Review: Ultra-HD-Blu-Ray „Joy – Alles außer gewöhnlich 4K“

Familiendrama in 4K: Joy – Alles außer gewöhnlich.
Familiendrama in 4K: Joy – Alles außer gewöhnlich.

Warum liest man eigentlich so wenig über „Joy – Alles außer gewöhnlich“, obwohl der Film mittlerweile auch als 4K-Disc vorliegt? An den Schauspielern kann es nicht liegen: Bradley Cooper, Isabella Rossellini, Jennifer Lawrence, Robert De Niro, um nur mal die wichtigsten zu nennen. Weil es sich um einen Frauenfilm handelt? Weil er belanglos ist? Weil die Leute keinen Geschmack haben?

Inhalt/Handlung

Eine junge Frau (Jennifer Lawrence) macht Karriere als Erfinderin und lässt sich von keinem Hindernis aufhalten – sie zeigt Zähne und Mut und baut mit einem neu entwickelten Wischmop ein Familienimperium auf. Da das Ganze auf einer wahren Geschichte beruht, macht das den Aufstieg der aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Joy Mangano umso interessanter, da Sieg und Niederlage hier sehr dicht beieinanderliegen. Dennoch scheiden sich an diesem Film mit Starbesetzung die Geister. Positiv formuliert: Man(n) kann sich die Frau als Vorbild nehmen und nicht aufgeben, wenn’s mal nicht so gut läuft – geschäftlich wie privat. Negativ formuliert: Ein weiterer Film, der den American Dream thematisiert und vorgaukelt, dass – gähn – jeder zum Millionär aufsteigen kann. Die Wahrheit liegt – wie so oft – irgendwo in der Mitte. Der Streifen macht streckenweise Spaß, am Ende fühlt man sich als Zuschauer aber irgendwie leer – er verschwindet schnell wieder aus dem Gedächtnis.

In der kämpferischen Hauptrolle und auch im echten Leben eine Powerfrau: Jennifer Lawrence.
In der kämpferischen Hauptrolle und auch im echten Leben eine Powerfrau: Jennifer Lawrence.

Bild, Ton und Extras

Nun zum eigentlichen Grund, warum wir „Joy – Alles außer gewöhnlich“ hier rezensieren: Der 124 Minuten lange Film liegt als Ultra-HD-Disc mit HDR vor. Da auch eine konventionelle Blu-ray mitgeliefert wird, bietet sich der Vergleich von 4K-Disc und Full-HD-Disc an. Beginnen wir mit der „normalen“ Blu-ray, die vor allem in dunkleren, aber auch in hellen Szenen leider oft stärkeres Rauschen zeigt. Richtige Schärfe stellt sich oft nur bei Nahaufnahmen ein, die Feinzeichnung könnte ebenfalls oft detaillierter ausfallen. Die 4K-Disc legt leicht in puncto Schärfe, Farbpracht und Feinzeichnung zu, stellt aber nicht das dar, was man sich im Jahr 2016 unter einem Ultra-HD-Bild vorstellt. Da wir es mit keinem Actionfilm zu tun haben, sondern mit einem dialogreichen Drama, fällt der Ton eher frontlastig aus – Effekte von hinten kommen selten vor. Die Extras fallen mittelprächtig aus: Neben einer Bildergalerie und Kinotrailern gibt es noch „Die Hintergründe zum Film“ und „Jennifer Lawrence und David O. Russel zu Gast im ,Times Talk’.

 

Vorgestelltes Produkt:
Joy - Alles außer gewöhnlich (+ 4K Ultra HD) [Blu-ray]
Aktueller Amazon-Preis: EUR 26,90


 

PLAYER.de meint: Tolle Schauspieler, mittelmäßige, weil irgendwie arg abgegriffene, wenn auch wahre Story – das trifft nicht den Geschmack vieler Filmfans. Technisch bleibt die Disc auch eher Durchschnitt.

Testequipment

4K-Fernseher: Sony KD-65 XD 9305

4K-Player: Panasonic DMP-UB900

AV-Receiver: Marantz SR6004

5.1.Surround-Set: Elac Linie 180