Apple iPad ab Februar auch mit 128 Gigabyte Speicherkapazität

Apple iPad jetzt auch mit 128 Gigabyte
Apple hat ein neues iPad mit 128-Gigabyte-Speicher vorgestellt.

Gab es Apples iPad bislang mit maximal 64 Gigabyte Speicherkapazität, hat das Unternehmen jetzt eine zusätzliche Version angekündigt, welche die doppelte Datenmenge fasst: Das neue Tablet bietet stolze 128 Gigabyte, um „noch mehr wertvolle Inhalte wie Fotos, Dokumente, Projekte, Präsentationen, Bücher, Filme, TV-Sendungen, Musik und Apps zu speichern“.

Bis auf den größeren Speicherplatz gibt es offensichtlich keine weiteren Hardware-Unterschiede gegenüber den bereits erhältlichen Modellen der vierten Generation. So verfügt auch das 128-Gigabyte-iPad über ein Retina-Display mit 9,7 Zoll Diagonale und 2.048 x 1.536 Pixeln, den Zweikernprozessor A6X mit Quad-Core-Grafikverarbeitung sowie eine front- und rückseitige Kamera. Videos werden maximal in Full-HD-Auflösung aufgenommen. Als Betriebssystem kommt auf den neuen Gerät die iOS-Version 6.1 zum Einsatz, die LTE-Netzwerke auf der ganzen Welt unterstützen soll.

Philip Schiller, Vice President Worldwide Marketing bei Apple, ist überzeugt: „Mit mehr als 120 Millionen verkauften iPads ist es offensichtlich, dass Kunden rund um die Welt ihre iPads lieben. Jeden Tag finden sie noch mehr gute Gründe lieber auf ihren iPads zu arbeiten, zu lernen und zu spielen als mit ihren alten PCs. Mit der doppelten Speicherkapazität und einer beispiellosen Auswahl von über 300.000 nativen iPad Apps haben Unternehmen, Lehrkräfte und Künstler noch mehr Argumente das iPad für all ihre geschäftlichen und privaten Anforderungen zu nutzen.“

Die 128-Gigabyte-Version des neuen iPad wird ab Dienstag, dem 5. Februar 2013 sowohl in Schwarz als auch in Weiß angeboten. Der Preis für das WLAN-Modell liegt bei 799 Euro. Wer zusätzlich eine Mobilfunkverbindung haben will, muss 929 Euro hinblättern.

PLAYER.de meint:
Das richtige Tablet für alle Speichergeplagten! Hier muss selbst die Konkurrenz aus dem Android-Lager passen, unterstützen die meisten Modelle doch SD- beziehungsweise microSD-Speicherkarten mit maximal 32 Gigabyte. Allerdings sind die Aufschläge bei Apple ganz schön saftig. So kostet die neue 128-Gigabyte-Version des iPad ganze 100 Euro mehr als das bisherige Flaggschiff mit 64 Gigabyte. Ohnehin könnte man die Preise des amerikanischen Kultherstellers schon fast als wucherhaft bezeichnen.