LG 55EM9700: Erster OLED-Fernseher mit 55 Zoll ab sofort vorbestellbar

LG gibt Verkaufsstart für seinen OLED-TV bekannt
Die ersten Exemplare von LGs OLED-Fernseher 55EM9700 sollen im Februar 2013 ausgeliefert werden.

Ziemlich genau ein Jahr nach der ersten Vorstellung des „weltgrößten OLED-Fernsehers“ auf der CES 2012 (PLAYER.de berichtete) hat LG nun den offiziellen Verkaufsstart angekündigt: Der 55-Zöller mit organischen Leuchtdioden soll im Februar unter der Modellbezeichnung 55EM9700 auf den Markt kommen – bestellbar ist er aber schon jetzt.

Die Vorbestellungen sind derzeit allerdings nur in Südkorea möglich. Rund 1.400 koreanische LG-Shops nehmen am Vorverkauf teil und bieten den 55EM9700 für etwa elf Millionen Won (rund 7.800 Euro) an. Der Verkaufsstart für Europa mit der jeweiligen (unverbindlichen) Preisempfehlung wird laut Hersteller in den nächsten Wochen bekanntgegeben. Dennoch ist LG eigenen Angaben zufolge das „erste und einzige Unternehmen, das diese zukunftsweisende TV-Technologie auf dem Markt anbietet“.

Seitenansicht des LG 55EM9700
Der LG 55EM9700 ist gerade einmal vier Millimeter dünn. Die Anschlüsse befinden sich im Standfuß.

Im Vergleich zu herkömmlichen (LED-)LCD-Displays zeichnet sich der OLED-Fernseher durch eine deutlich bessere Detailtreue sowie eine 1.000 Mal schnellere Bewegungsdarstellung aus. Ebenso kommen Farben besser zur Geltung. Dafür sorgt die hauseigene, „WGRB“ genannte Vier-Farb-Pixel-Technologie, die dank eines weißen Sub-Pixels optimale Grundfarben erzeugt. Hinzu kommt der sogenannte Color-Refiner für eine „noch bessere Vertiefung der Bildkontraste“.

Das Bild des 55EM9700 soll dabei unabhängig von der Umgebungshelligkeit sowie dem Betrachtungswinkel sein. Anders als bisherige Fernseher, benötigt der 55-Zöller keine Hintergrundbeleuchtung, da die organischen Leuchtdioden von selbst leuchten. Für eine echte Revolution fehlt dem Modell allerdings die 4k-Auflösung, so dass man sich wohl oder übel mit den üblichen 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD) zufriedengeben muss.

Nichtsdestotrotz schindet LGs OLED-Fernseher rein optisch mächtig Eindruck: Er ist gerade einmal vier Millimeter dünn, wobei das 55-Zoll-Panel von einem ausgesprochen schmalen Rahmen eingefasst wird. Das Gewicht liegt bei unter zehn Kilogramm. Dazu Michael Wilmes, Manager Public Relations bei der LG Electronics Deutschland GmbH: „Sehen Kunden heute zum ersten Mal unseren hauchdünnen OLED-TV, sind viele einfach sprachlos. Nicht zuletzt deshalb halten wir OLED für eine bahnbrechende Weiterentwicklung im Bereich Home Entertainment […].“

Nach einer Schätzung des Marktforschungsinstituts „DisplaySearch“ wird das OLED-Segment bis 2016 auf 7,2 Millionen Einheiten anwachsen.

PLAYER.de meint:
Zierten bislang Gemälde und großformatige Fotos die Wand, übernimmt künftig der LG 55EM9700 diese Aufgabe. Der 55-Zoll große OLED-Fernseher macht dank seiner extrem schlanken Bauweise bereits im ausgeschalteten Zustand eine tolle Figur, beeindruckt aber noch mehr mit seiner Bildqualität. So bestach schon die auf der CES 2012 gezeigte Früh-Version des TV-Geräts durch brillante Farben und erstklassige Kontraste. Leider sind organische Leuchtdioden (momentan) nicht besonders langlebig, weshalb man sich die Investition von rund 7.800 Euro gut überlegen sollte.