Ultra-HD-Filme auf Abruf: Neue Sony PlayStation 4 mit 4k-Video-Downloads

Neue Details zur Sony PS4
Sony plant offenbar einen 4k-Film-Download für die PS4.

Entgegen anfänglicher Erwartungen wird Sony anscheinend auch die neue PlayStation 4 mit einem 4k-Download-Service ausstatten, über den sich Spielfilme in vierfacher Full-HD-Auflösung herunterladen lassen. Dieser wurde Anfang letzten Jahres speziell für den 84-Zoll-Fernseher XBR-84X900 vorgestellt.

Der Haken an der Sache ist jedoch, dass vorerst nur Nutzer aus den vereinigten Staaten in den Genuss dieses Dienstes kommen. Dazu stellt Sony den Käufern des 4k-Fernsehers eine Art Server zur Verfügung, auf dem sich ab Werk zehn Ultra-HD-Streifen befinden – nach und nach sollen weitere folgen. Offiziell bestätigt wurde der 4k-Download-Service für die PS4 zwar noch nicht, doch machte Sony-Electronics-Präsident Phil Molyneux entsprechende Andeutungen in einem Interview mit dem US-amerikanischen Online-Portal „The Verge„.

Sony 4k-Server auf der CES 2013
So könnte der 4k-Server von Sony aussehen. Allerdings bekommen ihn nur US-Käufer des 84-Zöllers.
Auf einem Tablet ausgelagerte PS4-Oberfläche
PS4-Besitzer sollen das Menü teilweise auf iOS- und Android-Geräte auslagern können.

Auf die konkrete Frage antwortete Molyneux, dass er verspreche, niemanden zu enttäuschen. Rein technisch dürfte eine solche Plattform de facto kein Problem für Sonys neueste Spielekonsole sein Die eigentliche Herausforderung liegt in der Praxis: Da einzelne 4k-Filme eine Dateigröße von 100 Gigabyte und mehr haben sollen, würde der Download selbst bei sehr schnellen Internetverbindungen mit 100 Megabit pro Sekunde etliche Stunden dauern. Obwohl der Hersteller an einer besseren Kompressionsmethode arbeitet und die Entwicklung voranschreitet, wird es anfangs wohl trotzdem darauf hinauslaufen, den gewünschten Streifen über Nacht herunterzuladen – die PS3 lässt grüßen.

Während das Design der PlayStation 4 noch immer geheim ist und wohl erst Mitte Juni auf der E3 enthüllt wird, hat Sony inzwischen einige Bilder von der Benutzeroberfläche veröffentlicht. Darauf zu sehen sind unter anderem die horizontale Navigation und die neue Share-Funktion, über welche der Nutzer Screenshots und Mitschnitte eines Spiels oder Videos mit anderen teilen kann. Ebenso scheint ein einfacher Editor zum Schneiden beziehungsweise Kürzen der Clips an Bord zu sein. Einige Bilder zeigen außerdem die App-Oberfläche eines mit der PS4 verbundenen Mobilgeräts (zum Beispiel Tablet) und das überarbeitete Spielerprofil. Laut Sony können sich der Aufbau sowie die Funktionen der Menüs noch ändern.

Das Hauptmenü der Sony PlayStation 4?
Sony verabschiedet sich bei der PS4 offenbar vom XMB-Menü und setzt auf eine horizontale Navigation.
Neues Spielerprofil bei der Sony PS4
Das überarbeitete Spielerprofil bei der PS4 zeigt neben persönlichen Angaben auch die freigeschalteten Trophäen sowie nähere Informationen zu Freunden.
Share-Funktion im PS4-Menü
Dank der neuen Share-Funktion der PlayStation 4 lassen sich unter anderem Mitschnitte von Spielen mit Freunden teilen.

PLAYER.de meint:
Häppchenweise treten immer weitere Details der PlayStation 4 zutage. Entscheidet sich Sony tatsächlich dazu, auch die neue Spielekonsole mit dem 4k-Download-Portal auszustatten, wäre das ein zusätzliches Kaufargument – einerseits, weil der Service ursprünglich nur für Käufer des sündhaft teuren 4k-Fernsehers gedacht war und andererseits, weil 4k-Inhalte nach wie vor Mangelware sind. Die überarbeiteten Menüs sehen ordentlich aus, dürften eingefleischten XMB-Anhängern aber weniger gefallen sowie eine gewisse Eingewöhnung abverlangen.