Test: Vantage VT-100S – viel Speicherplatz für 1080p-Aufnahmen

Vantage VT-100S im Test
HDTV-Sat-Receiver: Vantage VT-100S im Test

Zwar sind HDTV-Receiver bereits für unter 100 Euro zu haben, doch geben verwöhnte Fernseh-Freunde getreu dem Motto „Qualität hat ihren Preis“ nicht selten ein Vielfaches davon aus. Beim Vantage VT100S könnte sich die Investition von rund 440 Euro durchaus lohnen, beherrscht er doch nicht nur die 1080p-Wiedergabe, sondern auch zwei parallele TV-Aufnahmen auf die eingebaute 500-Gigabyte-Festplatte – ein Praxistest.

Obwohl Vantage erst 2004 mit der Produktion von Set-Top-Boxen begonnen hat, gehört der deutsche Hersteller heute zu den großen Akteuren im Bereich der HDTV-Empfangstechnik. Mit dem neuen VT100S soll der Unternehmensleitsatz „Fernsehen auf höchstem Niveau“ noch einmal unterstrichen werden. Schließlich bietet das Modell eine reichhaltige Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt – zumindest auf den ersten Blick. Im anspruchsvollen Praxiseinsatz zeigen sich nämlich ein paar Schwächen.

Kartenslot und CI+-Schächte des Vantage VT-100S
Einen von zwei USB-Ports, den Kartenslot und die beiden CI+-Schächte versteckt der Vantage VT-100S hinter einer Frontklappe auf der rechten Seite.
 

Vorgestelltes Produkt:
Vantage VT-100s 500 GB Satelliten-Receiver (TwinTuner, CI-Schacht, 2x Conax-Kartenleser, HDMI, HbbTV, DLNA, HD-Ready, 2x USB 2.0)
Aktueller Amazon-Preis:


 

Vorteile des Vantage VT-100S im Überblick:
+ hervorragende HDTV-Bildqualität in 1080p
+ gute Ausstattung mit Doppeltuner
+ TV-Aufnahmen auf interne oder externe Festplatte
+ zahlreiche Multimedia-Features
+ einfache Bedienung

Nachteile des Vantage VT-100S im Überblick:
– Vollbildwandlung bei SDTV nicht perfekt
– keine HD+-Tricks
– Garantieverfall bei Festplattentausch

Vantage VT-100S | Ausstattung und Bedienung

Fernbedienung des Vantage VT-100S
Die mitgelieferte Fernbedienung erlaubt eine schnelle und komfortable Steuerung des Vantage VT-100S.

Unterstützen moderne Sat-Receiver bestenfalls die 720p- oder 1080i-Wiedergabe, gibt der VT-100S die TV-Signale als Full-HD-Vollbilder (1080p) aus. Diese Fähigkeit ist nach Herstellerangaben DIE Spezialität des Modells.

Damit man das extrascharfe Fernseherlebnis mehr oder weniger dauerhaft (dazu später mehr) festhalten kann, hat Vantage eine Festplatte mit 500 Gigabyte Speicherplatz verbaut. Auf Wunsch lässt sich der Datenträger problemlos durch einen größeren austauschen, wobei beim öffnen des Geräts das Garantiesiegel beschädigt wird. Immerhin sind dank zweier USB-Schnittstellen auch externe Aufnahmemedien wie USB-Sticks anschließbar.

Ebenfalls doppelt vorhanden ist der HD-Tuner. Auf diese Weise können zwei TV-Programme auf unterschiedlichen Transpondern gleichzeitig aufgezeichnet werden, während eine dritte Sendung läuft. Ebenso lässt sich die Bild-in-Bild-Funktion aktivieren, mit der sich beispielsweise parallel zu einem Films eine Sportübertragung in einem kleinen Fenster mitverfolgen lässt. Auch das zeitversetzte Fernsehen alias Time-Shift stellt kein Problem für den VT-100S dar.

Für den Pay-TV-Empfang sind ein Conax-Kartenslot sowie zwei CI-Plus-Schächte an Bord. Letzterer kommt sogar mit dem offiziellen CI-Plus-Modul für die HD+-Plattform zurecht.

Leider können die darüber ausgestrahlten HDTV-Programme aufgrund technischer Restriktionen seitens des Betreibers maximal 90 Minuten lang gespeichert werden. Insofern ist bei RTL HD, ProSieben HD und Co. nur Time-Shift möglich – einen Trick, um die Aufnahmen dauerhaft behalten zu können, gibt es leider nicht. Ferner stoppt die Aufzeichnung beim Senderwechsel. Nichtsdestotrotz lässt sich die Recording-Funktion programmieren. Bei unverschlüsselt ausgestrahlten Kanälen wie Das Erste HD oder ZDF HD klappt das Mitschneiden der Sendungen einwandfrei. Diese sind sogar langfristig speicherbar. Schade, dass Vantage auf das wenig verbreitete TRP-Format setzt: Ein Windows-Computer kann die Dateien nur mit speziellen Programmen abspielen.

Immerhin gelingt die Installation und Bedienung des VT-100S kinderleicht. Hierfür sorgt insbesondere das grafisch ansprechend gestaltete und logisch aufgebaute Menü. Die Senderliste an sich ist ebenfalls gut vorsortiert. Ferner stellt der Receiver neun Favoritenlisten zur Verfügung, von denen bereits sieben Stück vorprogrammiert wurden.

Allgemeine Einstellungen des Vantage VT-100S
Der Vantage VT-100S bietet ein schickes Menü, durch das man schnell und einfach mit der Fernbedienung oder den Bedientasten auf der Gerätefront navigieren kann.
Hilfefunktion des Vantage VT-100S
Wer trotz der hohen Benutzerfreundlichkeit des Vantage VT-100S Probleme mit der Bedienung hat, findet bei Betätigen der Hilfe-Taste praktische Erklärungen.
PVR-Einstellungen beim Vantage VT-100S
TV-Aufnahmen lassen sich mit dem Vantage VT-100S problemlos programmieren, wobei der Receiver leider keine Tricks zur Umgehung der lästigen HD+-Restriktionen bietet.
Kopierschutz-Meldung des Vantage VT-100S
Liegt die Aufnahme einer über HD+ ausgestrahlten Sendung mehr als 90 Minuten zurück, quittiert der Vantage VT-100S die Wiedergabe mit einer Fehlermeldung. Sämtliche Aufzeichnungen werden als TRP-Dateien gespeichert.
Anschlüsse des Vantage VT-100S
Vantage hat dem VT-100S alle wichtigen Anschlüsse spendiert. USB-Ports sind praktischerweise sogar doppelt vorhanden, so dass man auch bei angestecktem WLAN-Dongle noch Sendungen aufnehmen kann.

Vantage VT-100S | Multimedia-Fähigkeiten

Vantage VT-WiFi
Vantages optionaler WLAN-Dongle VT-WiFi ermöglicht dem HDTV-Receiver den drahtlosen Zugriff auf das Netzwerk.

Über die Unannehmlichkeiten bei der HD+-Aufnahme tröstet das üppige Multimedia-Angebot des VT-100S hinweg. So dient die Ethernet-Buchse nicht nur dem DLNA-Streaming eigener Bild-, Musik- und Videodateien vom heimischen Server respektive Rechner, sondern umgekehrt auch der Bereitstellung gespeicherter TV-Aufnahmen auf anderen netzwerkfähigen Geräten.

Darüber hinaus unterstützt der HDTV-Receiver den Videotext-Nachfolger HbbTV und gestattet den Zugang zu diversen Internetdiensten wie Bild.de oder Kino.de. Mit dem optional erhältlichen Vantage WiFi-Stick ist sogar der drahtlose Zugriff auf sämtliche Netzwerk-Features möglich.

Dank zweier USB-Ports können selbst bei bestehender WLAN-Verbindung noch Fernsehsendungen aufgezeichnet oder Inhalte von externen Festplatten und anderen Massenspeichern wiedergegeben werden. Hinsichtlich der Multimedia-Fähigkeiten sowie der Anschlussvielfalt ist der der VT-100S zum Beispiel dem TechniStar S1 von TechniSat klar voraus.

Vantage VT-100S | Bild- und Tonqualität

Videofrequenzgang des Vantage VT-100S
Unsere Messungen attestieren dem Vantage VT-100S eine makellose HDTV-Bildqualität. Im SDTV-Betrieb zeigt sich stellenweise aber eine leichte Überschärfung.

Im Heimkino präsentiert sich der VT-100S als Einzelspieler. Er rechnet herkömmliche SDTV-Sender zwar sauber hoch, docht gibt er 576i-Material stets als 720p-Signale aus, weshalb der Fernseher nicht mehr selbst die Vollbildwandlung übernehmen kann. Dies ist insofern von Nachteil, als dass der Receiver die SD-Inhalte leicht überschärft und dadurch insbesondere an steilen, kontrastreichen Kanten leichte Skalierungsfehler zeigt. Voll in seinem Element ist der VT-100S ohnehin erst bei der HDTV-Wiedergabe: Entsprechende Programme erscheinen in bester 1080p-Vollbildqualität, was auch für in 720p oder 1080i ausgestrahlte Sendungen gilt. Der integrierte Upscaler arbeitet demnach völlig makellos.

Auch klangtechnisch weiß die Set-Top-Box durchaus zu überzeugen: Weder der analoge noch der digitale Ton lässt Wünsche offen, so dass sogar actiongeladenen Szenen und Konzertübertragungen perfekt zur Geltung kommen – vorausgesetzt natürlich, man besitzt einen audiophil abgestimmten Fernseher oder besser gleich ein komplettes Boxenset.

Vantage VT-100S | Gehäuse und Verarbeitung

LCD-Anzeige des Vantage VT-100S
Praktisch: Die LCD-Anzeige des Vantage VT-100S blendet nicht die Programmnummer, sondern den Sendernamen ein.

Der VT-100S kommt – wie die meisten Receiver aus dem Hause Vantage – in einem schlichten, geradlinigen Gehäuse daher. Dominiert wird die matte Kunststofffront vor allem vom alphanumerischen Display, welches im Gegensatz zum Kathrein UFS 932sw/HD+ oder TechniSat TechniStar S1 nicht nur die Programmnummer, sondern den Sendernamen anzeigt. Der Kartenslot und die beiden CI+-Schächte befinden sich hinter einer Klappe auf der rechten Geräteseite. Im Betrieb liegt der Stromverbrauch übrigens bei etwa 19 Watt. Allerdings fließen im Standby-Modus noch immer 1,6 Watt durch die Leitung – Abhilfe schafft hier der Netztrennschalter auf der Rückseite, der die Energieversorgung vollständig kappt. Der HDTV-Receiver wurde im Großen und Ganzen solide verarbeitet.

PLAYER.de-Testurteil: GutPLAYER.de meint:
Der VT-100S von Vantage ist vielmehr als ein bloßer HDTV-Sat-Receiver. Er gibt nämlich nicht nur Fernsehprogramme in überzeugender Qualität wieder, sondern kommt auch mit zahlreichen Medienformaten zurecht, die man per USB oder Netzwerk abspielen kann. Als besonders praktisch erweist sich dabei die interne Festplatte, zumal der Dateiaustausch zwischen anderen Geräten problemlos funktioniert. Für die Unterhaltung zwischendurch stehen diverse Internetdienste und sogar HbbTV zur Verfügung. In der Praxis stören jedoch die HD+-Restriktionen, für die der Hersteller aber nichts kann – er hätte allenfalls ein paar Tricks zur Umgehung der 90-Minuten-Begrenzung verstecken können. Nichtsdestotrotz verdient sich der Vantage VT-100S das PLAYER.de-Qualitätssiegel „Gut“.

Weiterführende Links

Vantage VT-100S Produktseite

Vantage VT-100S | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis (UVP):
440,- Euro
Abmessungen: 6,2 x 37,5 x 21,7 cm (H x B x T)
Stromverbrauch aus: 0 Watt
Stromverbrauch Standby: 1,6 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 19 Watt

Anschlüsse
Digital-Video:
1x HDMI
Analog-Video: 1x Scart, 1x YUV
Digital-Audio: 1x HDMI, 1x optisch
Analog-Audio: 1x Cinch (2.0), 1x Scart (2.0)
Sonstige Anschlüsse: LAN, 2x USB

Wiedergabe und Funktionen
Tuner:
2x DVB-S/-S2
CI-Slots / Smartcard-Slots: 2 (nur CI+) / 1
Empfang von Sky / HD+: ja (nur mit CI+-Modul) / ja (nur mit CI+-Modul)
Verschlüsselungssysteme: k/A
Videosignalarten: 576i/p, 720p, 1080i/p
EPG / Videotext / HbbTV: ja / ja / ja
Festplatten-Aufnahme (Kapazität): ja (500 Gigabyte) / + externe Festplatte
Timer / Timeshift (Pufferspeicher): ja / ja (keine Angabe)
Wiedergabe während Aufnahme: ja
Anzahl gleichzeitiger Aufnahmen: 2
Favoritenprogrammlisten: 9x

BEWERTUNG
Sehtest: Sehr gut (HDTV)
Gut (SDTV)
HDMI-Bildauflösung: 100 % (HDTV)
91 % (SDTV hochskaliert)
Bildrauschen: 79,1 dB
BILDQUALITÄT Sehr gut
Hörtest: Sehr gut
Qualität Digitalton (Jitter): 2,8 %
Frequenzgang-Abweichung: 4,0 dB
Rauschabstand (S/N): 84,7 dB
TONQUALITÄT Sehr gut
Ausstattung: Gut
Bedienung: Gut
Menü: Gut
Material und Verarbeitung Gut
Betriebsgeräusch: Sehr leise
PLAYER.de GESAMTWERTUNG Gut