Sony enthüllt Design der PlayStation 4

Modern: Sony hat auf der E3 in Los Angeles erstmals die PS4 enthüllt.

Fast vier Monate nach der eigentlichen Vorstellung der PlayStation 4 hat Sony auf der heute gestarteten Spielemesse E3 erstmals das Design enthüllt: Die neue PS4 ist eckig, geradlinig und – wenig verwunderlich – schwarz. Sie dürfte pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen und soll 399 Euro kosten.

Dementsprechend wurde auch der Preis auf Amazon.de, wo die Spielekonsole bereits seit geraumer Zeit vorbestellt werden kann, von 599 Euro auf 399 Euro reduziert. Allerdings könnten weitere Kosten auf den Nutzer zukommen: Der Hersteller verzichtet zwar auf Einschränkungen beim Verleih beziehungsweise Weiterverkauf gebrauchter Spiele sowie eine permanente Internetverbindung (Online-Zwang), verlangt in Zukunft jedoch Geld für Multiplayer-Partien. So wird für das Zocken via Internet – ähnlich wie bei Xbox-Live mit der Gold-Mitgliedschaft – ein “PlayStation Plus“-Abo nötig sein.

Eckiges Desgin der Sony PlayStation 4

Ecken und Kanten: Anders als die PS3 verzichtet die Nachfolgerin auf Kurven und eine geschwungene Linienführung.

Sony PlayStation 4 mit Controller

Die Sony PS4 setzt Kontraste mit einem Mix aus glänzenden und matten Oberflächen.

Dieses kostet derzeit 14,99 Euro für 90 Tage beziehungsweise 49,99 Euro pro Jahr. Als Entschädigung dafür bekommen PSN-Abonnenten aber das Rennspiel “Drive Club” kostenlos dazu. Auch später soll es immer wieder Gratis-Spiele geben. Übrigens: Laut Sony erscheinen schon im ersten Jahr rund 100 Spiele für die PlayStation 4, davon etwa 40 Exklusivtitel. Eine Online-Aktivierung muss angeblich nicht durchgeführt werden. Darüber hinaus ist ein umfangreiches Filmangebot namens “PS4 Video Unlimited” geplant, zu dem aber erst im weiteren Jahresverlauf nähere Einzelheiten bekanntgegeben werden.


 
 
Vorgestelltes Produkt:
PlayStation 4 - Konsole
Aktueller Amazon-Preis: EUR 384,99


 

Informationen zur Hardware-Ausstattung und zur allgemeinen Funktionalität der PS3-Nachfolgerin findest Du hier.

Sony DualShock 4 mit PS-Camera

Bewegungssteuerung: Die PlayStation-Camera erkennt die Bewegungen des DualShock-4-Controllers.

PLAYER.de meint:
Weg von Kurven und geschwungenen Linien, hin zu Ecken und Kanten: Die PS4 unterscheidet sich optisch deutlich von ihrer Vorgängerin, soll sich aber gerade deswegen optimal in die Wohnumgebung einfügen – dennoch bleibt das Design Geschmackssache. An der Ausstattung gibt es nach wie vor nichts zu meckern. Einzig die angekündigte “Multiplayer-Gebühr” im Rahmen eines Plus-Abonnements dürfte den einen oder anderen Online-Zocker stören, obgleich diese maximal fünf Euro im Monat beträgt. Der Preis für die PS4 selbst klingt fair.

Ähnliche Artikel




Tags