Aurum Orkus R: Neuer Aktiv-Subwoofer mit extrem leistungsfähiger Endstufe

Aurums neuer High-End-Subwoofer Orkus R
Aurum bezeichnet seinen neuen Aktiv-Subwoofer Orkus R als „Imperator der tiefen und tiefsten Frequenzen“.

Der zu Quadral gehörende deutsche Lautsprecher-Hersteller Aurum hat sein Portfolio um den aktiven High-End-Subwoofer Orkus R erweitert, mit dem „die Macht des Frequenzkellers“ neu entdeckt werden soll: Er ermöglicht das „Vordringen bis in subsonische Bereiche und das Beschallen auch großer Lokalitäten“.

Zu verdanken ist das in erster Linie dem 32 Zentimeter großen Langhub-Tieftöner sowie der Endstufe mit angeblich 500 Watt Sinusleistung. Durch das Downfire-Prinzip wird laut Hersteller zudem dafür gesorgt, dass sich der Bass besonders druckvoll im Hörraum behaupten kann, ohne das Klanggeschehen alleinig zu dominieren – so verspricht der Subwoofer stets ausreichend Leistung und einen „über alle Maße kultivierten akustischen Auftritt“. Der Übertragungsbereich reicht von 20 bis 200 Hertz.

Eine integrierte Standby-Schaltung gewährleistet dabei einen gemäßigten Stromverbrauch. Dank seiner vergleichsweise kompakten Abmessungen von 40 x 43,7 x 50 Zentimetern (B x H x T) soll sich der Orkus R in praktisch jeden Hörraum perfekt einfügen, während das Gewicht von 31,6 Kilogramm für einen festen Stand sorgt. Aurum bietet den Subwoofer in weißer oder schwarzer Hoghlanz-Optik beziehungsweise in den Echtholzfurnieren Kirsche, Eiche Choco und Eiche Natur an. Gegen Aufpreis sind auch individuelle Lackierungen möglich.

Aurum Orkus R in schwarzer und weißer Hochglanz-Lackierung
Neben drei Echtholzfurnieren bietet Aurum den Orkus R auch in schwarzer oder weißer Lackvariante an – gegen Aufpreis ist auch eine individuelle Lackierung möglich.

Der Aurum Orkus R ist ab sofort für 1.500 Euro erhältlich – individuell lackiert kostet er 1.650 Euro. Interessenten können den neuen Aktiv-Subwoofer vom 9. bis 12. Mai 2013 auf der High End in München bestaunen beziehungsweise in Aktion hören: Halle 4, G13 / L01.

PLAYER.de meint:
Ein Klangerlebnis der Superlative verspricht Aurum bei der Vorführung des neuen Orkus R im Rahmen der High End 2013. Angesichts der technischen Eckdaten glaubt man das gerne, auch wenn sich Interessenten vor dem Kauf natürlich- selbst vom „Imperator der tiefen und tiefsten Frequenzen“ überzeugen sollten. Optisch macht der Subwoofer auf jeden Fall einiges her, zumal ihn der Hersteller gegen einen Aufpreis von 150 Euro individuell lackiert und er vergleichsweise kompakt ausfällt.