Kaufberatung Soundbars: Klangverbesserung für Fernseher und Computer

Nubert nuPro AS-250, eine Soundbar der Spitzenklasse.
Nubert nuPro AS-250, eine Soundbar der Spitzenklasse.

Große, flache TV-Geräte haben in vielen Fällen einen akzeptablen, aber keinen atemberaubenden Klang. Mit der richtigen Soundbar kann dieses Problem schnell und platzsparend behoben werden. Allerdings ist das teuerste Modell nicht in jedem Fall auch überwältigend, und manches Billiggerät leistet mehr, als Preis und Optik vermuten lassen. Auch hinsichtlich des Designs und der Funktionalität gibt es inzwischen eine schwer überschaubare Vielfalt. Hier lernen Sie die wichtigsten Kriterien kennen, auf die Sie beim Kauf einer geeigneten Soundbar achten müssen. Außerdem fließen kompetente Testergebnisse in die Tipps mit ein.

Darauf müssen Sie bei Soundbars achten

Eine gute Soundbar ist mit vielen Anschlüssen ausgestattet, die sowohl zu den TV-Geräten des jeweiligen Herstellers als auch zu denen anderer Hersteller passen sollten. Unachtsamkeit beim Kauf kann in diesem Punkt schnell die Freude am Klang trüben. Soundbars von TV-Herstellern können beispielsweise häufig auch nur mit den Fernsehern des Herstellers gekoppelt werden. Ein weiterer Negativpunkt beim Kauf kann der Stromverbrauch des Gerätes sein. Hier sollten Sie sich vor dem Onlinekauf die technischen Angaben genau ansehen. Im Fachgeschäft vor Ort kann der Kundenberater Sie direkt aufklären. Wichtige Ausstattungsmerkmale bei Soundbars sind

  • gut verteilte Lautsprecherchassis für eine ausgewogene, satte Klangwiedergabe,
  • eine für den individuellen Bedarf ausreichende Leistungsstärke (in Watt angegeben) sowie
  • USB-Anschlüsse, ausreichend lange Digitalkabel und drahtlose Übertragungsmöglichkeiten.

Eine gute Kaufentscheidung setzt voraus, dass die Soundbar mit ihrem Design zum TV-Gerät passt, sie zusätzlich zu den nötigen Anschlüssen weitere Optionen besitzt und das Leistungsvermögen zur Raumgröße passt. Es wäre beispielsweise unklug, eine 50 W Soundbar für Dolby Surround Klang in einem großen Wohnraum einzusetzen. Hierbei bleibt das Klangerlebnis nur vage erkennbar, selbst, wenn es sich um eine eigentlich hochwertige Soundbar handelt.

Diese technischen Begriffe sind bei Soundbars wichtig

Anschlüsse einer Soundbar sind in der Regel mit dem Kürzel „IN“ gekennzeichnet, wenn es sich um einen Audioeingang handelt und mit einem „OUT“, wenn der Anschluss für die Klangausgabe zuständig ist. Diese technischen Begriffe gehören zu einer gut ausgestatteten Soundbar:

  • Anschlüsse mit der Kennzeichnung HDMI IN verbinden Ihre Soundbar mit der digitalen Datenausgabe eines kompatiblen, digitalen Gerätes – beispielsweise einer Settop-Box. Nicht jede Soundbar hat diesen Anschluss.
  • TO TV-HDMI OUT (ARC) bedeutet, dass der so gekennzeichnete Anschluss die Soundbar mit dem HDMI-Eingang Ihres TV-Gerätes verbindet. Hierbe werden einerseits Eingangssignale per HDMI zum Fernseher weitergeleitet, andererseits bekommt man aber auch die Tonsignale des Fernsehers per ARC=Audio Rückkanal zur Soundbar. Nicht jede Soundbar hat diesen Anschluss.
  • Über den AUDIO IN-AUX werden vom TV oder anderen Geräten analoge Audiosignale in die Soundbar eingespeist.
  • DIGITAL IN-COAXIAL oder TOSLINK ist ein Anschluss, über den die koaxiale/optische Datenübertragung vom TV / digitalen Gerät zur Soundbar erfolgt.
  • Der Anschluss mit der Beschriftung AC- ist das „Leben“ jeder Soundbar. Hierüber verbinden Sie Ihre Klangausgabetechnik per Netzstecker mit dem Stromanschluss.
Das Anschlussfeld einer Soundbar, hier der Nubert nuPro AS-250.
Das Anschlussfeld einer Soundbar, hier der Nubert nuPro AS-250.

Um eine gute Klangqualität nach Ihrem Geschmack mit der Soundbar zu erhalten, sind die richtigen Einstellungen entscheidend:

  • Bereits bei der Platzwahl entscheidet sich, wie zufrieden Sie mit den Klangergebnissen sind. Der Platz unter oder vor dem TV-Gerät, am besten mittig vor einer Wand oder auf einem Sideboard mit größerer Fläche, ist optimal.
  • Bei einer Wandmontage können Sie die Basswiedergabe über die EQ-EINSTELLUNG verbessern und beliebig verändern. Manchmal gibt es auch passende Voreinstellungen für die jeweilige Aufstellungsweise.
  • Passend zum Film gehören STEREO (Standard) und die Wechselmöglichkeit zu SURROUND zu den wichtigsten Einstellungen an Ihrer Soundbar. Im Surround-Modus werden durch geschickte Phasenansteuerung der einzelnen Lautsprecherchassis gelegentlich beeindruckende Surround-Effekte erreicht. Der Stereo-Klang leidet aber häufig darunter.
  • Einige Geräte verbessern den Klang noch zusätzlich über eine Einstellmöglichkeit wie CLEAR VOICE.

Die Basis-Einstellungen Ihrer Soundbar regulieren Sie über eine Fernbedienung LAUT und LEISE, Höhen und Tiefen, EIN und AUS oder den Befehl für den Stand by Modus.

Soundbars mit Alleinstellungsmerkmalen

Die Cabstone SoundBar ist ein Fliegengewicht unter den Soundbars. Dieses tragbare Gerät passt auf Reisen locker in das kleinste Reisegepäck und liefert bei nur 300 g Gesamtgewicht sehr gute und gleichmäßige Klangqualität. Außergewöhnlich ist auch die kompakte, beidseitig geschwungene Form. Ein weiteres, garantiert außergewöhnliches Modell ist die Samsung Curved Soundbar. Ihr kurviges Design entwickelte sich zeitgleich mit der neuen Generation gewölbter Flachbild-TVs. Der Trend „schmaler, stärker, unsichtbar“ bringt neue Soundbar-Designs für jeden Raumwunsch hervor. Aber je dünner TVs und Technik werden, umso beliebter sind wieder auffällige Soundbars zum Vorzeigen. Denn für Freunde des Heimkinos zählt zum echten Soundbar-Genuss nicht nur die Klangausgabe, sondern auch der optische Anblick.

 

Vorgestelltes Produkt:
Samsung HW-H7500/EN Curved 8.1 Soundbar (320 Watt, Bluetooth, kabelloser Subwoofer, USB) schwarz
Aktueller Amazon-Preis:


 

Die coolsten Soundbars

Viele Soundbars haben den Nachteil, dass sie vor dem TV platziert werden müssen. Im Fall der curved Soundbar von Samsung ist das o.k., da sich das Design perfekt an den ebenfalls gewölbten Flach-TV anschmiegt. Beliebt, weil tragfähig, multifunktional und soundstark, sind ansonsten Soundbars wie die DHT-T100 von Denon. Sie benötigt keinen eigenen Platz vor, sondern kann direkt unter dem TV stehen, so lange dieser nicht mehr als 27 kg wiegt. Echtes Aufatmen gegen lästige und laute Werbe-Einblendungen liefert die YAS-103 von Yamaha. Mit ihrer extra dafür eingebauten, intelligenten Funktion erkennt sie, wenn sich die Lautstärke ändert, und reguliert diese bei Bedarf für einen durchgehend gleichmäßigen Klang.

Soundbars mit besonders guten Testergebnissen

Fachmedien für Elektronik wie Audiovision, Audio Video Foto Bild und andere setzen ganz klare Kriterien für Testsieger unter den Soundbars an:

gleichmäßiges und raumangemessenes Klangergebnis, Design, Kompatibilität, optimales Preis-/Leistungsverhältnis und einfache Bedienbarkeit.

Nach diesen Kriterien schneiden in den Testergebnissen 2014/2015 diese Soundbars am besten ab:

Die aktive Soundbar Nubert NuPro AS-250 mit hervorragendem Klang und hervorragender Verarbeitung.

 

Vorgestelltes Produkt:
Nubert nuPro AS-250 aktive Soundbar/TV-Lautsprecher 2.5-Wege (2X 80 Watt/ 1x 100 Watt, Fernbedienung) weiß, Stück
Aktueller Amazon-Preis: EUR 585,00


 

Die Soundbar Panasonic SC-H TB580 mit Lautsprecher- und Aktiv-Lautsprechersystem, einem Soundprojektor und Subwoofer. Mit dem Bluetooth-Empfänger kann Musik auch von mobilen, digitalen Geräten empfangen werden.

Die Soundbar LG NB3530A mit leistungsstarkem Soundsystem (300 W), zwei Lautsprechern, Bluetooth-Anbindung des Subwoofers und der Ausgabe von Surround-Klängen. Die guten Testergebnisse kommen auch durch das futuristische Design und die hochwertige Verarbeitung aller Bauteile zustande.

 

Vorgestelltes Produkt:
LG NB3530A 2.1 Soundbar mit wireless Subwoofer (300 Watt, USB) schwarz
Aktueller Amazon-Preis:


 


Die Soundbar im niedrigsten Preissegment, bei guter Klangqualität und kompakter Bauweise. Abzüge vergeben die Fachmedien für die vergleichsweise geringe Leistung (120 W) und die zu leichte Bauweise, weshalb die Soundbar unbedingt ohne Belastung von oben aufgestellt werden muss.

 

Vorgestelltes Produkt:
Samsung HW-F350/EN 2.1 Soundbar mit Subwoofer (120 Watt, ConnectShare)
Aktueller Amazon-Preis:


 

Trends bei Soundbars

Angefangen hat die Entwicklung von Soundbars zu jenem Zeitpunkt, als die elektronischen Fortschritte herkömmliche Röhren-TVs durch erste Flachbildschirme ablösten. Der gesparte Platz erlaubte nur noch die Integration von mäßig guten Lautsprechern. Doch Filme- und Musikproduzenten tüftelten an immer schärferen Bildern und immer spektakulären Soundkulissen. Also entstand zunächst ein noch klobiger, langer Riegel, in dem ein rechter, mittlerer und linker Lautsprecher den Klang besser im Raum verteilten. Nachteilig an den LCR Soundbars war, dass für die volle Leistung immer noch zusätzlich ein Verstärker benötigt wurde. Inzwischen gehören kabellose Verbindung mit dem Subwoofer, Bluetooth Technik zur Verbindung mit mobilen Endgeräten oder Klanganpassungs-Automatik bei vielen trendigen Soundbars zur Ausrüstung. Einige der Geräte sind inzwischen so klein und stabil, dass sie direkt unter dem TV stehen können. Die Zukunft der Soundbars geht also zu stylischen Winzlingen, die erstaunlich klangstark arbeiten und sich im Design den Trends beim Flach-TV anpassen, beispielsweise curved Soundbars, passend zu gewölbten Bildschirmen.

Soundbars mit besonders gutem Preis- / Leistungsverhältnis

Wer sich für sein Wohnzimmer oder den Partykeller eine günstige Soundbar gönnen möchte, bezahlt bei Philips für die HTL2163B/12 nur etwa 135 Euro oder 155 Euro für eine leistungsstarke Yamaha YAS 101 7.1 Soundbar.

 

Vorgestelltes Produkt:
Philips HTL2163B/12 SoundBar-Lautsprecher mit Bluetooth (120 Watt RMS, Dolby Digital, HDMI, Wandmontage) schwarz
Aktueller Amazon-Preis: EUR 505,38


 

Player.de meint: Design ist nicht alles – aber es ist doch ein erstes Kaufkriterium für eine Soundbar. Vor dem Kauf müssen Sie unbedingt überprüfen, ob die nötigen Anschlüsse zu Ihrem Fernseher passen, welche zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten es gibt und wie belastbar die Soundbar ist. Hinsichtlich der Leistungsstärke lohnt eine Mehrausgabe dann, wenn die gewählte Soundbar sich selbstständig um Klangausgleich kümmert und den Klang gleichmäßig im Raum verteilt. Beim besten Preis-/Leistungsverhältnis sind Modelle von Samsung, Philips, Panasonic oder LG besonders empfehlenswert. Hierin steckt Technologie, die mit der Entwicklung kompatibler Fernseher des gleichen Herstellers immer auf neuestem Stand Schritt hält. Unsere klangliche Empfehlung ist die Nubert NuPro AS-250.