Astra hat einen Ultra-HD-Testsender gestartet

Ultrascharfes Satellitenfernsehen: Auf Astra 19,2 Grad Ost ist ab sofort ein 4k-Sender zu empfangen.

Der Satellitenbetreiber Astra hat jetzt offensichtlich seinen schon seit längerem geplanten 4k-Demokanal gestartet: Er wird ab sofort unter dem Namen “Astra Ultra HD Test” auf der Satellitenposition 19,2 Grad Ost mit der vierfachen Full-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln ausgestrahlt.

Die Verbreitung der 4k-Signale erfolgt nach dem DVB-S2-Standard auf Frequenz 10.906 MHz (Polarisation: vertikal, Symbolrate: 22.000, FEC: 2/3, Modulation: 8 PSK). Dabei werden pro Minute rund 300 Megabyte übertragen. Astra setzt hierfür auf das bewährte H.264-Kompressionsverfahren (MPEG-4-Codec). Derzeit bekommt man auf dem Kanal einen Trailer mit extrem detailreichen Nahaufnahmen zu sehen – angefangen bei Landschafts- respektive Naturmotiven über Personenportraits bis hin zu Städten.

Für die Wiedergabe des Ultra-HD-Testsenders sind allerdings spezielle Empfangsgeräte erforderlich. Ein herkömmlicher Full-HD-Fernseher beispielsweise kann mit den 4k-Signalen selbstverständlich wenig anfangen. Erst bei einem 4k-fähigen TV-Gerät mit entsprechendem Tuner erscheint der Kanal in der Programmliste. Alternativ lässt er sich am PC respektive Notebook über den VLC Media Player ausgeben.

Ob es sich bei “Astra Ultra HD Test” um einen dauerhaft aufgeschalteten Demokanal oder nur um einen einen temporären Testlauf handelt, ist nicht bekannt. Für letzteres spricht der verwendete H.264-Codec, da SES – die Muttergesellschaft des Satellitenbetreibers Astra – vor einigen Wochen eine 4k-Übertragung mit dem neuen, effizientieren H.265/HEVC-Codec erfolgreich durchgeführt hat (PLAYER.de berichtete). Übrigens bieten auch Eutelsat und Hispasat eigene 4k-Demokanäle an.

PLAYER.de meint:
Ein Demokanal nach dem anderen – für einen Regelbetrieb mit echten Sendungen in 4k-Auflösung gibt es noch keine Anzeichen. Ohnehin kommen erst allmählich einigermaßen bezahlbare Wiedergabegeräte auf den Markt – zum Beispiel von Sony. Mit den Ultra-HD-Testsendern können derzeit also nur einige Wenige die Bildqualität ihrer 4k-Fernseher auf die Probe stellen. Die Entwicklung ist aber in jedem Fall erfreulich, zumal entsprechend hochaufgelöste Inhalte noch eher Mangelware sind.

Ähnliche Artikel




Tags