Advance Acoustic Kubik K11S: Neuer 3-Wege-Standlautsprecher mit 300 W

Advance Acoustic bringt den Kubik K11S auf den Markt
Der Kubik K11S rundet das Lautsprecher-Portfolio des französischen Herstellers Advance Acoustic nach oben hin ab.

Französischer Chic trifft auf mitreißenden Klang: So vollmundig präsentiert der noch recht junge HiFi-Hersteller Advance Acoustic aus Toulouse seinen neuen Drei-Wege-Standlautsprecher Kubik K11S, der sich einerseits durch eine schlanke Bauweise und andererseits durch aufwendige Technik auszeichnen soll.

Hervorzuheben sind den Herstellerangaben zufolge vor allem die vier jeweils 13 Zentimeter messenden Mitteltöner, die in d’Appolito-Anordnung den 2,5-Zentimeter-Hochtöner umschließen. Der Basstreiber mit großem 31-Zentimeter-Chassis ist dabei seitlich in das Gehäuse integriert und verleiht dem Lautsprecher so ein schlankes Erscheinungsbild. Tiefe Frequenzen sollen mit erstaunlicher Leistung und unverfärbt wiedergegeben werden. Der Übertragungsbereich reicht laut tehnischer Daten von 28 Hertz bis 22 Kilohertz.

Mit einer maximalen Belastbarkeit von 300 Watt kommt der Kubik K11S auch mit kraftvollen Verstärkern zurecht, so dass sich selbst große Hörräume problemlos beschallen lassen. Kombiniert man den Standlautsprecher mit dem Kubik KSUB 200 Subwoofer, den Regalllautsprechern K3S sowie dem KCenter, erhält man aus Sicht von Advance Acoustic ein „leistungsfähiges und optisch sehr attraktives Mehrkanal-Lautsprechersystem, bei dem alle Komponenten perfekt zusammenpassen“. Auf der Rückseite stehen Bi-Wiring-Anschlussterminals zur Verfügung.

Der neue Advance Acoustic Kubik K11S ist ab sofort zu einem Stückpreis von 1.299 Euro erhältlich – der Vertrieb erfolgt in Deutschland über Quaral. Das Gehäuse besteht aus MDF-Material und wird wahlweise in schwarzer oder in weißer Hochglanzausführung angeboten.

PLAYER.de meint:
Der Hersteller ist zwar jung, aber keineswegs unerfahren im HiFi-Bereich, wie diverse Tests zeigen. Ohne eine Hörprobe können wir zum Klang des Kubik K11S selbstverständlich nichts genaueres sagen, doch macht der neue Standlautsprecher rein optisch einen hervorragenden Eindruck. Dabei gefällt besonders die relativ schlanke Bauweise mit platzsparend eingelassenem Basstreiber. Wer Advance Acoustic einen Besuch abstatten möchte, kann dies vom 9. bis 12. Mai 2013 auf der High End in München tun: Atrium 4, erstes Obergeschoss, E127 / F122 und Halle 4, G13 / L01.