Blackmagic Cinema Camera: Preiswerte Videokamera mit RAW-Aufnahme & 2,5k-Auflösung

Blackmagic Design stellt professionelle Videokamera vor
Kinoreife Leistung: Blackmagic Cinema Camera mit 2,5k-Videoauflösung und RAW-Aufnahme

Der US-amerikanische Videospezialist Blackmagic Design hat mit der Blackmagic Cinema Camera einen Camcorder speziell für hochwertige Videoproduktionen vorgestellt. Das Modell zeichnet nicht nur mit einer Auflösung von bis zu 2.432 x 1.366 Pixeln (2,5k) auf, sondern unterstützt auch das Rohdatenformat (RAW), welches dem Filmer tiefgehende Bearbeitungsmöglichkeiten eröffnet. Ein entsprechendes Programm ist im Lieferumfang enthalten.

Ambitionierte Profifilmer können über die Full-HD-Videofunktion von Fotokameras nur müde lächeln – egal, wie teuer sie sind. Schließlich geben praktisch alle Kompakt-, Bridge- und Systemknipsen die Videos fertig komprimiert aus, was die Nachbearbeitungsmöglichkeiten immens einschränkt. Dies gilt übrigens auch für die meisten Camcorder.

Blackmagic Cinema Camera mit optionalem Handgriff
Die Blackmagic Cinema Camera ist sowohl mit Canon-EF- als auch mit Zeiss-ZE-Objektiven kompatibel. Der optional erhältliche Haltegriff mit gummierten Handstücken kostet 179 Euro.
Display und SSD-Laufwerk der Blackmagic Cinema Camera
Schwerer Brocken: Die Videokamera von Blackmagic Design bringt stolze 1,7 Kilogramm auf die Waage, beherbergt dafür aber ein Fünf-Zoll-Touchscreen und ein SSD-Laufwerk.

Die neue Blackmagic Cinema Camera ist anders: Sie filmt nicht nur im RAW-Format mit zwölf Bit pro Farbkanal und einer Bildwiederholfrequenz bis 30 Hertz (Vollbilder), sondern bietet darüber hinaus eine Videoauflösung von 2.432 x 1.366 Pixeln. Natürlich kann die Kamera ebenso in 1080p aufnehmen, wobei sie hier jedoch auf den ProRes- oder DNxHD-Codec zurückgreift, was mit Qualitätsverlusten einhergeht.

Die Videos werden nicht etwa auf einer Speicherkarte, sondern auf einer auswechselbaren SSD-Festplatte abgelegt. Auf der linken Geräteseite stehen zudem alle wichtigen Schnittstellen (inklusive Buchse für externe Stromversorgung) bereit. Das fünf Zoll große Live-View-Display ist als Touchscreen ausgelegt und kann zum Beispiel mit einer separat erhältlichen Lichtschutzblende versehen werden.

Der Cinema Camera liegt das professionelle Videobearbeitungsprogramm DaVinci Resolve 9.0 bei. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Kamear samt Software liegt bei 2.755 Euro.

Screenshot aus der Videosoftware "DaVinci Resolve"
Perfekte Postproduktion: Die mitgelieferte Software DaVinci Resolve 9.0 kommt mit den Rohformat-Videos der Blackmagic Cinema Camera zurecht und bietet umfassende Nachbearbeitungsmöglichkeiten.

PLAYER.de meint:
Für passionierte Filmer ist die neue Blackmagic Cinema Camera wohl die Erfüllung aller Träume. Nicht etwa, weil sie eine 1,6-mal höhere Auflösung als Full-HD-Camcorder bietet, sondern vielmehr aufgrund des Rohformats, welches mithilfe einer entsprechenden Videobearbeitungssoftware – wie eben das im Lieferumfang enthaltene DaVinci Resolve 9.0 – eine deutliche Verbesserung der Bildqualität ermöglicht. Mit anderen Worten: Was Fotografen schon lange können, können jetzt auch Videofilmer – und das sogar zum fairen Preis, kosten vergleichbare DSLRs doch mindestens das doppelte. 4k-Videoaufnahmen wie sie etwa die Canon EOS-1D C unterstützt, sind mit dem Blackmagic-Modell aber leider nicht möglich.