B&O Beoplay H5: In-ear-Kopfhörer mit Bluetooth

Ab Anfang September für 249 Euro lieferbar: der B&O Beoplay H5.
Ab Anfang September für 249 Euro lieferbar: der B&O Beoplay H5.

Der Bang-&-Olufsen-Ableger Beoplay präsentiert mit dem H5 einen neuen In-ear-Kopfhörer, der mit Bluetooth arbeitet. Das erspart das Verbindungskabel zum Smartphone und Kabelsalat.

Der Clou an der Sache: Sind die Kopfhörer nicht im Betrieb, lassen sie sich dank Magneten wie eine Kette um den Hals legen. Dann gehen sie in den Energiesparmodus über und schonen den Akku, der laut Hersteller für bis zu fünf Stunden Musikgenuss ausgelegt ist. Ins Kabel hat B&O eine Fernbedienung samt Mikrofon und Headset-Funktion eingearbeitet. Der H5 lässt sich auch per Android- oder iOS-App steuern. Die App ermöglicht es, den Sound durch verschiedene Klangprofile dem eigenen Geschmack anzupassen.

Wie eine Halskette: der B&O Beoplay H5.
Wie eine Halskette: der B&O Beoplay H5.

Die App informiert außerdem über den Ladezustand des Akkus. Ein Ladegerät zum Aufladen des Akkus ist im Lieferumfang enthalten. Weiterhin liegen sieben Ohrstöpsel in unterschiedlichen Größen sowie ein Etui zur Lagerung bei. Die in Schwarz und „Dusty Rose“ erhältlichen In-ear-Kopfhörer kommen Anfang September zum Preis von 249 Euro in den Handel.

 

Vorgestelltes Produkt:
Bang & Olufsen H5 In-Ear Kopfhörer (Drahtlose) schwarz
Aktueller Amazon-Preis: EUR 169,00


 

PLAYER.de meint: Kabelsalat nervt, das haben die Entwickler von B&O richtig erkannt. Ob sich ein In-ear-Kopfhörer als Schmuckstück für den Hals eignet, können Modeexperten besser als wir beurteilen. Was der B&O letztlich wirklich taugt, kann nur ein Hörtest beantworten.