CES 2013: LG stellt Blu-ray Player mit 3D, 4k-Upscaling & Magic Remote vor

LG BP730
LG hat mit dem BP730 einen üppig ausgestatteten 4k-fähigen Blu-ray Player angekündigt.

Passend zu seinen beiden neuen Ultra-HD-Fernsehern (PLAYER.de berichtete), stellt LG auf der diesjährigen CES in Las Vegas auch den Blu-ray Player BP730 vor. Das Modell beherrscht sowohl das 4k-Upscaling als auch die 3D-Wiedergabe und kann mit der neuen Magic-Remote-Fernbedienung gesteuert werden. Diese gewährleistet eine besonders einfache Navigation per Zeigefunktion oder Scrollrad.

Um niedriger aufgelöste Inhalte in ruckelfreie und gestochen scharfe 4k-Bilder umwandeln zu können, verfügt der BP730 – ebenso wie Samsungs BD-F7500 – über einen Dual-Core-Chipsatz. Laut Hersteller gestatten die beiden Prozessorkerne darüber hinaus flüssig laufende Smart-TV-Funktionen – von Internetradios über Online-Videotheken bis hin zu diversen Musikdiensten. Mit dem HTML5- und Flash-10-kompatiblen Webbrowser können sogar beliebige Internetseiten auf dem Fernseher angezeigt werden.

Die Netzwerkeinbindung erfolgt über die rückseitige Ethernet-Buchse oder den integrierten WLAN-Empfänger. Natürlich beherrscht der Blu-ray Player auch das DLNA-Streaming. Zur direkten Kommunikation mit modernen Smartphones hat LG sogar einen NFC-Chip (Near Field Communication) spendiert. So reicht ein leichtes Berühren mit einem NFC-fähigen Gerät, um etwa die kostenlos erhältliche Fernbedienungs-App zu starten oder Multimedia-Dateien auszutauschen.

Bei der Entwicklung des BP730 hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge großen Wert auf eine möglichst kurze Bootzeit gelegt, wodurch das Modell schon wenige Sekunden nach dem Einschalten betriebsbereit sein soll. Preis und Markstart sind noch nicht bekannt.

PLAYER.de meint:
Der BP730 ist nicht nur aus technischer Sicht ein idealer Spielgefährte für LGs neue 4k-Fernseher, sondern passt dank seines schlanken, linearen Designs auch optisch gut dazu. Die Ausstattung gefällt in jedem Fall, wenn auch einige Funktionen wie die NFC-Steuerung schon fast überflüssig erscheinen. Zudem kann das Gerät auf drei verschiedenen Wegen bedient werden: Über die klassische Fernbedienung, die neue Magic Remote oder die Smartphone-App.