HIGH END 2012: Denon präsentiert zwei neue AV-Receiver mit 4k-Videounterstützung

Denon AVR-2113
Denon zeigt mit dem AVR-2113 und AVR-2313 zwei 4k-fähige AV-Receiver

Denon überrascht auch dieses Jahr die Messebesucher der HIGH END mit einigen Highlights: Die zwei neuen AV-Receiver AVR-2113 und AVR-2313 aus der aktuellen „AV-Art“-Serie bestechen nicht nur durch zahlreiche Netzwerk-Funktionen inkusive AirPlay-Musikstreaming, sondern vielmehr durch die vollständige 4k-Videounterstützung für gestochen scharfen Filmgenuss.

Um den Ansprüchen der Nutzer gerecht zu werden, wurde die Serie laut Hersteller unter dem Einfluss umfangreicher Kundenbefragungen kreiert. Daraus resultieren neben der starken Leistung auch eine höhere Bedienfreundlichkeit, die Denon mithilfe eines klaren Designs der Benutzeroberfläche, weniger Tasten am Produkt selbst sowie ein noch einfacheres Layout der Fernbedienung erreichen möchte. Der neu entwickelte Installations-Assistent in sieben Sprachen garantiert dabei eine kinderleichte Einrichtung der AV-Receiver.

Denon AVR-2113 und AVR-2313 mit Einmessmikrofon
Der Denon AVR-2113 und das AVR-2313 unterscheiden sich optisch kaum voneinander, doch verfügt zweiteres Modell über die bessere Ausstattung

Im Detail besitzen die beiden Geräte sieben voll-diskret aufgebaute Endstufen mit je 125 Watt (AVR-2113) beziehungsweise 135 Watt (AVR-2313). Denon selbst legt eigenen Angaben zufolge hohen Wert auf kürzest mögliche Signalwege, die für eine verzerrungsfreie Wiedergabe sorgen. Zugespielt werden die Bild- sowie Tonsignale über sechs HDMI-Eingänge, wobei sich einer – zum einfacheren Anschluss von Kameras, Smarthpones und Co. – an der Gerätefront befindet. Die Schnittstellen sind mit einem Audio-Rückkanal (Audio Return Channel, ARC) ausgestattet und unterstützen sowohl die 3D-Technik als auch das CEC-Protokoll.

Denon AVR-2313 mit zweitem HDMI-Ausgang
Der Denon AVR-2313 kann dank seines zweiten HDMI-Ausgangs einen Fernseher und Beamer gleichzeitig befeuern

Der AVR-2313 verfügt darüber hinaus über einen zweiten HDMI-Ausgang. Auf diese Weise kann man gleichzeitig einen Fernseher und einen Projektor befeuern, was etwa in Public-Viewings durchaus von Vorteil sein kann. Als besonders bemerkenswert in dieser Klasse erachtet Denon die vollständige 4k-Videounterstützung, wodurch nicht nur native Signale mit mehr als der vierfachen Full-HD-Auflösung durchgeschleift werden können, sondern sich sogar niedriger aufgelöste Videos bis auf 4k hochskalieren lassen.

Denon AVR-2113 mit 7x 125 Watt
Der Denon AVR-2113 verfügt ebenfalls über sieben Endstufen, leistet aber jeweils 125 statt 135 Watt. Einen zweiten HDMI-Ausgang sucht man vergebens

Der Ethernet-Port soll den AV-Receivern einfachen Zugriff auf mehr als 15.000 Webradio-Stationen sowie die Musik einer Netzwerkfestplatte (NAS) ermöglichen. Als einer der Vorreiter in Sachen AirPlay-Unterstützung (PLAYER.de berichtete), hat Denon selbstverständlich auch die neuen Geräte mit der drahtlosen Streaming-Möglichkeit für iPad, iPhone und iPod touch beziehungsweise über iTunes ausgestattet.

 
Ebenfalls an Bord ist ein großes Audyssey-Paket, welches eine optimale Klangqualität in jedem Raum verspricht: Audyssey MultEQ XT misst zum Beispiel die Hörraumcharakteristik ein und korrigiert den Frequenzgang entsprechend, während Dynamik Volume und Dynamic EQ bei jeder Lautstärke die Dynamik optimieren. Das Top-Modell AVR-2313 besitzt sogar Audyssey DSX für weitere Lautsprecher in der Höhe und Breite. Zudem ist der Audyssey-Pro-ready.

Die neuen AV-Receiver von Denon sollen ab Ende Mai 2012 bei autorisierten Händlern zum Preis von 599 Euro (AVR-2113) respektive 899 Euro (AVR-2313) erhältlich sein. Das Gehäuse wird ausschließlich in Schwarz angeboten.

PLAYER.de meint:
Denons jüngste Vertreter der AV-ART-Reihe klingen sehr vielversprechend. Schließlich bieten die beiden AV-Receiver nicht nur zahlreiche Funktionen und Technologien, sondern unterstützen sogar den neuen 4k-Standard für Videos mit bis zu 4.096 x 2.160 Pixeln. Wer sich selbst ein Bild vom AVR-2113 und/oder AVR-2313 machen möchte, kann die Geräte noch bis einschließlich Sonntag auf der HIGH END 2012 im M,O,C, München (Denon: Halle 3, Raum A01) begutachten.