Neuer AV-Receiver im Slim-Design: Marantz NR1607

Erster Marantz-Receiver im Jahr 2016: der NR1607.
Erster Marantz-Receiver im Jahr 2016: der NR1607.

Wer wenig Platz im Rack hat, greift zu kompakten AV-Receivern im Slim-Design. Neuester Vertreter dieser Gattung: der Marantz NR1607 mit Dolby-Atmos- und DTS:X-Support.

 

 

Startschuss für die Produktoffensive: Marantz stellt mit dem NR1607 das erste AV-Receiver-Modell des Jahrgangs 2016 vor. Das kompakte Gerät wurde laut Hersteller für Heimkinoenthusiasten entwickelt, „denen es auf platzsparendes und elegantes Design ankommt“. Gleichzeitig betont der amerikanisch-japanische Konzern, dass Käufer des 749 Euro kostenden 7.2-Receivers keinerlei Leistungseinbußen aufgrund des platzsparenden Designs befürchten müssen. Dafür sorgen diskrete Hochstrom-Leistungstransistoren für alle sieben Kanäle, die jeweils 90 Watt liefern sollen. Das reicht laut Entwicklungsabteilung dafür, „um Räume mittlerer Größe mit dem bewährten Marantz-Klang zu beschallen“.

Das Gehäuse ist nur knapp über zehn Zentimeter hoch.
Das Gehäuse ist nur knapp über zehn Zentimeter hoch.

 

Der ab Juni 2016 in Schwarz und Silber-Gold erhältliche NR1607 verfügt ab Werk über einen Dolby-Atmos-Surround-Sound-Decoder. Die Fähigkeit, DTS:X-Soundtracks dekodieren können, soll per Update nachgereicht werden. Dank seinen zwei Antennen für WLAN und Bluetooth können Besitzer „Musik über AirPlay und Spotify Connect, 10.000 Internet-Radiosender und lokale Netzwerkspeicher streamen – in allen Formaten bis hin zu High-Resolution-Audio“.

Auf der Rückseite sitzen sieben HDMI-Eingänge, auf der Vorderseite befindet sich ein weiterer.
Auf der Rückseite sitzen sieben HDMI-Eingänge, auf der Vorderseite befindet sich ein weiterer.

Mit insgesamt acht HDMI-Schnittstellen gibt sich der Marantz NR1607 sehr anschlussfreudig. Die Videoeinheit unterstützt hochauflösende 4K-Videos und die neueste HDMI-Spezifikation einschließlich 4K-Passthrough mit 50/60 Hz und HDCP 2.2. HDR (High Dynamic Range) und Wide Color nach BT.2020 beherrscht der AV-Receiver ebenfalls. Der Videoscaler verwandelt per Upscaling analoge und digitale Quellen in Full HD oder Ultra HD.

PLAYER.de meint: Auch wenn Marantz betont, dass kompakte Modelle keinerlei Kompromisse bei der Leistung eingehen, so zeigt die Erfahrung doch, dass Slim-Modelle nicht ganz an die Performance herankommen, die große Boliden ins Heimkino pumpen. Für höchste Ansprüche und Pegelorgien eignet sich der Marantz NR1607 also nicht, für gemütliche Heimkino-Abende hingegen schon.

 

Vorgestelltes Produkt:
Marantz NR1506/N1B 5.2 4-Kanal 4K Netzwerk A/V-Receiver (WLAN, bluetooth, Airplay, Spotify Connect, Internetradio ) schwarz
Aktueller Amazon-Preis: EUR 579,00