Humax HD Nano Basic

Der Humax HD Nano Basic mit HD+-Empfang richtet sich vor allem an Einsteiger.

Nur wenige Wochen nach der Einführung des internetfähigen Hybrid-Receivers HD Nano Conn@ct (PLAYER.de berichtete) erweitert Humax die Produktfamilie um ein weiteres Einsteigermodell: Der neue HD Nano Basic für den hochauflösenden Satellitenempfang verspricht “das volle HD-Programm zum kleinen Preis”.

Die Empfangsmöglichkeiten erstrecken sich dabei von den frei empfangbaren HDTV-Sendern bis hin zum HD+-Angebot des Satellitenbetreibers Astra. Letzteres beinhaltet derzeit 15 hochauflösende Kanäle wie etwa ProSieben HD, RTL HD oder seit neuestem auch Deluxe Music HD. Die entsprechende Empfangskarte ist im Lieferumfang enthalten und (unverbindlich) für zwölf Monate freigeschaltet – eine Verlängerung kostet 50 Euro pro Jahr. Nähere Informationen zu HD+ findest Du hier.

Um bei der Abendplanung für bis zu sieben Tage im Voraus den Durchblick zu behalten, verfügt der HD Nano Basic über einen elektronischen Programmführer (EPG). An Schnittstellen stehen ein HDMI-Port sowie ein optischer Digitalausgang zur Verfügung. Mithilfe eines externen Infrarotempfängers kann der Receiver auch außer Reichweite der Fernbedienung – zum Beispiel in einem Schrank – positioniert werden. Auf eine USB-Aufnahmefunktion (PVR ready) wurde offenbar verzichtet.

Dazu Christoph Mertinitz, Sales Manager Retail bei Humax Deutschland: “Der HD Nano Basic ist der HD-Receiver für Einsteiger – nicht mehr, aber vor allem auch nicht weniger! Höchste Qualität und einfache Bedienbarkeit machen den Unterschied, welchen Kunden heute auch von einem Einstiegsreceiver machen können.”

Der Humax HD Nano Basic ist ab sofort für 125 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich.

PLAYER.de meint:
Wer einen Sat-Receiver für den bloßen HDTV-Empfang inklusive HD+ sucht, ist mit dem Humax HD Nano Basic sicher gut und vor allem recht günstig bedient. Schließlich legt Humax auch eine für zwölf Monate freigeschaltete HD+-Smartcard im Wert von rund 50 Euro bei. Die allgemeine Ausstattung beschränkt sich aber eben auf das Wesentliche, weshalb man vielleicht doch etwas mehr Geld in eine Set-Top-Box mit Aufnahmefunktion investieren sollte.

Ähnliche Artikel




Tags