Smartphone ohne Rand: Neues Handy von Oppo aufgetaucht

Der chinesische Hersteller Oppo arbeitet offenbar an einem fast randlosen neuen Smartphone, so zumindest ein kürzlich aufgetauchtes Youtube-Video. Möglich macht dies eine neue Display-Technologie, die den Rahmen mit einem Trick kleiner erscheinen lässt.

Das neue Oppo-Smartphone mit beinahe randlosem Display.

Das Youtube-Video wurde am 23. März hochgeladen und zeigt in knapp einer halben Minute ein neues Oppo-Smartphone, bei dem die seitlichen Ränder links und rechts kaum mehr sichtbar sind. Damit erinnert das Gerät an das im Sommer letzten Jahres von Sharp vorgestellte Aquos Crystal, das damals mit seinem ebenfalls kaum wahrnehmbaren Rand für Furore gesorgt hatte.

Während das Aquos Crystal zumindest in den USA inzwischen erhältlich ist, wurde das neue Oppo-Smartphone bisher aber noch nicht offiziell bestätigt. Aufgrund des Videos lässt sich allerdings auf eine Displaygröße von etwas mehr als fünf Zoll schließen, in Sachen Auflösung darf man bei so einem Vorzeige-Smartphone sicher nicht weniger als Full HD erwarten.

„Special Light Guide Structure“ ermöglicht randloses Display
GSMArena wurden passend dazu von einem anonymen Tippgeber Informationen über das erst 2014 in China eingereichte Patent zugespielt, die einen Einblick in die zugrunde liegende Display-Technologie ermöglichen. Demnach arbeitet Oppo bei seinem neuen Smartphone mit einem kleinen technischen Trick, durch den das fast randlose Gerät überhaupt erst möglich wird.

Das Display selbst reicht dabei gar nicht ganz bis zum schmalen Rand, sondern hört bereits ein kleines Stück davor auf. Dadurch muss auch die für das Display benötigte Elektronik nicht ganz bis zum Rand reichen, wodurch dieser Bereich sehr schlank ausfallen kann.

Schematische Darstellung der
Schematische Darstellung der „Special Light Guide Structure“. Quelle: GSMArena.com

Die darüber liegende Displayabdeckung schließt die so entstandene Lücke mit ein und ist zum Rand hin gewölbt. Um die Lücke für den Betrachter optisch zu schließen, projiziert das Display schließlich Bildpunkte schräg in die Wölbung, die beim Blick auf das Smartphone ohne Verzerrung dargestellt werden und das Display so in den Randbereich hinein verlängern. Oppo nennt diese Technik „Special Light Guide Structure“. Anders als beispielsweise beim Samsung Galaxy S6 Edge ist das Display bei Oppos neuem Smartphone also nicht gebogen, sondern wirkt nur so.

Player.de meint:
Oppo hat bereits mit der schwenkbaren Kamera des N1 und N3 Freude an innovativen Ideen bewiesen und versucht sich jetzt also an einer neuen Display-Technologie. Technik- und Design-Enthusiasten werden sich sicherlich über die fast randlose Optik des neuen Oppo-Smartphones freuen, aus praktischen Gesichtspunkten dürfte die Bedienung eines so verschlankten Gerätes aber etwas schwierig werden. Gerade mit nur einer Hand ist die Wahrscheinlichkeit eben doch recht groß, versehentlich die Randbereiche zu berühren. Vielleicht lässt sich Oppo hierfür aber ja auch eine smarte Software-Lösung einfallen.