Smartere Smart-TVs: Philips kündigt Fernseher „poweredy by Android“ an

Philips kündigt Fernseher mit Android-Betriebssystem an
Noch smarter: Philips‘ neue „Powered by Android“-Fernseher erhalten Zugriff auf Apps aus dem Google Play Store.

Das holländische Joint-Venture-Unternehmen TP Vision hat angekündigt, Googles mobiles Betriebssystem „Android“ künftig in mehrere Philips-Fernseher der Premiumklasse zu integrieren. Auf diese Weise soll das Smart-TV-Erlebnis erweitert werden.

Möglich macht das in erster Linie der Google Play Store, der unzählige kostenlose und kostenpflichtige Apps zum Download bereitstellt. Damit präsentiert TP Vision eigenen Angaben zufolge die „kommende Generation extrem leistungsfähiger Fernseher, indem es die Stärken von Android mit dem großen Fernsehbildschirm und dem heutigen Smart-TV-Angebot kombiniert“. Im Fokus stehen dabei vor allem kürzere Reaktionszeiten, eine effizientere Nutzung von Ressourcen sowie eine clevere Interoperabilität.

Dazu Scott Housley, Produktverantwortlicher bei TP Vision: „Wir sind überzeugt, dass Android ein vielversprechender Weg für den TV-Markt darstellt, da es das Smart-TV-Erlebnis entscheidend verbessert. Es bringt die Geschwindigkeit und das Bedienerlebnis, das Nutzer von ihrem mobilen Endgerät heute kennen, auf den Fernseher. Wir sind stolz, die erste europäische TV-Marke zu sein, die diese neuen Vorteile den Konsumenten anbietet.“ Im Zusammenspiel mit einem neuen Quadcore-Prozessor soll Android die Philips-TV zudem in „großformatige Gaming-Systeme“ verwandeln.

Nichtsdestotrotz bleiben laut Hersteller die Konnektivitätsoptionen für Apple-Geräte erhalten. Ebenso werden weiterhin TV-spezifische Internet-Dienste wie Video-on-Demand, Musik-Streaming und die elektronische Programmzeitschrift (EPG) zur Verfügung stehen. Die ersten „Powered by Android“-Fernseher der Marke Philips sollen dieses Jahr auf den Markt kommen – ein genaues Datum steht noch aus.

PLAYER.de meint:
Hatte Philips im Vergleich zu den Smart-TV-Angeboten von LG, Panasonic oder Samsung bislang meist das Nachsehen, machen die Holländer mit „powered by Android“ einen großen Sprung nach vorn – zumal es sich hierbei um das meistgenutzte (mobile) Betriebssystem handelt. Jedoch wird die Steuerung wohl weniger standesgemäß über eine klassische Fernbedienung anstatt über einen Touchscreen erfolgen. Nichtsdestotrotz sind wir gespannt auf die neue TV-Generation.