Panasonic stellt sechs neue Blu-ray Recorder vor

Alleskönner fürs Heimkino: Panasonic hat sechs neue Blu-ray Recorder mit interner Festplatte, Twin-Tuner und 4k-Upscaling vorgestellt.

Nach den Set-Top-Boxen stellt Panasonic jetzt auch die neuen Alleskönner der DMR-Reihe vor: Mit dem DMR-BST835, -BST735 und -BST730 sowie dem DMR-BCT835, -BCT735 und -BCT730 kommen im Sommer sechs moderne Blu-ray Recorder auf den Markt, die neben ihren bewährten Twin-HD-Tunern unter anderem durch Multriroom-Streaming, mobile TV-Aufnahmeprogrammierung, Miracast, Webbrowser sowie 4k-Upscaling bestechen sollen.

Einfacher ausgedrückt: Die DMR-BCT- beziehungsweise DMR-BST-Modelle fungieren gleichzeitig als 3D Blu-ray Player, Set-Top-Box sowie Festplatten- und Blu-ray Recorder, präsentieren sich also als moderne Komplettlösungen zum Empfangen, Aufnehmen, Archivieren sowie Wiedergeben von HD-Inhalten. Ihre Twin-HD-Tuner für das hochauflösende Satellitenfernsehen (DMR-BST835/735/730) respektive DVB-T- und Kabelfernsehen (DMR-BCT835/735/730) eröffnen dabei flexible Nutzungsmöglichkeiten. So können zum Beispiel zwei Sender parallel aufgenommen werden, während ein Film von Disc oder Festplatte angesehen wird. Ebenso lässt sich ein TV-Programm am Fernseher verfolgen, während man ein zweites via Netzwerk auf einen Tablet-PC oder ein anderes TV-Gerät streamt.

Die integrierten Festplatten mit bis zu ein Terabyte Speicherkapazität (730er-Modelle mit 500 Gigabyte) bieten laut Hersteller Platz für bis zu 684 Programmstunden in HD-Qualität. Laufende Sendungen können spontan pausiert, zeitversetzt weitergeschaut (Time-Shift-Funktion) oder mittels “Rewind Live TV” bis zu 90 Minuten zurückgespult werden. Zwei CI-Plus-Einschübe ermöglichen dabei den Empfang verschlüsselter TV-Angebote wie HD+, Sky oder Kabel Deutschland. Die eingebauten Panasonic-Prozessoren versprechen “Bildinhalte in Referenzqualität”, sollen sie doch für präzise Farbtrennung, Detailreichtum, saubere Konturen sowie hohe Rauscharmut sorgen. Wie ihre Vorgänger von 2012, beherrschen auch die neuen Modelle die dreidimensionale Wiedergabe sowie die 2D-zu-3D-Konvertierung.

Neu hinzugekommen ist das 4k-Upscaling, mit dem Full-HD-Inhalte auf Ultra-HD-Niveau (3.840 x 2.160 Pixel) hochgerechnet werden – die native 4k-Darstellung und -Durchleitung scheinen die Blu-ray Recorder allerdings nicht zu beherrschen. Dafür hat Panasonic eigenen Angaben zufolge die Soundqualität bei Disc-Wiedergabe “gehörig aufpoliert”: Im Pure-Sound-Modus werden nicht benötigte Komponenten wie Tuner oder Festplatte deaktiviert und der Lüfter gedrosselt, wodurch sich störende Nebengeräusche auf ein Minimum reduzieren sollen. Wem der interne Speicher nicht ausreicht oder wer die Aufnahmen separat ablegen möchte, kann übrigens externe USB-Festplatten anschließen. Angeblich lassen sich hierfür bis zu acht Datenträger mit jeweils (maximal) zwei Terabyte registrieren.

Das eingebaute WLAN-Modul öffnet den Zugang ins Internet sowie die Welt von VIERA Connect. Die Panasonic-eigene Plattform bringt zahlreiche Inhalte aus dem Web nach Hause – von Video-on-Demand-Angeboten über soziale Netzwerke bis hin zu Skype für kostenfreie Videotelefonate. Für letzteres Feature ist jedoch die (optionale) Kommunikationskamera TY-CC20 erforderlich. Außerdem sind HbbTV und ein Webbrowser an Bord. Mittels Miracast kann man Bildschirminhalt des Smartphones oder Tablet-PCs inklusive Ton auf den Fernseher spiegeln. Der “Panasonic Remote Recording Service” ermöglicht über die DIGA Player App für Android und iOS die komfortable Programmierung der TV-Aufnahmen von unterwegs. Der elektronische Programmführer bietet eine Sieben-Tage-Vorschau.

Die neuen Blu-ray Recorder von Panasonic werden ab Mitte August 2013 zu folgenden Preisen erhältlich sein:

  • DMR-BST835 mit DVB-S-Tuner und 1-TB-Festplatte – silberne Ausführung: 679 Euro
  • DMR-BST735 mit DVB-S-Tuner und 500-GB-Festplatte – silberne Ausführung: 579 Euro
  • DMR-BST730 mit DVB-S-Tuner und 500-GB-Festplatte – schwarze Ausführung: 579 Euro
  • DMR-BCT835 mit DVB-C- und DVB-T-Tuner sowie 1-TB-Festplatte – silberne Ausführung: 679 Euro
  • DMR-BCT835 mit DVB-C- und DVB-T-Tuner sowie 500-GB-Festplatte – silberne Ausführung: 579 Euro
  • DMR-BCT835 mit DVB-C- und DVB-T-Tuner sowie 500-GB-Festplatte – schwarze Ausführung: 579 Euro

PLAYER.de meint:
Wie bereits ihre Vorgänger, dürften auch die neuen Blu-ray Recorder von Panasonic fast auf ganzer Linie überzeugen: Sie reduzieren die Anzahl der Geräte im Heimkino auf ein Minimum und bieten obendrein eine exzellente Bildqualität. Schade nur, dass es – anders als bei den aktuellen Fernsehern aus gleichem Hause – keinen Triple-Tuner für alle drei Empfangswege (Satellit, Kabel und DVB-T) gibt. Die Preise zwischen 580 und 680 Euro erscheinen angesichts der Ausstattung fair. Sparfüche können natürlich auch zur kleineren Speichervariante greifen und eine externe USB-Festplatte anschließen.

Ähnliche Artikel




Tags