Shoppen & Streamen: Amazon Prime ab sofort inklusive Lovefilm-Zugang

Amazon startet "Prime Instant Video"
Ab sofort bietet Amazon Prime auch unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden.

Unter dem Namen „Prime Instant Video“ fasst Amazon seit heute auch in Deutschland das Prime-Programm und den hauseigenen Video-on-Demand-Service Lovefilm in einer Mitgliedschaft zusammen. Damit bietet der Online-Riese seinen Kunden eigenen Angaben zufolge eine ganze Reihe von Vorteilen.

Ab sofort beinhaltet die Prime-Mitgliedschaft neben der kostenlosen und bevorzugten Lieferung von unzähligen Artikeln sowie dem Zugang zur Kindle-Leihbücherei mit mehr als 500.000 eBooks auch den Zugriff auf über 12.000 Filme und Serienepisoden von Lovefilm. Der Video-on-Demand-Dienst kostet regulär mindestens 6,99 Euro pro Monat, während die Jahresgebühr für das neue Amazon Prime bei nur 49 Euro liegt. Kunden, die bislang für beide Angebote gezahlt haben, sparen demnach künftig mindestens 56 Prozent.

Wer bislang allerdings ausschließlich die Gratis-Lieferung von Amazon in Anspruch nahm und nichts vom Film-Streaming hält, muss künftig gezwungenermaßen 20 Euro mehr pro Jahr hinblättern. Immerhin bleiben die Mitgliedschaften, die vor dem 26. Februar 2014 abgeschlossen wurden, erhalten und fallen – sofern man sie nicht rechtzeitig kündigt – erst nach Ablauf in den neuen, teureren Tarif.

Greg Greeley, Vice President Amazon Prime, erklärt: „Millionen von Prime-Kunden in den USA nutzen bereits unbegrenztes Streaming als Teil ihrer Prime-Mitgliedschaft und sagen uns, dass sie die Kombination aus kostenlosem Premiumversand, der Kindle-Leihbücherei und bequemem Zugang zu tausenden beliebten Filmen und Serienepisoden lieben. Wir freuen uns sehr, dieses komplette Paket nun auch nach Deutschland zu bringen und unseren Kunden einen einzigartigen Service zu bieten, den sie täglich nutzen können.“

Der Online-Riese investiert vor diesem Hintergrund verstärkt in exklusive Inhalte, die nur über Amazon Prime erhältlich sein sollen. Mitglieder erhalten zum Beispiel unbegrenzten Zugang zu Filmen wie „Ich – Einfach Unverbesserlich“, „Men in Black 3“ und „Star Trek: Into Darkness“, aber auch zu zahlreichen Episoden von „The Big Bang Theory“, „Breaking Bad“, „Two and A Half Men“, „Stromberg“ sowie beliebten Kinderserien à la „Shaun das Schaf“ und „Es war einmal:“. Kunden dürfen sich darüber hinaus über die Amazon-Eigenproduktionen „Alpha House“ und demnächst auch „Betas“ freuen.

Das Lovefilm- beziehungsweise „Prime Instant Video“-Angebot steht derzeit auf zahlreichen Endgeräten wie dem Amazon Kindle Fire, Apples iPad und iPhone, diversen Spielekonsolen (Xbox, PlayStation, Wii) sowie Smart-TVs von Samsung, Sony und LG zur Verfügung. Gerüchten zufolge stellt Amazon im Lauf dieses Jahres außerdem eine eigene entsprechende Set-Top-Box vor, die an praktisch jeden Fernseher angeschlossen werden kann.

PLAYER.de meint:
Eine dreiste Preiserhöhung oder ein echtes Sparpaket? Hier scheiden sich die Geister. Wer bereits Lovefilm genutzt hat, kommt mit dem neuem „Prime Instant Video“ voll auf seine Kosten und spart dabei viel Geld. Marathon-Shopper, die häufig auf Amazon.de einkaufen, zahlen hingegen satte 20 Euro mehr. Aus diesem Grund wäre zum Beispiel eine Basis-Mitgliedschaft zum unveränderten Preis wünschenswert, zu der man das Streaming-Angebot dazubuchen kann. Filmliebhaber sollten dem Dienst dennoch eine Chance geben.