Panasonic AXW804: Zukunftsweisende 4K-Fernseher mit HDMI 2.0 und Sat-IP

Panasonic stellt AXW804-Serie vor
UHD-Fernseher der nächsten Generation: Panasonic stellt AXW804-Serie vor

War Panasonics Auswahl an Ultra-HD-Fernsehern bislang auf den TX-L65WT600E beschränkt, haben die Japaner nun drei weitere Modelle mit 4K-Auflösung vorgestellt. Die Nachfolger aus der neuen AXW804-Serie besitzen ebenfalls einen HDMI-2.0-Eingang, der 4K-Signale in 50/60p entgegennimmt.

Armando Romagnolo, Marketing Director Consumer Electronics bei Panasonic, ist überzeugt: „Mit der neuen AXW804-Serie haben wir unsere gesamte technologische Kompetenz in einem Gerät vereint.“ Tatsächlich sind die Fernseher auf dem neuesten technischen Stand, bieten sie doch neben dem bereits erwähnten HDMI-2.0-Eingang auch einen DisplayPort 1.2a für die 4K-Zuspielung vom heimischen PC aus. Ferner kommt eine zeitgemäße HEVC-Videokomprimierung zum Einsatz.

Um die Bildverarbeitung kümmert sich ein Prozessor mit dem klangvollen Namen „Hexa Processing Engine Pro“, während die Backlight-Scanning-Technologie mit 2.000 Hertz selbst bei schnellen Bewegungen eine „atemberaubende Schärfe“ garantiert. Die „Local Dimming Pro“-Schaltung verbessert dabei sowohl in dunklen als auch in hellen Bereichen die Detailzeichnung. Für originalgetreue Farben sorgt das „Studio Master Colour“-Filter. Profis dürfen sich außerdem über eine automatische Kalibrierung für CalMan-Systeme sowie eine isf-Zertifizierung freuen. Für einen akkuraten Klang sorgt das „VR-Audio Pro Surround 2.1“-System.

Hauptfernbedienung des Panasonic AXW804
Neben einer Touchpad-Fernbedienung für den Multimedia-Betrieb legt Panasonic den AXW804-Modellen auch einen konventionellen Signalgeber bei.

Anders als die meisten anderen UHD-Fernsehern bestechen die Panasonic-Modelle durch umfangreiche 4K-Zuspielmöglichkeiten. So dürfte die AXW804-Serie – wie bereits der Vorgänger – nicht nur Fotos, sondern auch Videos in vierfacher Full-HD-Qualität wiedergeben. Hinzu kommen ein 4K-fähiger Webbrowser sowie der hauseigene Panasonic 4K Channel mit ultrahochauflösenden Online-Clips. Der Netzwerk- beziehungsweise Internetzugriff erfolgt wahlweise kabelgebunden oder über das integrierte WLAN-Modul.

Standsockel des Panasonic AXW804
Die in 50, 58 und 65 Zoll verfügbaren 4K-TVs der AXW804-Serie stehen auf einem dezenten, aber dennoch stylishen Sockel.

Wie die früheren Top-Modelle verfügen natürlich auch die neuen Flaggschiffe der AXW804-Serie über einen universellen Twin-Tuner samt USB-Recorder. Dieser erlaubt die gleichzeitige Wiedergabe und Aufnahme von zwei unterschiedlichen Satelliten-, Kabel- oder DVB-T-Programmen – dank doppelter CI+-Slots funktioniert das sogar mit verschlüsselten (Pay-)TV-Sendern. Außerdem sollen DVB-S- und -T-Signale mithilfe des integrierten „SAT>IP Client“ einfach im heimischen Netzwerk verbreitet oder auf ein Smartphone respektive Tablet gestreamt werden können. Mit „TV Anywhere“ lässt sich laut Panasonic über die Viera Remote App 2 sogar unabhängig vom Standort eine Verbindung zum TV-Gerät herstellen.

Panasonics neue AXW804-Serie soll im April 2014 zu folgenden unverbindlichen Preisempfehlungen auf den Markt kommen:

  • Panasonic TX-65AXW804 (65 Zoll): 4.499 Euro
  • Panasonic TX-58AXW804 (58 Zoll): 3.299 Euro
  • Panasonic TX-50AXW804 (50 Zoll): 2.299 Euro

PLAYER.de meint:
Panasonic schaltet in den nächsten Gang und stellt mit der AXW804-Serie die mitunter innovativsten Fernseher vor. Schließlich beherrschen die neuen Modelle dank HDMI 2.0 die Zuspielung von 4K-Signalen mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde. Auch sons bieten sie eine zukunftsweisende Ausstattung inklusive Twin-Tuner, USB-Recording und- SAT>IP Client. Die Preise klingen durchaus fair, zumal der Vorgänger (TX-L65WT600E) zu seiner Markteinführung mit 6.000 Euro zu Buche schlug.