miteinander kombiniert werden.“ Außerdem bietet das System eine große Auswahl von Farben und Stoffen – von Parisian Night Blue über Infantry Green bis hin zu klassischem Schwarz.

Passt in jeden Raum: Bang & Olufsens spannendes neues Soundsystem.
Passt in jeden Raum: Bang & Olufsens spannendes neues Soundsystem.

Ein räumliches und naturgetreues Hörerlebnis soll durch einen speziellen „Upmixing-Algorithmus“ geschaffen werden, der eine klare und präzise Klanglandschaft mit dem Vokalisten im Mittelpunkt und den Instrumenten am Rand erschaffen soll. Deshalb bezeichnen die Dänen ihr Lautsprechersystem auch als „Band an der Wand“ und sprechen von einer konzertähnlichen Atmosphäre. Laut Hersteller eignet es sich nicht nur für die heimischen vier Wände, sondern auch für Geschäftsräume, Studios, Ausstellungsräume, Büros und Hotellobbys. Musik gelangt über einen Verbindungshub, der hinter einer der Kacheln steckt, zur Anlage. Durch ihn, so der Hersteller, „wird das kabellose Streamen von Musik in hoher Audioqualität vom Mobilgerät über Streamingtechnologien wie AirPlay1, integriertem Chromecast2 oder Bluetooth ermöglicht“. Zudem verfügt das System auch über eine Multiroom-Funktion, durch die es mit anderen Bang-&-Olufen-Produkten zusammenarbeiten kann.

„BeoSound Shape“ kommt im August 2017 in den Handel und wird preislich voraussichtlich bei 4.000 Euro für das Standard-Set-up liegen. Größere Systeme werden entsprechend mehr kosten.

PLAYER.de meint: Coole Sache – eine Band an der Wand! Wir sind gespannt, wie das Ganze dann in der Realität klingt. Nur die Bohrlöcher in der Wand fürchten wir ein bisschen.