Audio in Hochkultur: Moderne Quellen für Musik von höchster Qualität

In Zeiten von MP3 und dem andauernden Revival von analogen Schallplatten vergisst manch einer, dass es nach der Audio-CD noch wesentliche Weiterentwicklungen bei digitalem Audio gegeben hat. CD-Nachfolgeformate wie DVD-Audio und SACD gehören mittlerweile auch schon zum alten Eisen – heute hört der Purist seine Musik in hoher Auflösung und unkomprimiert direkt aus dem Internet. Dabei ist mittlerweile eine Qualität möglich, die man der ans Internet angekoppelten Digitaltechnik noch vor wenigen Jahren nicht zugetraut hätte. Eines der wenigen Geräte, die hochauflösendes Audio in Bestform integrieren und sogar den extrem dynamischen und präzisen DSD-Datenstrom ohne Transcoding direkt verarbeiten können, ist der AV-Receiver Pioneer SC-LX87, der zum Preis von 2.500 Euro auch sonst extrem guten Klang für’s Heimkino bietet.

Interview mit Jürgen Timm

Jürgen Timm, Produktmanager bei Pioneer Deutschland und Fan von hochauflösender Musik.
Jürgen Timm, Produktmanager bei Pioneer Deutschland und Fan von hochauflösender Musik.

Florian Friedrich von PLAYER.de sprach mit Jürgen Timm, dem zuständigen Product Manager bei Pioneer. Jürgen Timm erklärt dabei nicht nur die Vorteile des Pioneer-Verstärkers, sondern gibt auch tolle Tipps für die besten Quellen hochauflösender Musik im Internet.

Florian Friedrich:
Herr Timm, ich konnte mich bereits von der herausragenden Audio-Qualität des SC-LX87 überzeugen. In diesem Zusammenhang ist aus meiner Sicht vor allem die Funktion als hochwertiger USB D/A-Wandler erwähnenswert, welcher in Zusammenhang mit den richtigen Playern auf dem PC oder Mac für ungewohnt dynamischen, rauschfreien und neutralen Klang aus den Lieblingslautsprechern sorgt. Was macht den Pioneer SC-LX87 für hochauflösende Musik aus dem Internet sonst noch attraktiv?

Jürgen Timm:
Unsere Modelle überzeugen mit einer unerreichten Formatunterstützung – WAV oder FLAC, in CD-Qualität oder HiRes, aber auch die immer häufiger angebotenen AIFF, ALAC und nicht zuletzt auch DSD. Formatvielfalt bedeutet Abspielsicherheit, d.h. der Pioneer-Kunde muss sich keine Gedanken darüber machen ob die angebotenen und erworbenen Musikdateien auf seinem System auch abspielbar sind – und dies in bester Qualität, nativ, und ohne Umwandlung! Wir kennen die Situation: der iTunes-Nutzer kann die FLAC-Dateien nicht importieren, der Windows Media Player nichts mit AAC-Dateien anfangen, die enorm hochauflösenden DSD-files spielen beide nicht ab. Gut wer diese einfach auf seiner NAS-Festplatte ablegt und diese vollkommen verlustfrei mit dem Pioneer streamen kann. Eine Steuerung über das Tablet, ob iOS oder Android, mit unserer kostenlosen App „iControlAV 2013“ bietet eine schnelle, intuitive Bedienung, erstklassige Grafik und Animationen in Retina-Auflösung, Zugriff auf NAS-Festplatten in meinem Heimnetzwerk und mit der integrierten Funktion „PushPlayer“ direkten Zugriff auf die auf dem iPad abgelegte Musik.

Die Airstudios in London: hier werden nicht nur bekannte Filme und Konzertaufnahmen abgemischt, auch Pioneer optimeiert den Klang seiner Verstärker in ausführlichen Sessions.
Die Airstudios in London: hier werden nicht nur bekannte Filme und Konzertaufnahmen abgemischt, auch Pioneer optimiert den Klang seiner Verstärker in ausführlichen Sessions.

Und nicht zuletzt die akustische Abstimmung in Zusammenarbeit mit den AIR Studios, London, die für Dynamik, Transparenz, Details garantiert, lässt das audiophile Herz höher schlagen.

Florian Friedrich:
Unter den Plattformen für hochaufgelöste Musik aus dem Internet hat sich Highresaudio.com von Lothar Kerestedjian besonders gut etabliert. Welche Plattformen gibt es sonst noch, die Ihnen gut gefallen und warum?

Jürgen Timm:

HRA bietet ein ausgezeichnetes Angebot und ist speziell im Klassik-Segment exzellent aufgestellt. Mit Sony, Warner und Universal sind aber auch alle drei Giganten der Pop & Rock-Szene mit an Bord und bauen ihr Angebot kontinuierlich aus.

Highresaudio.com
Highresaudio.com

Qobuz.com – Weil dort eine Musik-Redaktion viel Liebe zum Detail walten lässt und ein Sortiment auch abseits des mainstreams zusammenstellt. Gelegentlich werden im Rahmen von Sonderaktionen hochauflösende Tracks zum Preis von MP3-Dateien angeboten. Und unter qobuz.de ist seit kurzem auch eine deutschsprachige website erreichbar über die man u.a. in FLAC CD-Qualität streamen kann.

Qobuz.com
Qobuz.com

HDtracks.com – der weltweit größte Anbieter für hochauflösende Musik hat bereits angekündigt ab Frühjahr 2014 auch in Europa tätig zu werden. Ein riesiges Titelangebot ist verfügbar, allerdings teilweise nur für US-residents, nicht für Europäer, was auf die Vorgaben der Plattenfirmen (Rechteinhaber) zurückgeht. Findige Musikhörer berichten von VPN-Tunneln oder Proxy-Servern um diese Beschränkungen zum Erwerb zu umgehen:

HDtracks.com
HDtracks.com

Prostudiomasters.com – 2013 gestartet und wie HDtracks mit regionalen Beschränkungen, aber sehr interessantem Titelangebot in AIFF, FLAC und DSD.

Prostudiomasters.com
Prostudiomasters.com

Acousticsounds.com – Hier gibt es nicht nur physische Medien in audiophiler Qualität, sondern immer mehr hochauflösende Downloads in ALAC, FLAC und jetzt auch DSD.

Acousticsounds.com
Acousticsounds.com

Bluecoastrecords.com – Das kleine, aber feine Label von Cookie Marenco produziert selbst, und das auf höchstem akustischen Niveau. Keine regionalen Beschränkungen, ein fast schon persönlicher, sehr sympathischer Kundenservice – Klasse !

bluecoastrecords.com
Bluecoastrecords.com


NativeDSD.com
– Der Anbieter mit Sitz in den Niederlanden wird sich voll und ganz auf DSD konzentrieren und zunächst mit einem imposanten Klassik-Katalog von ChannelClassics starten. Das Projekt dürfte zum Jahresbeginn 2014 aus der beta-Phase heraus und nutzbar sein.

NativeDSD.com
NativeDSD.com

Findhdmusic.com – Der wichtigste Anker im Netz auf der Suche nach hochauflösender Musik, sozusagen der Almanach im unübersichtlichen Dschungel verschiedenster Anbieter. Hier beginnt die Suche nach dem Lieblingsalbum in HiRes.

Findhdmusic.com
Findhdmusic.com

Florian Friedrich:
Und welche drei Aufnahmen sollte man unbedingt gehört haben?

Jürgen Timm:
Jeder Mensch begeistert sich natürlich für ganz unterschiedliche Musik. Ein absolut empfehlenswertes Blues-Album stammt von Doug MacLeod – „There’s A Time“, der Titel „Rosa Lee“ (erhältlich als WAV 176.4/24 von Reference Recordings) ist glasklar aufgenommen und präzise gemastert worden und lässt sofort die Füße mitwippen.

 

Vorgestelltes Produkt:
There'S a Time
Aktueller Amazon-Preis: EUR 12,32


 

Gary Clark jr. – „Blak & Blu“ (Deluxe Version) ist ein herausragendes Gitarren-Album. Wer den style und sound von Jimi Hendrix oder Lenny Kravitz mag ist hier richtig. Anspieltipp ist „Bright Lights“ – unbedingt laut hören !

 

Vorgestelltes Produkt:
Blak and Blu
Aktueller Amazon-Preis: EUR 7,39


 

Hervorragend zu besinnlichen Tagen passt das Album „Quiet Winter Night“ vom „Hoff Ensemble“ (HiRes erhältlich bei highresaudio.com). Ein ruhiges, fast meditatives akustisches Erlebnis, nicht nur über Lautsprecher sondern auch über Kopfhörer hervorragend zur „Entschleunigung“ geeignet.

 

Vorgestelltes Produkt:
Quiet Winter Night - An Acoustic Jazz-Project [180g Vinyl] [Vinyl LP]
Aktueller Amazon-Preis: EUR 25,70


 

– Player.de meint: Auf geht’s – Musik von höchster Qualität lässt sich auch digital genießen, schließlich gibt es eine riesige Auswahl an Musik außerhalb des MP3-Mainstreams. Schön, dass es dazu auch noch so passende Abspielgeräte wie den AV-Receiver SC-LX87 gibt. Wir wünschen viel Spaß beim Musikgenuss!

 

Vorgestelltes Produkt:
Pioneer SC-LX87S Receiver HDMI-Anschluss,,USB-Anschluss )
Aktueller Amazon-Preis: