HDTV-Sender von RTL ab September 2012 auch bei Kabel Deutschland

Kabel Deutschland bald auch mit HDTV-Sendern von RTL
Scharfer Zuwachs: Kabel Deutschland nimmt Anfang September 2012 die HDTV-Sender von RTL in sein Angebot auf – es gibt aber einen Haken.

Rund acht Monate, nachdem Kabel Deutschland seine Pay-TV-Pakete auf HDTV ausgerichtet hat (PLAYER.de berichtete), speist das Unternehmen ab Spätsommer auch die hochauflösenden Sender der RTL-Mediengruppe in sein Kabelnetz ein. Die vier entsprechenden Kanäle (RTL HD, VOX HD, Super RTL HD und RTL II HD) werden automatisch in die Privat-HD-Pakete aufgenommen.

Bestandskunden, die bereits ein solches Paket abonniert haben, sollen die neuen Programme ohne Mehrkosten empfangen können. Die Aufschaltung der HDTV-Sender erfolgt laut des Betreibers schrittweise Kabelnetz für Kabelnetz im Rahmen der im April angekündigten „Kabel-Offensive 2012“ und soll bis Weihnachten abgeschlossen sein. Darüber hinaus wurde die Einspeisung von RTL NITRO geregelt, wobei der Sender nur in SD-Qualität eingespeist wird. Dafür steht er aber nicht nur HDTV-Abonnenten, sondern allen Kabel-Deutschland-Kunden mit digitalem Anschluss zur Verfügung. Die Verbreitung beginnt am 3. Juli 2012.

Neben den neuen Sendern möchte der Kabelnetzbetreiber im Lauf des Jahres auch umfassende Video-on-Demand-Dienste auf Basis der NOW-Familie (zum Beispiel RTL NOW und VOX NOW) anbieten. Diese sollen bei Kabel Deutschland unter dem Namen „SELECT VIDEO“ zusammengefasst und von RTL interactive, einem Unternehmen der RTL-Mediengruppe, betreut werden. Zusätzlich zu den Videos auf Abruf beziehungsweise dem VoD-Angebot haben beide Parteien die Aufnahme von RTL Living in das Pay-TV-Paket „Premium Extra“ ab Winter vereinbart.

Kabel-Deutschland-Chef Adrian v. Hammerstein
Kabel-Deutschland-Chef Adrian v. Hammerstein freut sich über den Ausbau der Zusammenarbeit mit der Mediengruppe RTL Deutschland

Dazu Adrian von Hammerstein, Vorstandsvorsitzender v. Kabel Deutschland: „Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden durch diese Vereinbarung nun auch die attraktiven HD-Programme und Abruf-Inhalte unseres langjährigen Partners, der Mediengruppe RTL Deutschland, anbieten können.“

Sagemcom DCI85HD KD
Kabel Deutschland bietet mit dem Sagemcom DCI85HD KD einen VoD-fähigen HDTV-Receiver an

Übrigens: Kabel Deutschland stellt seinen Kunden auf Wunsch einen Video-on-Demand-fähigen HDTV-Receiver zur Verfügung. Weitere Details dazu sowie zum Gerät selbst findest Du hier.

Zu den Vertragsdetails ist nichts weiter bekannt, doch wird RTL laut eines Berichts der Financial Times Deutschland (FTD-Ausgabe vom 28. Juni) an den HD-Einnahmen des Kabelnetzbetreibers beteiligt. Dadurch sollen Erlöse im zweistelligen Millionenbereich zusammenkommen. Angeblich besteht die Mediengruppe außerdem auf einem strengen Kopierschutz, der die Aufzeichnung von RTL-Sendungen gänzlich unterbindet. Damit dürfte sogar die Time-Shift-Funktion (zeitversetztes Fernsehen) außer Betrieb gesetzt werden. Die Zeitung schreibt, dass RTL auf diese Weise die Zuschauer am Überspringen von Werbeblöcken hindern will.

PLAYER.de meint:
Die Aufnahme neuer HDTV-Sender ins Kabel-Deutschland-Angebot ist ja schön und gut, aber dass RTL die Aufzeichnung seiner hochaufgelösten Programme mittels Kopierschutz verhindern möchte, dürfte den meisten Zuschauern sauer aufstoßen. Schließlich entrichtet man für die Pakete eine monatliche Gebühr. Genau aufgrund dieser Restriktionen steht die via Satellit bereitgestellte HD+-Plattform seit ihrem Start in der Kritik – eine Entschärfung ist leider immer noch nicht in Sicht. Die Tatsache, dass die meisten Betreiber keinen Aufpreis für die neu hinzugekommen HDTV-Sender verlangen, ist immerhin ein kleiner Trost.