Versaut und umstritten: Dirty Grandpa Blu-ray

Opa ist wuschig: Robert De Niro beweist mit dieser Rolle viel Mut und setzt seinen guten Ruf aufs Spiel.
Opa ist wuschig: Robert De Niro beweist mit dieser Rolle viel Mut und setzt seinen guten Ruf aufs Spiel.

Dieser Film polarisiert: Mit Dirty Grandpa bewegen sich Robert De Niro und Zac Efron auf dem schmalen Grat zwischen Kultkomödie und Fäkaldesaster. Player.de hat sich die Eskapaden des notgeilen Opas auf Blu-ray angesehen.

Es gibt solche und solche Großväter. Viele traben mausgrau durch die Gegend und rollen im silbernen, verbeulten Benz langsam auf dem Highway des Lebens aus. Manche werden bösartige Querulanten, messen mit dem Zollstock die Heckenhöhe der Nachbarn und drohen mit dem Anwalt, wenn ein Hund auf den Bürgersteig pinkelt (und fahren natürlich einen silbernen Mercedes). Andere schicken ganze Einkaufsschlangen samt Kassiererin ins Wachkoma, indem sie nach 17 Uhr an der Kasse Krampfadern oder Kleingeld zeigen. Wiederum andere werden notgeil und gaffen in jeden Ausschnitt. So wie Dick alias Robert De Niro, der „Dirty Grandpa“, der in dieser Komödie gerade erst Wittwer geworden ist und es nun sexuell noch mal krachen lassen will. Zusammen mit seinem verklemmten, spießigen Enkel Jason alias Zac Efron, der Anwalt ist und bald heiraten will, fährt er nach Daytona zum Spring Break, um seinen Enkel umzukrempeln und ihn von seiner schreckschraubigen Verlobten loszueisen. Mit Erfolg: Der perverse Opa, der kokst, masturbiert und Schlägereien anzettelt, feiert mit ihm wilde Orgien und sorgt für diverse Filmrisse. Und doch merken die beiden unterschiedlichen Männer, dass sie vom anderen etwas lernen können …

Dirty Grandpa hält sich beim Golfen nicht immer an die Regeln.
Dirty Grandpa hält sich beim Golfen nicht immer an die Regeln.

Lustwandeln mit Opi

Klar, an diesem St(r)eifen scheiden sich die Geister: Manche kugeln sich und sprechen von einem Kultfilm, während andere sich angeekelt wegdrehen und sich fragen, ob Robert De Niro noch alle Tassen im Schrank hat. Fakt ist: Dieser Film hat einige echte Brüller zu bieten. Fakt ist aber auch, dass die Fäkalsprache und das Zeigen von (echten?) Penissen auf Dauer nervt und den teilweise echt guten Gags ein bisschen Wind aus den Segeln nimmt. Hier wäre weniger also mehr gewesen. Und ja, diese Komödie ist nichts für sensible Feingeister und absolut niveaulos – aber auch sehr witzig. Der Legende nach sollen übrigens Trailer im Vorprogramm von Kinderfilmen im Kino gelaufen sein …

Bild, Ton und Extras

Bei der deutschen Tonspur fallen Dialoge verhältnismäßig leise aus, sodass man lauter als normalerweise aufdrehen muss. Beim Discobesuch stellt sich mit lauter Musik ein räumlicher Eindruck ein, insgesamt finden wir den deutschen Ton mittelmäßig. Die englische Version wirkt kaum besser. Die Bildqualität bewegt sich auf einem höheren Niveau, die Blu-ray zeigt fast durchgängig eine hohe Schärfe und Detailtreue sowie schöne Farben, was in der Sonne Floridas auch nicht schwer ist. Die Extras gehen ebenfalls in Ordnung und bieten zusätzlichen Informations- und Unterhaltungswert, beispielsweise die Interviews (20 Minuten) oder der knapp zehnminütige Making-of-Zusammenschnitt.

PLAYER.de meint: Grenzwertig, aber unterhaltsam. Teilweise extrem derb und ordinär und auch ein bisschen realitätsfremd. Ob sich De Niro und auch Zac Efron mit diesen Rollen einen Gefallen getan haben, steht in den Sternen, aber Eier haben die beiden schon, sich so was zu trauen. Gerüchten zufolge soll jedoch bereits ein zweiter Teil im Gespräch sein. In dem fahren die beiden dann nicht mehr im rosa Mini, sondern im silbernen Mercedes durch die Gegend.