Marantz NR1604: Neuer 7.1-Receiver mit Netzwerk-, 3D- & 4k-Unterstützung

Marantz NR1604 in Silber/Gold
Schönling: Der neue Marantz NR1604 soll Augen und Ohren gleichermaßen verführen.

Ein AV-Receiver kommt selten allein. Aus diesem Grund bringt der High-End-Hersteller Marantz parallel zum NR1504 auch den NR1604 auf den Markt. Dieser zeichnet sich gegenüber dem kleineren Bruder vor allem durch zwei zusätzliche Lautsprecherkanäle, eine höhere Leistung sowie die 4k-Unterstützung aus.

Fernbedienung des Marantz NR1604
Edel: Die Fernbedienung des NR1604 besitzt eine gebürstete Oberfläche.

Der NR1604 beherrscht dabei nicht nur die Durchleitung von 4k- beziehungsweise Ultra-HD-Signalen (4k Pass-Through), sondern soll zudem niedriger aufgelöste, sowohl analoge als auch via HDMI zugespielte Bildinhalte bis auf die vierfache Full-HD-Qualität hochrechnen können. Selbstverständlich kommt der Receiver ebenso mit 3D-Material zurecht, wobei dieses komplett unbearbeitet ausgegeben wird. Für Set-Top-Box, Blu-ray Player, Spielekonsole, Multimedia-PC und Co. stehen insgesamt sieben HDMI-Eingänge zur Verfügung – einer davon befindet sich auf der Vorderseite.

Die eingebauten Sieben-Kanal-Verstärker leisten 90 Watt pro Kanal. Mit der Multi-Zone-Funktion lässt sich außerdem Musik parallel auf einem Surround-Boxensystem sowie einem zusätzlichen Lautsprecherpaar in einem anderen Raum wiedergeben. Die Lautsprecherkalibrierung erfolgt automatisch über die MultEQ-Einmessung von Audyssey. Darüber hinaus versprechen eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) sowie ein überarbeiteret Intsallationsassistent eine hohe Bedienfreundlichkeit. Mittels der „Marantz Remote App“ für Android und iOS kann man den NR1604 komfortabel über ein Smartphone respektive Tablet steuern.

Rückseite des Marantz NR1604
Marantz hat den NR1604 mit allen wichtigen Anschlüssen ausgestattet. Dank Zone 2 lässt sich sogar ein weiterer Raum mit Musik beschallen.
AirPlay-Streaming beim Marantz NR1604
Musik per Fingertipp: Lieder vom iPhone, iPad oder iPod touch lassen sich via AriPlay direkt auf den NR1604 streamen.

Zu guter letzt soll der neue Marantz-Receiver durch seine „volle Netzwerkunterstützung“ bestechen. So lassen sich auf einem iPhone, iPod touch oder iPad gespeicherte Lieder drahtlos via AirPlay abspielen – vorausgesetzt, der NR1604 ist per Kabel im gleichen Netzwerk eingebungen. Dank des DLNA-Standards kann außerdem Musik von einem Smartphone, lokalen Medienserver und anderen kompatiblen Geräten gestreamt werden. Der Receiver kommt laut Hersteller sogar mit verlustfreien Audioformaten wie Apple Lossless oder FLAC 192/24 zurecht. Die Internetdienste Spotify und last.fm runden die Multimedia-Ausstattung ab. Ebenso steht ein klassischer USB-Port bereit.

Der Marantz NR1604 kommt – ebenso wie sein kleinerer Bruder NR1504 – Ende April 2013 in den Farbvarianten Schwarz und Silber/Gold auf den Markt. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 649 Euro.

Marantz NR1604 in Schwarz
Wer konventionelle Farben bevorzugt, bekommt den Marantz NR1604 auch in Schwarz.

PLAYER.de meint:
Marantz beweist mit dem NR1604, dass ein gut ausgestatteter AV-Receiver nicht immer groß und sperrig sein muss. Das Modell zeichnet sich durch ein flaches Gehäuse im eleganten Design aus und macht so in praktisch jedem Raum eine gute Figur. Die Audioleistung von 90 Watt pro Kanal ist zwar nicht sonderlich hoch, dürfte für die meisten Heimkinos aber ausreichen. Für 649 Euro bekommt man allerdings auch einen stärkeren AV-Receiver mit vielen Extras – die Geräte aus der amerikanisch-japanischen High-End-Schmiede haben eben ihren Preis.