4k Blu-ray Standard in aktiver Entwicklung

Gleicher Durchmesser, vierfache Auflösung: Der 4k Blu-ray Standard befindet sich bereits in aktiver Entwicklung.

War die Zukunft der Blu-ray Disc im Hinblick auf die 4k-Auflösung bis vor Kurzem noch ungewiss, steht nun fest: Sie wird als Trägermedium für Filme und Co. in Ultra-HD-Qualität fungieren. Ein entsprechender Standard soll sich sogar bereits in aktiver Entwicklung befinden, wie PLAYER.de aus unterrichteten Kreisen erfahren hat.

Rund drei Monate nach ihrer Gründung, ist die “Format Extension Study Task Force” (FEST) der Blu-ray Disc Association (BDA) schon sehr nah an ihrem Ziel angekommen, die blaue Scheibe auf ein neues Qualitätsniveau zu heben. Jedoch hält sich die Arbeitsgruppe noch bedeckt mit konkreten Informationen. Wie erwartet, dürfte allerdings die Kombination aus mehreren Layern und neuem (H.265-)Codec das Rennen machen. Letzterer erreicht bereits eine erstaunliche Effizienz – den Beweis lieferte jüngst der Satellitenbetreiber SES mit seiner 4k-Videoübertragung.

Als eigentliches Trägermedium kommt die BDXL-Scheibe mit bis zu 128 Gigabyte Speicherkapazität infrage. Sie wurde zwar schon vor knapp zwei Jahren offiziell vorgestellt (PLAYER.de berichtete), fand im Consumer-Bereich aber noch keine sinnvolle Verwendung, zumal für Full-HD-Streifen und selbst für 3D-Filme die klassischen Discs mit 25 respektive 50 Gigabyte Volumen vollkommen ausreichen. Ergo: Eine Blu-ray kann tatsächlich die enormen Datenmenken von 4k und High Frame Rate (48 Bilder pro Sekunde) speichern – für neue Audioformate dürfte ebenfalls Platz bleiben.

An der technischen Machbarkeit gibt es demnach keine Zweifel, wohl aber daran, ob aktuelle 4k Blu-ray Player mit dem neuen Disc-Standard zurechtkommen werden: Idealerweise reicht eine Firmware-Aktualisierung aus, schlimmstenfalls benötigt man ein neues Abspielgerät. Außer Frage steht, dass Sonys PlayStation 4 die Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln beherrscht. Bis diese aber auf den Markt kommt, dürfte die “Format Extension Study Task Force” ihre Arbeit erledigt beziehungsweise die BDA die entsprechenden Spezifikationen bereits verabschiedet haben.

Immerhin sieht der BDA-Vorsitzende Andy Parsons in der blauen Scheibe eine der wichtigsten Wiedergabemedien von 4k-Inhalten. Tatsächlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ultrahochaufgelöste Filme auf Blu-ray Discs erscheinen. Sony und Samsung haben für die zweite Jahreshälfte 2013 übrigens bezahlbare Ultra-HD-Fernseher in praxisgerechten Größen (heißt: weniger als zwei Meter Diagonale) angekündigt.

PLAYER.de meint:
Blau, blau, blau blüht der 4k-Standard! Der Erfolg der FEST-Arbeitsgruppe und der BDA im Allgemeinen ist überaus erfreulich, stand die Zukunft der Blu-ray Disc doch zwischenzeitlich auf der Kippe. Fraglich bleibt aber, ob auch aktuelle Player die neue Generation der blauen Scheibe abspielen können. Unabhängig davon hat Sony übrigens an einem eigenen Wiedergabegerät mit eingebauter Festplatte (FMP-X1) und an einem Streaming-Dienst für 4k-Inhalte gearbeitet – allerdings erscheinen beide Neuheiten nur in den USA.

Ähnliche Artikel




Tags