Test: Panasonic TX-L50ETW60 – japanisches Zugpferd

Panasonic TX-L50ETW60 im Test
Panasonic TX-L50ETW60 im Test

Viel Fernseher für wenig Geld – genau das verspricht der TX-L50ETW60 aus dem Hause Panasonic. Ob das Modell aus der gehobenen Prime-Serie wirklich so gut ist und auch eingefleischte Cineasten glücklich macht, verrät der nachfolgende Test.

Mit einer Bilddiagonale von 126 Zentimetern und dem eher dezenten Design hat es der Panasonic wahrlich nicht leicht, sich gegen die riesige Schar an 50-Zöllern durchzusetzen. Wer ihn jedoch einmal in Aktion gesehen hat und die Ausstattung vergleicht, dürfte schnell bemerken, dass man bei der Konkurrenz für ein ebenbürtiges TV-Gerät in der Regel wesentlich mehr als 1.200 Euro hinblättern muss.

 

Vorgestelltes Produkt:
Panasonic TX-L50ETW60 126 cm (50 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)
Aktueller Amazon-Preis:


 

Vorteile des Panasonic TX-L50ETW60 im Überblick:
+ sehr ausgewogenes Bild mit guten Farben
+ überzeugende Bewegungsdarstellung
+ relativ hohe Blickwinkelstabilität
+ komfortable Bedienung

Nachteile des Panasonic TX-L50ETW60 im Überblick:
– leichte Aufhellungen trüben den Kontrast
– dürftige Tonqualität

Panasonic TX-L50ETW60 | Ausstattung

Fernbedienung des Panasonic TX-L50ETW60
Panasonic legt dem 50-Zöller eine relativ kompakte Fernbedienung bei. Am Cursorfeld geht es aber ziemlich eng zu.

Eine helle, klare Darstellung garantiert der tiefschwarze „Clear Panel Pro“-Bildschirm mit verbesserter (Edge-)LED-Hintergrundbeleuchtung. Er wird von einem schmalen Rahmen aus gebürstetem Aluminium eingefasst und misst lediglich dreieinhalb Zentimeter an der breitesten Stelle. Optische Akzente setzt eine transparente Kunststoffleiste im unteren Bereich. Als technisches Highlight preist Panasonic zudem die 600-Hertz-Bewegungstechnologie an.

Während die großen Brüder aus der Reference-Serie mit doppelten Triple-Tunern zur gleichzeitigen Aufzeichnung und Programmwiedergabe aufwarten, bietet der TX-L50ETW60 „nur“ eine einfache Variante. Dennoch unterstützt er alle gängigen TV-Empfangswege von analog und Digitalantenne (DVB-T) über Kabel bis hin zu Satellit. Ein CI-Steckplatz auf der Rückseite ermöglicht in Verbindung mit einem entsprechenden Modul samt Smartcard den Empfang verschlüsselter respektive kostenpflichtiger Kanäle.

Hinzu kommt eine Aufnahmefunktion für externe USB-Festplatten; der Timer lässt sich jedoch nur maximal zwei Wochen im Voraus programmieren. Natürlich gestattet der interne Recorder auch das zeitversetzte Fernsehen (Time-Shift). Anspruchsvolle Zuschauer dürfen sich über ein umfangreiches Farbmanagement mit detaillierten Einstellmöglichkeiten freuen – da wären zum Beispiel eine fünfstufige Anpassung der Farbtemperatur, eine Farbraum-Korrektur sowie Regler für den Weißabgleich.

Panasonic TX-L50ETW60 | Bedienung

Bei der ersten Inbetriebnahme erklärt eine weibliche Computerstimme dem Nutzer ausführlich die Bedienoberfläche des Fernsehers sowie den personalisierbaren „My Home Screen“-Bildschirm. Auf Wunsch liest die „Voice Guidance“-Funktion sämtliche Senderinformationen vor. Eine Sprach- und Gestensteuerung wird jedoch nicht unterstützt.

Dafür liegt die mitgelieferte Fernbedienung gut in der Hand und bietet zudem angenehm große Tasten, die einen direkten Zugriff auf alle wichtigen Funktionen erlauben. Einzig das Cursor-Kreuz ist für den Durchschnitts-Daumen etwas zu klein geraten und aufgrund eng beieinanderliegender Tasten für die Navigation nicht gerade optimal.

Ebenso störend: Für eine pixelgenaue Darstellung muss man sich erst durch diverse Menüs hangeln, um dann in den Bildoptionen den Punkt „1080p Pixel Direkt“ aktivieren zu können.

Im TV-Betrieb weiß der Panasonic ebenfalls zu überzeugen. Zwar nimmt er sich für den Sendersuchlauf relativ viel Zeit, spuckt danach aber eine praxisgerecht vorsortierte Programmliste aus, die man nach verschiedenen Kategorien, alphabetisch oder nach Programmzahlen ordnen kann. Allerdings könnten pro Seite ruhig mehr als sechs Kanäle angezeigt werden. Das Umschalten geht durchschnittlich schnell vonstatten.

Anschlüsse des Panasonic TX-L50ETW60
Der Panasonic-TV verfügt über alle wichtigen Schnittstellen. Ein HDMI-Ausgang mehr hätte ihm aber nicht geschadet.

Panasonic TX-L50ETW60 | Multimedia-Fähigkeiten

Internetdienste des Panasonic TX-L50ETW60
In puncto Multimedia weiß der TX-L50ETW60 mit seinen zahlreichen Internetdiensten (Apps) durchaus zu überzeugen.

Bei der automatischen Netzwerk-Einstellung bevorzugt der Panasonic den drahtlosen Zugriff über das eingebaute WLAN, wobei man natürlich auch eine Kabelverbindung herstellen kann.

Auf Miracast, WiFi Direct und NFC wurde verzichtet, doch kann der Fernseher flexibel mit Smartphones und Tablet-PCs interagieren – vorausgesetzt, auf dem Mobilgerät ist die kostenlose „TV Remote App 2“ installiert. Diese ist sowohl für Apples iOS-Geräte als auch für das Android-Betriebssystem erhältlich.

Neben USB-Datenträgern und Netzwerk-Medien wie DLNA-Servern oder Computern werden auch SD-Speicherkarten als Multimedia-Quelle akzeptiert. Der interne Player kommt – abgesehen von DivX-Videos – mit allen gängigen Dateien zurecht.

Zu den Highlights des ETW60 gehört die riesige Auswahl an Internet-Angeboten: Ein Knopfdruck auf „Apps“ genügt und das Gerät offeriert neben YouTube und einer Schar an Online-Videotheken wie Maxdome, Watchever oder Videociety auch diverse Musikdienste, TV-Mediatheken und soziale Netzwerke à la Facebook und Twitter. Für den Download weiterer Apps muss man sich allerdings im Viera Connect Market registrieren – über diesen ist sogar echtes Zubehör wie die Skype-Kamera, weitere 3D-Brillen oder ein Gamepad bestellbar. Ein integrierter Web-Browser ohne Flash-Unterstützung rundet das Angebot ab.

Übrigens sind Panasonic-Fernseher wohl nach wie vor die marktweit einzigen, die YouTube-Videos in voller HD-Auflösung (1080p-Qualität) zeigen. Leider dauert das Laden beziehungsweise das Buffering trotz schneller Internetverbindung zum Teil extrem lange.

Panasonic TX-L50ETW60 | Bildqualität 2D & 3D

Ideale Einstellungen für den Panasonic TX-L50ETW60
Mit diesen idealen Einstellungen erzielt der Panasonic TX-L50ETW60 eine bessere Feinzeichnung und Schwarztiefe.

Der Panasonic läuft ab Werk im Bildmodus „Normal“, der jedoch übersättigte Farben und eine starke Überschärfung zeigt. Das natürlichste Bild liefert die Voreinstellung „TrueCinema“. Den Schärferegler sollte man in jedem Fall nach unten ziehen, da die Konturen ansonsten überspitzt erscheinen. Selbst dann zeigen TV-Sender eine gesunde Brillanz, obgleich die SD-Programme etwas weicher wirken. Immerhin kann der Bildbeschnitt durch Abschaltung des 16:9-Overscans in den Bildeinstellungen deaktiviert werden.

Unsere Labormessungen bestätigen die originalgetreue Farbwiedergabe, wenn auch die Rottöne leicht verschoben sind. Die Kontrastwiedergabe gehört leider zu den Schwächen der ETW60-Serie. Nachtszenen wie das dritte Kapitel von „Krabat“ wirken vor allem in dunkler Umgebung etwas flach. Dazu gesellen sich ein bläuliches Restlicht sowie eine nicht ganz homogene Ausleuchtung. Mithilfe der „Adaptive Backlight“-Schaltung erreicht der Panasonic für einen LCD-Fernseher dennoch erstaunlich tiefe Schwarzwerte – wenn auch auf Kosten der Durchzeichnung heller Details.

Blickwinkelstabilität des Panasonic-TX-L50ETW60
Bei seitlicher Betrachtung verliert der TX-L50ETW60 nur relativ geringfügig an Helligkeit und Kontrast.

Die im Displayrahmen untergebrachten LEDs sorgen für eine hohe Leuchtkraft von bis zu 358 Candela pro Quadratmeter, die auch in hellen Räumen locker ausreicht. Einzig die recht starken Spiegelungen machen in dunkleren Szenen einen Strich durch die Rechnung. Auf den Blickwinkel haben diese erfreulicherweise keine Auswirkungen, da Helligkeit und Kontrast nur sehr geringfügig abnehmen. Die Bewegungsdarstellung im Allgemeinen gelingt dem Display ebenso überzeugend wie die 24p-Wiedergabe.

Wie alle Polfilter-Fernseher halbiert der Panasonic im 3D-Betrieb die vertikale Auflösung. Nichtsdestotrotz erzeugt er bei dreidimensionalen Filmen von Blu-ray ein augenfreundliches und mit 120 Candela pro Quadratmeter angenehm helles 3D-Bild. Die Farben sind einen Tick wärmer als im 2D-Betrieb. An der hohen Bewegungsschärfe ändert sich erfreulicherweise nichts, wobei der Zuschauer die Wahl zwischen originalem Filmruckeln oder geglätteten Bewegungen hat. Aus seitlicher Perspektive treten hin und wieder leichte Geisterbilder auf, die aber kaum der Rede wert sind.

Farbabstimmung des Panasonic TX-L50ETW60
Bis auf die rötlichen Mischtöne trifft der Panasonic alle Farben sehr exakt.

Panasonic TX-L50ETW60 | Tonqualität

So gut sich der Panasonic im Sehtest auch schlägt, können die nach unten abstrahlenden Lautsprecher nur sehr bedingt überzeugen. Sie klingen einerseits hörbar verfärbt und bieten allenfalls im Hochtonbereich eine passable Stereowirkung. Mitten beziehungsweise Gespräche kommen dennoch sauber zu Gehör.

PLAYER.de-Testurteil: Gut mit PreistippPLAYER.de meint:
Zwar können wir nicht alle Versprechen von Panasonic nachvollziehen, doch ist der TX-L50ETW60 ohne Frage ein grundsolider Fernseher für jedermann. Er zeichnet sich vor allem durch die gelungene Kombination aus Smart-TV-Features, vorbildlichem Bedienkonzept und hervorragender Bildqualität aus. Einzig der recht magere Kontrast infolge leichter Aufhellungen und der dürftige Klang bringen ihn um die Bestnote. Jedoch vergeben wir dank des hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses neben dem PLAYER.de-Qualitätssiegel „Gut“ noch einen Preistipp!

Panasonic TX-L50ETW60- | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis (UVP): 1.199 Euro
Abmessungen: 112,3 x 65,9 x 3,5 cm (B x H x T)
Gewicht: 16 kg
Diagonale / Auflösung: 50 Zoll (126 cm) / 1.920 x 1.080 Px
Display-Art: LCD mit Edge-LED-Backlight
Stromverbrauch Standby: 0,1 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 57 Watt

Anschlüsse
HDMI: 3x
Component (YUV): 1x (Cinch)
Scart: 1x
VGA: nicht vorhanden
Digital-Ton: 3x HDMI, 1x Optisch
Analog-Ton: 2.0 (Cinch)
LAN / WLAN: ja / ja
USB: 2x
Sonstige: SD, CI+, Kopfhörer

Features
Tuner: analog, DVB-T/-C/-S2
3D / 2D-auf-3D-Konvertierung: ja / ja
3D-Brille mitgeliefert: 2 (passiv)
Bewegungs-Technologie: 600 Hz Backlight Scanning
Internet / DLNA: ja / ja
USB-Aufnahme: ja
Unterstützte Multimedia-Formate (Auszug): JPEG, MPO, MP3, WAV, FLAC, AAC, MPEG2, AVCHD

BEWERTUNG
Sehtest (SDTV / HDTV / 3D): Gut / Gut / Befriedigend
Bewegungsschärfe: Sehr gut
24p-Darstellung: Sehr gut
Maximale / mittlere Helligkeit: 358 / 164 cd/m-²
Im-Bild-Kontrast: 1.101:1
ANSI-Kontrast: 355:1
Grundfarben und Farbtemperatur: Sehr gut
Internes Farbmanagement: Umfangreich
BILDQUALITÄT Gut
Ausstattung: Gut
Bedienung: Gut
Menü: Gut
Material und Verarbeitung: Gut
Energie-Effizienz: Sehr gut (2,27 cd/W)
PLAYER.de GESAMTWERTUNG Gut (mit Preistipp)