CES 2013: Samsung präsentiert 110 Zoll großen 4k-TV mit 4-Kern-Prozessor

Samsung stellt 110-Zoll-4k-TV vor
Samsung S9: Die Südkoreaner präsentieren auf der CES 2013 einen echten TV-Gigangen mit 110-Zoll-Diagonale.

Es kommt schon fast einem Wettrüsten gleich: Nicht einmal ein halbes Jahr, nachdem Sharp den 90-Zöller Aquos LC-90LE745U vorgestellt hat (PLAYER.de berichtete), präsentiert Samsung auf der aktuell stattfindenden Consumer Electronics Show einen neuen TV-Giganten: Der S9 misst 110 Zoll beziehungsweise 2,79 Meter in der Diagonale und bietet die vierfache Full-HD-Auflösung.

Der südkoreanische Elektronikkonzern begründet die Entwicklung mit der „ungebremsten Nachfrage“ nach immer größeren Bildschirmdiagonalen. Um den Fernseher – sofern man ihn überhaupt durch die Tür bekommt – sicher aufzustellen, wird er nicht auf einem Standfuß, sondern vertikal drehbar in einem Rahmen montiert. Dieser übernimmt außerdem die Klangwiedergabe. Im Rahmen ist nämlich ein drei Wege 2.2-Soundsystem integriert, das 120 Watt Leistung verspricht.

Für die Bildverarbeitung und die ruckelfreie Bedienung sorgt ein Chipsatz mit vier Prozessorkernen. Dank ihm sollen Zuschauer noch flüssiger zwischen Apps, Online-Diensten und dem TV-Programm wechseln können. Zudem steht dem Prozessor ein Upscaler zur Seite, der laut Hersteller HD- oder Full-HD-Inhalte in maximale UHD-Qualität (Ultra High Definition) konvertiert. Die Precision-Black-Pro-Technologie garantiert dabei ein „extrem hohes Kontrastverhältnis“.

Rückseite des Samsung S9
Auch die Rückseite des Samsung S9 sieht sehr elegant aus. Der Fernseher schwebt förmlich in dem Rahmen.

Auf Wunsch erkennt die Empfehlungsfunktion „S-Recommendation“ automatisch, welche Inhalte der Zuschauer bevorzugt und schlägt auf dieser Basis neue Inhalte aus unterschiedlichen Quellen wie Online-Videotheken, sozialen Netzwerken oder Smartphones vor. Ebenso hat Samsung das Smart-Hub-Menü von Grund auf überarbeitet, indem Apps und Multimedia-Dateien nun in den fünf dynamischen Bedienfeldern „TV“, „Filme & Live-Sendungen“, „Fotos, Videos & Musik“, „Social“ sowie „Apps“ sortiert sind. Mittels der AllShare-Funktion lassen sich eigene Inhalte über das Netzwerk streamen.

Das Bedienkonzept des Samsung S9 wurde ebenfalls weiterentwickelt. So soll die Gesichtserkennung jetzt noch exakter funktionieren und Familienmitglieder ohne zusätzliche Eingaben erkennen. Außerdem reagiert die Sprachsteuerung nun angeblich auch auf „natürliche Alltagssprache“, während die Gestensteuerung zusätzliche Handbewegungen unterstützt. So lassen sich Fotos beispielsweise mit zwei Händen vergrößern und verkleinern oder Filme zu Favoriten machen, indem man den Daumen hebt.

Wann und zu welchem Preis der Samsung S9 auf den Markt kommt, steht noch nicht fest.

PLAYER.de meint:
Ist das die angekündigte TV-Revolution? Wohl eher weniger! Der Samsung S9 beeindruckt ohne Frage durch seine riesige Bilddiagonale von 2,8 Metern, doch dürfte das Modell für die meisten Wohnzimmer schlichtweg überdimensioniert sein. Außerdem leidet darunter der Schärfeeindruck, zumal die 4k-fähigen 55-Zöller von LG und Sony eine wesentlich höhere Pixeledichte bieten. Der Rahmen, in dessen Mitte der Fernseher trohnt beziehungsweise schwebt, wirkt aus unserer Sicht etwas zu wuchtig.