Neue Ultra-HD- und Full-HD-Fernseher von Hisense

Das neue Topmodell: der Hisense H75M7900.
Das neue Topmodell: der Hisense H75M7900.

Hisense macht Ernst: Der chinesische Hersteller, der die Fußball-EM sponsert, bringt eine Reihe neuer 4K-Fernseher zwischen 40 und 75 Zoll auf den Markt. Aber auch einige neue Full-HD-Modelle warten auf Käufer.

Als neues Topmodell mit einer Bilddiagonale von 75 Zoll (189 cm) gilt der Hisense H75M7900 für 3.999 Euro Listenpreis. Das Spitzenmodell beherrscht standesgemäß Ultra-HD-Auflösung (3.840 x 2.160) und HDR. Der Riesenfernseher kann per VESA-Halterung an der Wand befestigt werden. Wem das zu groß (oder zu teuer) erscheint, kann zu einem der beiden 65-Zoll-Modelle Hisense 65M7000 (für 2.999 Euro) oder 65M5500 (für 1.799 Euro) greifen. Beide beherrschen 4K samt HDR. Der große Preisunterschied erklärt sich durch die ULED-Technologie, die beim Hisense 65M7000 zum Einsatz kommt. Sie soll eine bessere Bildqualität durch einen größeren Farbraum und eine optimierte Local-Dimming-Schaltung erreichen.

 65 Zoll, Ultra HD und HDR für 1.799 Euro: Hisense 65M5500.
65 Zoll, Ultra HD und HDR für 1.799 Euro: Hisense 65M5500.

Auffällig bei allen neuen Hisense-TVs: Curved-Modelle befinden sich nicht daranter. Dies entspricht genau dem Verhalten anderer Hersteller, die nur noch selten gekrümmte Fernseher anbieten – der Curved-Trend scheint endgültig vorüber zu sein. Dafür hat Hisense noch weitere neue Flat-Modelle mit 4K-Auflösung im Angebot: die beiden 55-Zöller Hisense 55M7000 und 55M3300 (Preise: 1.999 Euro und 999 Euro), den 50-Zöller Hisense 50M3300 (Preis: 899 Euro), den 43-Zöller Hisense 43M3000 (Preis: 749 Euro) sowie den 40-Zöller 40M3300 für 699 Euro.

Wer auf Ultra-HD-Auflösung verzichten kann, wird ebenfalls bei den Neuheiten fündig: Mit dem Hisense 49M2600 (699 Euro), dem Hisense 40M2600 (599 Euro) und dem Hisense 32M2600 für 499 Euro bieten die Chinesen auch drei Full-HD-Fernseher an.

PLAYER.de meint: So verlockend die neuen Hisense-Fernseher auf den ersten Blick auch wirken mögen, ist dennoch Vorsicht angebracht. Denn in Tests schneiden die TVs der Chinesen in puncto Bildqualität und Bedienkomfort eher durchschnittlich ab, sodass sich der Preisvorteil im Vergleich mit etablierten Herstellern wieder relativiert.