Ultrascharfe Blockbuster: Sony bietet Kunden zehn 4k-Filme kostenlos an

Sonys erster 4k-Fernseher KDL-84X9005
Der Sony KDL-84X9005 bietet die vierfache Full-HD-Auflösung auf einer Diagonale von 84 Zoll.

Obwohl die ersten 4k-fähigen Heimkino-Komponenten bereits erhältlich sind und weitere in Kürze auf den Markt kommen, mangelt es immer noch an entsprechend hochaufgelösten Inhalten. Sony will das offensichtlich ändern und stellt Käufern seines 4k-Fernsehers kostenlos eine Art Server bereit, auf dem sich Filme in vierfacher Full-HD-Qualität befinden.

Einziges Manko: In den Genuss dieser Aktion kommen vorerst nur Nutzer aus den USA, wo der 84-Zöller bereits unter der Bezeichnung XBR-84X900 zum Verkauf steht. In Deutschland beziehungsweise Europa kommt das Modell voraussichtlich im Frühjahr 2013 als „KD-84X9005“ auf den Markt. Das eingebaute LCD-Panel löst 3.840 x 2.160 Pixel auf stellt natürlich auch stereoskopisches 3D-Material dar, wobei Sony erstmals auf die (passive) Polarisations- statt (aktive) Shutter-Technik setzt. Ein 4k-Upscaler für Full-HD-Inhalte ist ebenfalls an Bord.

Der Sony KD-84X9005 mit großen Lautsprechern
Der KD-84X9005 garantiert nicht nur ein erstklassiges Bild, sondern soll mit seinen großen Lautsprechern auch einen tollen Klang erzeugen.

Letzterer rechnet die Bilder laut Hersteller zwar auf 4k-ähnliches Niveau hoch, kommt aber verständlicherweise nicht an die Qualität von nativen Ultra-HD-Filmen heran. Genau dieses Problem will Sony mit dem nicht näher spezifizierten „Hard-Disc-Server“ beheben, der sich einfach mit dem XBR-84X900 respektive KD-84X9005 verbinden lassen und dem Fernseher verschiedene Blockbuster in voller Länge sowie nativer 4k-Auflösung bereitstellen soll.

Folgende zehn Streifen sind auf dem Server gespeichert:

  1. The Amazing Spiderman
  2. Total Recall (2012)
  3. The Karte Kid (2010)
  4. Salt
  5. Battle Los Angeles
  6. The Other Guys
  7. Bad Teacher
  8. That’s My Boy
  9. Taxi Driver
  10. The Bridge on the River Kwai

Zusätzlich zu den Filmen packt Sony auch mehrere 4k-Videos des Red-Bull-Konzerns auf den Server, die erfahrungsgemäß aber wohl hauptsächlich für Freunde des Extremsports interessant sein dürften. Weitere Kinostreifen und Clips sollen bald folgen. Details dazu, wie dieses Update erfolgt, sind leider nicht bekannt – der Download aus dem Internet ist wohl tabu, da 4k-Inhalte einen extrem hohen Speicherbedarf haben, den derzeit kein DSL-Anschluss in akzeptabler Zeit bezwingt. Ebenso gibt es keine Informationen, ob Sony die Server-Aktion nächstes Jahr auf Europa und speziell den deutschsprachigen Raum ausweitet.

Abgesenkter Sony KD-84X9005
Der Sony KD-84X9005 respektive XBR-84X900 kann einfach in der Höhe verstellt werden.

Zum Sony KD-84X9005 wurde bislang weder der genaue Erscheinungstermin noch der Euro-Preis bekanntgegeben. Die US-Version XBR-84X900 hingegen kommt noch diesen Monat für rund 25.000 US-Dollar (~ 19.150 Euro) auf den Markt. Toshibas QFHD-Fernseher CEVO 55ZL2G kostet weniger als die Hälfte, weist allerdings einige eklatante Schwächen auf (zum Testbericht).

PLAYER.de meint:
Die Schritte in die TV-Zukunft werden immer größer: Nachdem vergangenes Wochenende der Pay-TV-Anbieter Sky die Bundesliga-Begegnung FC Bayern gegen Borussia Dortmund in 4k aufgezeichnet und Satellitenbetreiber Astra für 2013 einen 4k-Demokanal angekündigt hat, will Sony seinen Kunden nun Ultra-HD-Filme in voller Länge kostenlos zur Verfügung stellen. Bleibt nur die Hoffnung, dass man bald auch jenseits des großen Teichs auf dieses vielversprechende Angebot zurückgreifen kann. Sony gehört übrigens zu den Pionieren im 4k-Bereich, was der Projektor VPL-VW1000ES eindrucksvoll beweist.