Mehr als nur kostenloser Blitzversand: Diese Vorteile bietet Amazon Prime

Amazon Prime im Überblick
Viele Möglichkeiten: Amazon Prime bietet weitaus mehr als nur einen kostenlosen Premium-Versand.

Sei es durch Amazon selbst, durch Bekannte oder durch Werbung in Fernsehen, Internet und Co.: Sicherlich hat jeder schon etwas von Amazon Prime gehört. Doch was genau steckt hinter dieser kostenpflichtigen Mitgliedschaft und was bringt sie den zurückhaltenden Käufern? PLAYER.de klärt auf!

 Das Amazon-Prime-Programm wurde 2005 in den USA gestartet, zwei Jahre später war es auch in Deutschland verfügbar. Zwar ist der Preis für die Mitgliedschaft seitdem von 29 auf 49 Euro pro Jahr gestiegen (PLAYER.de berichtete), doch kamen dafür zum ursprünglichen kostenlosen Premium-Versand noch einige Vorteile hinzu.

Die Vorteile im Überblick:

1. Gratis-Lieferung am nächsten Tag

Premium-Versand von Amazon Prime
Heute bestellt, morgen geliefert: Die kostenlose Premium-Lieferung von Amazon Prime lohnt sich vor allem für Vielkäufer.

Die Zeiten, in denen man wochelang auf eine Bestellung warten musste, sind zum Glück längst vorbei (Stichwort: Versandhauskatalog). Manchmal können aber auch wenige Tage wie eine Ewigkeit wirken, wenn zum Beispiel der Geburtstag der (eigenen) Freundin beziehungsweise des Freundes unmittelbar bevorsteht und schnellstmöglich ein Geschenk her muss – der oftmals einzige Ausweg: eine teure Expresslieferung. Für diejenigen, die alles auf den letzten Drücker erledigen, kann sich Amazon Prime also schnell lohnen: Wird eine Bestellung bis zu einer bestimmten Uhrzeit aufgegeben (je nach Produkt unterschiedlich), erfolgt die Zustellung in der Regel am nächsten Tag. Der Mindestbestellwert von 29 Euro im Vergleich zur regulären Mitgliedschaft entfällt.

Wer es besonders eilig hat, kann an der Kasse auf Wunsch „Morning Express“ und in ein paar wenigen Regionen sogar „Evening Express“ wählen – bei letzterer klingelt der Paketdienst noch am selben Tag an der Tür. Allerdings sind beide Optionen aufpreispflichtig (mindestens fünf Euro), wobei Normalkunden hierfür mehr zahlen müssen. Übrigens: In den Kontoeinstellungen lassen sich die Versandvorteile mit bis zu vier Personen teilen, sofern diese unter der gleichen Adresse ansässig sind.

2. Kostenlose E-Books aus Kindle-Leihbücherei

Seit 2012 können Prime-Mitglieder einen weiteren Dienst in Anspruch nehmen: die Kindle-Leihbücherei. Laut Amazon stehen hier über 500.000 E-Books zur Auswahl, von denen sich jeden Monat eines kostenlos ausleihen lässt. Anders als beim regulären Angebot funtioniert das aber nicht in den Kindle-Apps für iOS und Android, sondern nur in Verbindung mit einem entsprechenden E-Book-Reader aus dem Hause wie etwa dem Kindle Paperwhite. Zudem darf pro Monat immer nur ein Buch heruntergeladen werden; den bisherigen Titel muss man vor der neuen Ausleihe zurückgeben. Ein weiterer Haken: Der Großteil der kostenlosen E-Books gehört nicht gerade zu den Beststellen, dürfte aber trotzdem seine Leser finden.

3. Filme und Serien kostenlos streamen

Vorteile des Amazon-Prime-Programms
Neben dem kostenlosen Premium-Versand gehört das Instant-Video-Angebot zu den Hauptargumenten für eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft.

Im Jahr 2014 folgte ein weiterer Meilenstein des Amazon-Prime-Programms: die Integration der Online-Videothek Lovefilm in das neue Instant-Video-Angebot (PLAYER.de berichtete). Hier stehen mehr als 12.000 Filme und Serienepisoden zum Abruf bereit, darunter echte Kinohits à la „Django Unchained“, „Die Tribute von Panem: Catching Fire“ oder „Fast & Furious 6“ beziehungsweise Serienhighlights wie „Breaking Bad“, „Homeland“ oder „The Big Bang Theory“ – der Großteil in HD-Auflösung. Wem das nicht genügt, der kann sogar auf ein 4K-Angebot zugreifen, welches wir hier unter die Lupe genommen haben. Das ultrahochauflösende Streaming ist derzeit allerdings nur auf einer Handvoll UHD-Fernseher nutzbar. Zudem wird eine entsprechend schnelle Internetverbindung vorausgesetzt.

Verglichen mit dem früheren Abo-Preis von 6,99 Euro für das Lovefilm-Angebot (wohlgemerkt: pro Monat) sowie mit anderen Online-Videotheken sind die 49 Euro pro Jahr allein für Amazon Instant Video ein echtes Schnäppchen, das sich Filmfreunde nicht entgehen lassen sollten.

4. Unbegrenzter Foto-Speicherplatz

Über das Jahr verteilt kommen nicht selten tausende Fotos zusammen, vor allem im Urlaub oder zu besonderen Familienereignisse. Natürlich muss die Speicherkarte der Digicam regelmäßig geleert werden – doch wohin nur mit den Bilddateien? Klar, die meisten legen sie einfach auf dem Computer ab. Das hat aber den Nachteil, dass man die Schnappschüsse unterwegs in der Regel niemandem zeigen kann.

Abhilfe schafft Amazons Cloud Drive: Prime-Mitglieder erhalten nicht nur unbegrenzten Speicherplatz für ihre Fotos, sondern können diese mittels der entsprechenden Anwendung beziehungsweise App auch von überall aus und mit praktisch jedem aktuellen Mobilgerät öffnen. Auf Wunsch kopieren Smartphones und Tablets (je nach Einstellung) die Bilder automatisch ins Cloud Drive, die dort laut Amazon „durch erstklassige Sicherheit und die hervorragenden Schutzmechanismen“ sicher aufbewahrt sind. Dank des Chronik-Layouts lassen sich selbst größere Sammlungen schnell überblicken und durchsuchen.

5. Exklusive Angebote für Prime-Kunden

Kompakter Amazon Fire TV Stick
Prime-Kunden konnten den Amazon Fire TV Stick an den ersten beiden Tagen für 19 statt 39 Euro vorbestellen.

Zu guter Letzt können Amazon-Prime-Kunden von exklusiven Angeboten profitieren und bares Geld sparen: Einerseits lassen sich diverse Produkte häufig deutlich günstiger vorbestellen (wie vor kurzem die Amazon Fire TV Streaming-Box oder der Fire TV Stick), andererseits erhalten die Mitglieder einen vorzeitigen Premiumzugang zu den Verkaufsaktionen von Amazon BuyVIP – antatt 7:00 Uhr morgens lassen sich schon ab 22:00 Uhr des Vortages die preiswertesten Angebote aufspüren. Zudem veranstaltet Amazon anlässlich seines 20. Geburtstags dieses Jahr am 15. Juli 2015 erstmals den „Prime Day“. Hierbei handelt es sich um ein eintägiges Shopping-Event, bei dem ausschließlich Prime-Kunden bis zu 50 Prozent Rabatt auf rund 3.000 Produkte aus verschiedenen Kategorien erhalten – allerdings nur, solange der Vorrat reicht.

PLAYER.de meint:
Die abschließende Frage, ob sich Amazon Prime lohnt, ist nicht ganz einfach zu beantworten: Wer nur gelegentlich etwas beim Handelsriesen oder bei Drittanbietern bestellt und keine Online-Videothek benötigt, der wird nur bedingt glücklich. Shopping-Enthusiasten, Filmfreunde, Leseratten sowie Hobbyfotografen hingegen kommen in den Genuss diverser Vorteile, die woanders wesentlich mehr kosten würden. Für uns bleibt das Prime-Programm ein echter Geheimtipp, Kritiker können sich hier im Rahmen einer 30-tägigen Probemitgliedschaft sogar selbst überzeugen.