CES 2013: LG präsentiert neue Ultra-HD-Fernseher mit 55 & 65 Zoll

LG stellt auf der CES 2013 neue 4k-Fernseher vor
Scharfes Trio: Neben dem bereits vorgestellten 84 Zoll großen 4k-Fernseher präsentiert LG auf der CES 2013 auch zwei kleinere, neue Modelle.

Nach dem im August 2012 vorgestellten 84-Zöller 84LM9600 mit Ultra-HD- beziehungsweise 4k-Auflösung, der bei den „International CES Innovation Awards“ jüngst mit dem Titel „Best of Innovations“-  ausgezeichnet wurde, zeigt LG auf der diesjährigen Consumer Electronics Show zwei weitere, kleinere 4k-Fernseher mit 55- und 65-Zoll-Diagonale.

Wie der große Bruder, setzen auch die zwei kleineren Modelle auf die erweiterte „Triple-XD-Engine“. Hierbei handelt es sich um eine Bildverarbeitungstechnologie, die „erstaunlich lebendige“ Bilder mit acht Millionen Pixeln pro Frame sowie eine viermal höhere Auflösung als ein klassisches Full-HD-Panel gewährleistet (3.840 x 2.160 statt 1.920 x 1.080 Pixel). Angesichts der Diagonale von 140 respektive 165 Zentimetern dürften die Inhalte sogar noch brillanter erscheinen als beim 213 Zentimeter messenden 84LM9600. Inhalte mit geringerer Auflösung werden durch den „Resolution Upscaler Plus“ gerendert.

Selbstverständlich sind die beiden neuen Fernseher auch mit LGs „Cinema 3D“-Technologie ausgestattet, die aufgrund der Auflösungsverluste besonders von den rund acht Millionen Bildpunkten profitiert. Mit der 3D-Tiefensteuerung lässt sich die Darstellung individuell anpassen, während das „3D Sound Zooming“-Feature ein dreidimensionales Klangerlebnis verspricht. Um die eigentliche Tonwiedergabe kümmert sich das aus je zwei Zehn-Watt-Lautsprechern und 15-Watt-Tieftönern bestehende 2.2-Boxensystem. Für Zocker dürfte die „Dual Play“-Funktion interessant sein, mit welcher der häufig störende Splitscreen der Vergangenheit angehört.

LG 84LM9600
LG hat dem 55- und 65-Zöller einige technische Highlights aus dem 84LM9600 spendiert.

Mit technischen Daten zum 55- und 65-Zöller hält sich LG noch bedeckt, doch düften die Modelle ähnlich ausgestattet sein wie der 84LM9600. Sein Display garantiert 240 Hertz Bildwechselfrequenz sowie ein dynamisches Kontrastverhältnis von 10.000.000:1.

An Anschlüssen stehen unter anderem vier HDMI-Eingänge, drei USB-Ports und eine LAN-Buchse für die Netzwerkfunktionen bereit. Dank des integrierten WLAN-Empfängers kann man auf letztere sogar drahtlos zugreifen. Laut LG stehen in der hauseigenen Smart-TV-Plattform bereits mehr als 1.400 Apps bereit.

Die Fernseher können mit der neuen Magic-Remote-Fernbedienung gesteuert werden, die unter anderem Sprach- und Gestenbefehle unterstützt.

Michael Wilmes, Manager Public Relations bei LG Electronics Deutschland, sagt zu den neuen 4k-Fernsehern: „LG baut seine Vorreiterrolle im Ultra-HD-TV-Segment weiter aus. Mit den beiden neuen 55- und 65-Zoll-Modellen decken wir die Nachfrage nach unterschiedlichen Bildschirmgrößen gut ab.“ Derzeit stehen aber weder der Preis noch der Verkaufsstart fest.

PLAYER.de meint:
Mit LGs neuen Ultra-HD-Fernsehern nehmen die acht Millionen Pixel des hochauflösenden 4k-Standards eine praxistaugliche Größe an: Wem 84 Zoll bislang schlichtweg zu groß und zu teuer waren, dürfte mit dem neuen 55- beziehungsweise 65-Zoll-Modell bestens bedient sein. Leider hält sich der südkoreanische Hersteller derzeit mit technischen Details zurück, konkrete Modellbezeichnungen und Preise wurden ebenfalls noch nicht genannt. Letztere dürften sich aber um die 10.000-Euro-Marke herum bewegen. Wir bleiben gespannt!