Netflix expandiert: Online-Videothek bald auch in Deutschland & Frankreich

Netflix blad auch in Deutschland?
Die aus den USA stammende Online-Videothek Netflix will in Europa expandieren und plant erste 4k-Produktionen.

Netflix dürfte vielen Blu-ray-Player- und Smar-TV-Besitzern ein Begriff sein, ist die Online-Videothek doch schon auf einigen Geräten vorinstalliert – nur nutzen kann man sie hierzulande bislang nicht. Das soll sich bald ändern: Eine jüngst veröffentlichte Stellenausschreibung lässt darauf schließen, dass der Anbieter nach Deutschland und Frankreich expandieren möchte.

Zu diesem Schluss kommen zumindest die Kollegen von Gigaom.com – mit der Begründung, dass Netflix für die zu besetzende Position des Marketing- und PR-Managers einige Sprachkenntnisse inklusive Deutsch und Französisch voraussetzt. Eine offizielle Ankündigung könnte schon in der nächsten Woche bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen erfolgen. Auch sonst klingen die Expansionspläne plausibel, zumal der Dienst bereits in drei europäischen Ländern zur Verfügung steht; nämlich in Großbritannien, den Niederlanden sowie Dänemark.

Zwar hätte der Anbieter hierzulande mit starken Konkurrenten wie Watchever, Maxdome und Lovefilm zu kämpfen, allerdings hebt sich Netflix insofern von diesen ab, als auch eigene Serien produziert werden. Dazu gehört zum Beispiel das Politik-Drama „House of Cards“, dessen erste Staffel zuerst über Netflix ausgestrahlt wurde. Die geplante Fortsetzung soll sogar in Ultra-HD-Qualität, also der vierfachen Full-HD-Auflösung, verfügbar sein. Ebenso beinhaltet die Online-Videothek natürlich Fremdproduktionen.

Das Geschäftsmodell basiert wie üblich auf einem Abonnement mit monatlicher Gebühr, zu deren Höhe es aber noch keinerlei Informationen gibt.

PLAYER.de meint:
Konkurrenz belebt das Geschäft. Sollte Netflix tatsächlich nach Deutschland kommen, dürften sich die Film- und Serienfreunde auf weiter fallende Abogebühr freuen. Schließlich ist der Preis neben der Angebotsauswahl die einzige Waffe, die den Herstellern für den Kampf um die Kunden zur Verfügung steht. Besonders interessant an Netflix finden wir natürlich die Eigenproduktion, die man künftig auch in UHD-Qualität sehen können soll. Ob das hierzulande ebenfalls gelten wird, bleibt aber abzuwarten. Schließlich vernachlässigt beispielsweise Sony mit seinem 4k-Media-Player den europäischen Markt.