High End 2016 in München eröffnet!

In München ist dieses Logo derzeit an jeder Straßenecke zu sehen.
In München ist dieses Logo derzeit an jeder Straßenecke zu sehen.

Es ist so weit: Die High End öffnet ihre Pforten! Vom 5. bis 8. Mai 2016 warten auf HiFi- und High-End-Fans die neusten Produkte und Vorführungen aus der Audio-Branche. Während der 5. Mai ein reiner Fachbesucher-Tag ist, dürfen ab 6. Mai alle Interessierten rein.

 

Die High End gilt mittlerweile als größte HiFi-Messe der Welt. Laut Veranstalter handelt es sich um „die weltweite Leitmesse der Audiobranche“, die auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Dieses Jahr feiert die High End 35-jähriges Jubiläum, los ging es im Jahr 1982 in Düsseldorf. Seit 2004 findet die Messe in München-Freimann im MOC statt, laut der High End Society hat sich die Zahl der Gesamtbesucher im Zeitraum von 2004 bis 2014 mehr als verdoppelt. „Noch bemerkenswerter verlief die Entwicklung der Fachbesucherzahlen, die sich in dieser Zeit fast vervierfachten“, lässt der Veranstalter wissen. Im Jahr 2016 stellen über 500 Firmen auf über 28.000 Quadratmetern aus aller Welt in München aus, über 300 Firmen stammen dabei aus dem Ausland, was die internationale Reputation dieser Messe unterstreicht.

 

Ab 6. Mai dürfen alle Besucher die zahlreichen Highlights bestaunen.
Ab 6. Mai dürfen alle Besucher die zahlreichen Highlights bestaunen.

 

Zu den Highlights der Messe zählen natürlich die vielen Vorführungen –  wenn Anlagen im sechsstelligen Euro-Bereich spielen, sitzen die Zuhörer andächtig vor den Lautsprechern. In der Vergangnheit gab es immer wieder extrem gelungene Demonstrationen, etwa von der österreichischen Firma Ayon oder KEF im Jahr 2015, aber auch sehr lieblose, wo man als Besucher schnell das Weite suchte (Namen nennen wir jetzt nicht).

Beeindruckender Klang bei KEF im Jahr 2015.
Beeindruckender Klang bei KEF im Jahr 2015.

 

Flächenstrahler der Superlative: Martin Logan Renaissance ESL 15A.
Flächenstrahler der Superlative: Martin Logan Renaissance ESL 15A.

In diesem Jahr freuen wir uns zum Beispiel ganz besonders auf die Vorführung der neuen Martin Logan Renaissance ESL 15A, die erst vor Kurzem auf den Markt kam und Elektrostaten-Fans in Aufregung versetzt. Die mit Aktivbass ausgestattete Martin Logan Renaissance ESL 15A fällt breiter und voluminöser als die Martin Logan Summit X oder die Martin Logan Montis aus und verspricht eine extrem hohe Auflösung. Sie spielt am Wochenende an Elektronik von Pass, Aurender und Emm Labs.

Audio Components, der Vertrieb von Martin Logan, betreut zum Beispiel auch die amerikanische Kultmarke McIntosh. Fans des Herstellers kommen auf der High End in den Genuss des McIntosh-CD-Players und -D/A-Wandlers MCD1100AC in Kombination mit dem McIntosh-Röhrenvorverstärker C1100AC an den McIntosh-Monoendstufen MC601AC. Das Ganze spielt an Lautsprechern von Wilson – das sollte man sich unbedingt anhören!

Außerdem interessant: Fachvorträge, High-End-Anlagen in Autos, Musik-Livevorführungen, CD- und Vinyl-Stände, Kopfhörer-Vergleiche, Zubehör-Spezialisten, Fachsimpeleien mit Entwicklern – und, und, und.

PLAYER.de meint: Die größte Audio-Messe der Welt ist immer einen Besuch wert. Zwölf Euro Eintritt gehen dafür voll in Ordnung. Wir hoffen nur, dass die Qualität der Vorführungen in diesem Jahr steigt – in der Vergangenheit gab es doch so einige Enttäuschungen.