Kaufberatung: Die 10 besten Actioncams

Ganz weit vorne: die Sony FDR-X1000V.
Ganz weit vorne: die Sony FDR-X1000V.

Fallschirmsprung, Mountainbike-Abenteuer, Skiabfahrt: Manche Erlebnisse hätten wir gern auf Film. Wie gut, dass es robuste Actioncams gibt, die jede Extremsportart überleben. Wir haben die zehn besten Modelle in diesem Ratgeber für Sie herausgesucht.

Klein, leicht, robust: Actioncams stehen ganz oben auf den Wunschlisten – zumindest bei Menschen, die sich gern bewegen und aktiv sind. Denn mit ihnen lassen sich sportliche Aktivitäten in spektakulären Bildern dokumentieren, da die Zwerge wasserdicht und stoßsicher sind. Einfach am Helm, am Gurt oder am Lenker befestigen und den Aufnahmeknopf drücken – Hochladen des Videos bei YouTube erwünscht. Die Bedienung versteht jeder Fotografie-Laie auf Anhieb, da diese Kameras meist nur zwei, drei Bedienelemente besitzen. Hier geht es nicht ums perfekte Ausbalancieren von Blende und Verschlusszeit, all das übernimmt die Cam. Der User kann sich auf seine sportlichen Aktivitäten konzentrieren und Spaß haben. Dementsprechend spartanisch fällt die weitere Ausstattung aus: Oft fehlt ein Display, es gibt ein bis zwei Weitwinkeleinstellungen, mit etwas Glück eine WLAN-Einstellung zur Verbindung mit dem Smartphone. Mit dessen Hilfe lässt sich die Actioncam ausrichten, wenn sie bereits auf dem Helm befestigt sein sollte. 4K beherrschen die meisten gehobenen Actioncams mittlerweile. Kaufberatung: Vorhang auf für unsere Top Ten!

GoPro Hero 5 Black

Die kleine Schwarze: GoPro Hero 5 Black.
Die kleine Schwarze: GoPro Hero 5 Black.

Die Kamerakategorie Actioncam ist vor allem mit einem Namen verbunden: GoPro. Der amerikanische Hersteller steht seit einigen Jahren geradezu für Actionaufnahmen und sportliche Kicks und gilt als Marktführer. Die GoPro Hero 5 Black, das Topmodell der Firma, zeigt, warum die Amerikaner als Klassenprimus gelten: 4K-Videos, Fotos mit 12 Megapixeln, Sprachsteuerung, 1-Tasten-Bedienung, 2-Zoll-Touchdisplay, WLAN/Bluetooth, GPS-Funktion, wasserdicht bis 10 Meter Tiefe. Ausstattungstechnisch ragt hier besonders das Touchdisplay heraus, das die Bedienung enorm erleichtert. Vor allem aber macht die GoPro Hero 5 Black besonders bei Videoaufnahmen eine gute Figur, und darauf kommt es ja in erster Linie an. Nur die Akkulaufzeit könnte etwas länger ausfallen: Nach rund 60 Minuten ist bei Ultra-HD-Auflösung bereits Schluss. Trotzdem: unser Platz 1!

 

Vorgestelltes Produkt:
GoPro HERO5 Black Action Kamera (12 Megapixel) schwarz/grau
Aktueller Amazon-Preis: EUR 428,88


 

Sony FDR-X1000V

Beherrscht ebenfalls 4K-Aufnahmen: die Sony FDR-X1000V.
Beherrscht ebenfalls 4K-Aufnahmen: die Sony FDR-X1000V.

Auch Sony mischt mittlerweile vorne mit bei den Actioncams. Allen voran die Sony FDR-X1000V zeigt, was die Japaner in diesem Segment auf dem Kasten haben. Deshalb schreiben sie auch von einer Actioncam mit „Profi-Features“. Die Kamera beherrscht Ultra-HD und bietet eine erstklassige Bildqualität ohne Ruckler, ist spritzwassergeschützt, kommt mit einem Unterwassergehäuse und Halterung und lässt sich auch per Smartphone fernsteuern. Außerdem befinden sich GPS, WiFi und NFC an Bord. Besonders die Bild- und Videoqualität überzeugt: messerscharfe Aufnahmen mit extrem hoher Schärfe – vorbildlich! Negativ fällt neben der kurzen Akkulaufzeit (circa 60 Minuten) die starke Wärmeentwicklung des Akkus auf. Im Winter kann dies allerdings auch ein Vorteil sein: Man kann sich an der Cam die Hände wärmen.

 

Vorgestelltes Produkt:
Sony FDR-X1000 4K Actioncam (4K Modus 100/60Mbps, Full HD Modus 50Mbps, ZEISS Tessar Objektiv mit 170 Ultra-Weitwinkel, Vollständige Sensorauslesung ohne Pixel Binning, Zeitlupenaufnahmen) weiß
Aktueller Amazon-Preis: EUR 339,00


 

GoPro Hero 5 Session

GoPros kleiner Zauberwürfel: die Hero 5 Session.
GoPros kleiner Zauberwürfel: die Hero 5 Session.

Unser nächster Top-Ten-Kandidat kommt wieder aus dem Hause GoPro und heißt GoPro Hero 5 Session. Sie geht als leicht abgespeckte Version der Hero 5 Black durch, die rund 100 Euro weniger kostet. Sie unterscheidet sich von ihrer größeren Schwester vor allem durch ihre kleinere Bauform, die an einen Würfel erinnert. Aufgrund der kompakten Ausmaße bleibt auch kein Platz mehr für einen Touchscreen, dafür wiegt der Zauberwürfel aber auch nur knapp 80 Gramm. Bei der 4K-Videoqualität steht sie dem Topmodell in nichts nach, Fotos schießt sie allerdings mit 10 statt 12 Megapixeln, was sich aber leicht verschmerzen lässt. Sie glänzt mit WLAN, Bluetooth, Sprachsteuerung, automatischem Cloud-Upload sowie 100 Minuten Akkuladung bei 4K-Aufzeichnungen. Aufgrund des fehlenden Touchscreens gestaltet sich die Bedienung allerdings ziemlich umständlich.

 

Vorgestelltes Produkt:
GoPro HERO5 Session Action Kamera (10 Megapixel) schwarz/grau
Aktueller Amazon-Preis: EUR 328,00


 

Olympus TG-Tracker

Farbenprächtig: Olympus TG-Tracker.
Farbenprächtig: Olympus TG-Tracker.

Mit der TG-Tracker mischt der eher für DSLMs bekannte Hersteller Olympus nun auch den Actioncam-Markt auf. Denn das in Schwarz und Grün erhältliche Modell punktet in erster Linie mit seiner üppigen Ausstattung: bewegliches Farbdisplay, Ultra-HD-Auflösung, leistungsstarkes Ultraweitwinkelobjektiv mit einem Sichtfeld von 204 Grad, Fünf-Achsen-Bildstabilisation, abnehmbarer Griff, GPS-Modul, WLAN, klappbares Display. Als Besonderheit sitzt über dem Objektiv ein Spotlight mit einer Leuchtkraft von 60 Lumen. Dieses soll besonders beim Tauchen die Unterwasserwelt besser ausleuchten. Die Olympus ist selbstverständlich wasserdicht, bruchsicher, stoßfest, frostsicher und staubdicht. In der giftgrünen Version erweist sie sich zudem als Hingucker. Dafür ist sie größer als die Konkurrenz und wiegt auch mehr.

 

Vorgestelltes Produkt:
Olympus TG-Tracker Actionkamera (stoßfest, wasserdicht bis 30m, belastbar bis 100kg , frostsicher bis -10 C°, staubgeschützt) mit GPS, Barometer, Temperatursensor, Kompass und Accelerometer - grün
Aktueller Amazon-Preis: EUR 315,00


 

Rollei Actioncam 430

Mit 66 Gramm federleicht: die Rollei Actioncam 430
Mit 66 Gramm federleicht: die Rollei Actioncam 430

Die Rollei Actioncam 430 sieht fast wie ein Kinderspielzeug aus. Doch statt einer Klick-Klack-Ritsch-Kamera bekommen wir es hier mit einer leichten, kleinen Actioncam zu tun (66 Gramm!), die in Ultra-HD-Auflösungen filmen und Fotos mit 12 Megapixeln schießen kann. Allerdings – auch das muss gesagt werden – weisen 4K-Filme bei schnellen Bewegungen hin und wieder leichte Unschärfen auf. Der Akku hält rund 80 Minuten, weshalb sich der Kauf eines Ersatzakkus lohnt. GPS und WLAN vermissen wir ebenfalls. Dafür befinden sich im Lieferumfang zahlreiche Extras: Handgelenk-Fernbedienung, Unterwasser-Schutzgehäuse mit zwei auswechselbaren Rückwänden sowie diverse Halterungen. Für rund 250 Euro Straßenpreis eine preiswerte, gute Alternative zu den Platzhirschen.

 

Vorgestelltes Produkt:
Rollei Actioncam 430 - Leistungsstarker WiFi Camcorder mit 4K, 2K, Full HD Videoauflösung und Slow-Motion, U3 Karten verwenden - Schwarz
Aktueller Amazon-Preis: EUR 223,07


 

Garmin Virb Ultra 30

Sogar mit Touchscreen: die Garmin Virb Ultra 30.
Sogar mit Touchscreen: die Garmin Virb Ultra 30.

Mit rund 400 Euro Straßenpreis zählt die Garmin Virb Ultra 30 eher zu den teuren Vertreterinnen ihrer Gattung. Wenn man einen Blick auf ihre Ausstattung wirft, relativiert sich der Preis wieder, wobei an erster Stelle der Touchscreen zu nennen ist. Dieser lässt sich sogar durch das mitgelieferte Plastikgehäuse (für Tauchgänge bis 40 Meter Tiefe) bedienen. Weitere Highlights: 4K-Videos, WLAN, Bluetooth, GPS – NFC fehlt hingegen. Garmin betont zudem den Wert der sogenannten „G-Metrix-Daten“. Dank des integrierten GPS- und G-Sensors erfasst die Actioncam Geschwindigkeit, Distanz oder Höhe und integriert diese Daten auf Wunsch in das Video. Einziger Minuspunkt: Bei Ultra-HD-Auflösung macht der Akku nach gut 70 Minuten bereits schlapp.

 

Vorgestelltes Produkt:
Garmin VIRB Ultra 30 Actionkamera - 4K-HD-Aufnahmen, G-Metrix, Touchscreen, Sprachsteuerung
Aktueller Amazon-Preis: EUR 409,00


 

 

Sony HDR-AS50

Filmt nur in Full-HD, aber nicht Ultra-HD: die preiswerte Sony HDR-AS50.
Filmt nur in Full-HD, aber nicht Ultra-HD: die preiswerte Sony HDR-AS50.

Wer eine preiswerte Alternative zur oben genannten Sony FDR-X1000V sucht, sollte ein Auge auf die Sony HDR-AS50 werfen, die im Online-Handel unter 200 Euro zu bekommen ist. In puncto Ausstattung muss man hier naturgemäß ein paar Abstriche hinnehmen. So beherrscht die Sony HDR-AS50 zum Beispiel keine 4K-Aufnahmen, immerhin lassen sich aber Zeitrafferaufnahmen in 4K-Auflösung realisieren. Full-HD-Filme sehen sehr gut aus, die 12-Megapixel-Fotos können sich ebenfalls sehen lassen. Das überarbeitete Menü ermöglicht eine leichte und vor allem intuitive Bedienung der Einsteiger-Action-Cam, die außerdem auch über Bluetooth und WLAN verfügt. Unser Preis-Tipp, wenn man auf 4K-Videoaufzeichnungen verzichten kann.

 

Vorgestelltes Produkt:
Sony HDR-AS50 Actioncam (3-fach Zoom, SteadyShot Bildstabilisation, Wi-Fi, mit 60m Unterwassergehäuse) schwarz
Aktueller Amazon-Preis: EUR 177,43


 

 

Ricoh WG-M2

In Orange oder Silber lieferbar: die Ricoh WG-M2.
In Orange oder Silber lieferbar: die Ricoh WG-M2.

Die Ricoh WG-M2 filmt in 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde (Full-HD mit 60 Bildern) und kostet laut Liste 299 Euro. Im Internet bekommt man sie allerdings deutlich preiswerter, weshalb diese Actioncam eine Überlegung wert ist. Ihr Gehäuse erweist sich als ultrastabil und auch ohne Zusatzgehäuse für harte Einsätze brauchbar. Die großen Knöpfe trifft man auch mit Handschuhen, auf der Oberseite befindet sich ein Display, das eine leichte Bedienung ermöglicht. Weiterer Pluspunkt: Der Akku hält bei 4K-Aufnahmen gut 90 Minuten durch. Nicht so schön: Mit 136 Gramm fällt die Ricoh vergleichsweise schwer aus. Zudem produziert sie leicht rotstichige Videos, denen es auch gerne mal an der allerletzten Schärfe mangelt.

 

Vorgestelltes Produkt:
Ricoh WG-M2 kompakte und leichte Actioncam (4K-Video, 204 Grad Ultraweitwinkel-Objektiv) orange
Aktueller Amazon-Preis: EUR 215,00


 

 

GoPro Hero 4 Black

Betagt, aber kein altes Eisen: GoPro Hero 4 Black.
Betagt, aber kein altes Eisen: GoPro Hero 4 Black.

Da wirklich empfehlenswerte Alternativen zu den Marktführern GoPro und Sony knapp bemessen sind, sollte man auch ältere GoPro-Modelle nicht aus dem Blick verlieren. Hier muss an erster Stelle die GoPro Hero 4 Black genannt werden, die Vorgängerin der hier bereits vorgestellten Hero 5 Black. Obwohl diese Actioncam bereits weit über zwei Jahre auf dem Markt ist, zählt sie immer noch zu den allerbesten Exemplaren ihrer Art. Trotz ihres Alters kostet sie ungefähr so viel wie ihre deutlich jüngere Schwester, der sie auch in puncto Bild- und Videoqualität ebenbürtig ist. Sie glänzt allerdings nicht mit ganz so viel Ausstattung wie die Hero 5 und besitzt einen etwas schwächeren Akku.

 

Vorgestelltes Produkt:
GoPro HERO4 Black Adventure Actionkamera (12 Megapixel, 41,0 mm x 59,0 mm x 29,6 mm)
Aktueller Amazon-Preis: EUR 444,01


 

 

Sony HDR-AS200V

Filmt nur in Full-HD: die Sony HDR-AS200V.
Filmt nur in Full-HD: die Sony HDR-AS200V.

Auch von Konkurrent Sony gibt es noch ein weiteres älteres Mittelklasse-Modell, das es in unsere Top Ten schafft: die Sony HDR-AS200V. Allerdings müssen Käufer auf 4K-Videos verzichten, da die Actioncam nur Full-HD-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde beherrscht. Dafür punktet die HDR-AS200V mit einem vergleichsweise starken Akku und ausgezeichneten Full-HD-Aufnahmen, von denen sich die Konkurrenz eine Scheibe abschneiden kann. Der Bildstabilisator leistet gute Arbeit und schützt zuverlässig vor Verwackelungen, Beifall setzt es auch für die WiFi- und NFC-Funktion. Negativ fällt die etwas zu komplizierte Bedienung der Kamera auf.

 

Vorgestelltes Produkt:
Sony HDR-AS200V Full HD Actioncam (ZEISS Tessar Objektiv mit 170 Ultra-Weitwinkel, verbesserter optical Steadyshot, Vollständige Sensorauslesung ohne Pixel Binning, Exmor R, Stereo Mikrofon) weiß
Aktueller Amazon-Preis:


 

PLAYER.de meint: Der Markt an Actioncams ist – im Vergleich mit herkömmlichen Digitalkameras – relativ überschaubar. GoPro kann sich als Platzhirsch behaupten, Sony gilt als ärgster Konkurrent. Wer Modelle dieser beiden Hersteller anschafft, macht in der Regel nichts verkehrt. Dennoch lohnt es sich, auch mal einen Blick auf die Actioncams von Ricoh, Olympus, Garmin oder Rollei zu werfen.