Test: LG 47LW659S – preiswerter und familienfreundlicher 3D-Fernseher

LG 47LW659S im Test
3D-LCD-TV: LG 47LW659S im Test

Viel Ausstattung muss nicht immer viel kosten – das beweist der südkoreanische Elektronikkonzern LG mit seinem 3D-LCD-TV 47LW659S. Auch wenn die Produktion bereits (nach nicht einmal einem Jahr) eingestellt wurde, ist das Modell vor allem für Familien interessant, wird es doch gleich mit sieben 3D-Polfilter-Brillen ausgeliefert. PLAYER.de hat das Gerät aus dem Wohnzimmer ins Testlabor verfrachtet.

Obwohl der Trend zu immer größeren Diagonalen geht, sind TV-Geräte mit 47 Zoll (119,38 Zentimeter) nach wie vor sehr beliebt. Dick und klobig sind sie dabei schon lange nicht mehr. Ganz im Gegenteil! LGs Auslaufmodell 47LW659S kommt in einem schicken schwarzen Gehäuse daher, dessen transparenter Zierrahmen in praktisch jedem Wohnzimmer Akzente setzt. Kostete der 3D-Fernseher zum Marktstart Ende letzten Jahres noch 1.500 Euro, ist er mittlerweile für unter 1.200 Euro zu haben. Mit sieben mitgelieferten Polfilter-Brillen kommen selbst Großfamilien in den 3D-Genuss.

Frontseite des LG47LW659S
Optische Akzente: Der 47-Zöller von LG gefällt durch seinen transparenten Zierrahmen rund ums schwarze Gehäuse sowie die berührungsempfindlichen Sensortasten
 

Vorgestelltes Produkt:
LG 47LW659S 119 cm (47 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, 3D, Smart TV)
Aktueller Amazon-Preis:


 

Vorteile des LG 47LW659S im Überblick:
+ umfangreiche Ausstattung mit vielen Multimedia-Features
+ überzeugende Bildqualität mit guter Farbwiedergabe
+ umfassende Einstellmöglichkeiten inklusive Farbmanagement
+ niedriger Stromverbrauch

Nachteile des LG 47LW659S im Überblick:
– schlecht sortierte Senderliste mit unbequemer Navigation
– Formatumschaltung nicht vollständig
– ungleichmäßige Ausleuchtung und dürftige Klangqualität

LG 47LW659S | Ausstattung

Angefangen beim Triple-Tuner für alle gängigen TV-Empfangsarten (DVB-T, Kabel und Satellit) über eine integrierte USB-Direktaufnahme bis hin zur passiven 3D-Technik bietet der 47LW659S alles, was man von einem modernen und preiswerten Fernseher erwartet. Erfreulicherweise setzt LG aber nicht auf alltägliche Ausstattung und spendiert der einen oder anderen Komponente sogar nützliche Zusatzfunktionen. So liegt beispielsweise die Besonderheit des fest eingebauten TV-Empfängers in der Unterstützung motorisch drehbarer Sat-Antennen.

Wer den 47LW659S ohne Kabelwirrwarr an der Wand befestigen möchte, kann die optionale Anschlussbox AN-WL100E erwerben, die das AV-Signal drahtlos zum Fernseher schickt. Allerdings kostet diese Lösung mindestens 100 Euro. Um auch drahtlos auf das Heimnetzwerk zugreifen zu können, bietet LG den WLAN-Dongle AN-WF100 als Zubehör an. Die 3D-Brillen müssen nicht separat dazugekauft werden, es sei denn, die im Lieferumfang enthaltenen sieben Stück reichen nicht aus – vorbildlich!

Anschlüsse des LG 47LW659S
Der LG 47LW659S verfügt über ein ordentlich beschriftetes Anschlussfeld. Darunter auch die "Wireless Controll"-Schnittstelle, die den Anschluss einer (optional erhältlichen) Funküberragungsbox ermöglicht

LG 47LW659S | Bedienung

Fernbedienung des LG 47LW659S
Spielzeug-Look: LG setzt bei seiner Fernbedienung auf viele bunte Tasten, doch lässt sich der Signalgeber trotzdem bestens handhaben. Die wichtigsten Tasten sind beleuchtet

Je umfangreicher die Ausstattung, desto wichtiger ist die Bedienung. Das hat LG beim 47LW659S leider nicht beherzigt, so dass man nur mit Mühe in den Genuss einiger durchaus praktischer Funktionen kommt. An erster Stelle sei hier die TV-Aufzeichnung auf USB-Festplatte genannt: Statt die Aufnahme nach dem Druck auf die „Rec“-Taste der Fernbedienung zu starten, spuckt der Fernseher lediglich eine nichtssagende Fehlermeldung aus.

Ohnehin bereitet die Suche nach dem gewünschten TV-Programm gewisse Probleme, zumal die Senderliste alles andere als praxisgerecht vorsortiert ist. Darüber hinaus wirkt sie aufgrund der teils lückenhaften Nummerierung (zum Beispiel ZDF HD auf Position 200, ProSieben Austria auf 412) sehr unübersichtlich. Das allein wäre-  gar nicht einmal so schlimm, wenn wenigstens Sortierfilter an Bord wären.

Immerhin gelingt die Steuerung selbst dank des flott reagierenden und allgemein sinnvoll aufgebauten, ansprechenden Menüs problemlos. Der – unserer Meinung nach überfrachtete – Startbildschirm ist allerdings Geschmackssache.

Optimale Einstellungen für den LG 47LW659S
Mit diesen Eisntellungen lassen sich im LG-Menü die 24p-Darstellung und der Kontrast des 47-Zoll-Fernsehers optimieren

LG 47LW659S | Multimedia-Fähigkeiten

„Klotzen statt kleckern“ lautet offenbar LGs Devise bei den Multimedia-Fähigkeiten, die sich hinter dem allgemeinen Namen „Smart TV“ verbergen. Hier stehen nämlich neben 20 Diensten und Funktionen auch 200 kleinere Apps zur Auswahl, wobei es sich bei letzteren überwiegend um englischssprachige Inhalte und um Zusatzfunktionen handelt. Der Großteil davon ist außerdem kostenpflichtig.

Dennoch punktet das „Smart TV“-Feature mit einer übersichtlichen Benutzeroberfläche und ein reichhaltiges Angebot. Schließlich können Multimedia-Freunde nicht nur auf YouTube und andere Online-Portale zugreifen, sondern dank des Webbrowsers auch praktisch alle Internetseiten auf dem Fernseher besuchen. Auf den Videotext-Nachfolger HbbTV mit praktischen TV-Mediatheken muss natürlich nicht verzichtet werden. Ach ja: der 47LW659S erkennt automatisch 3D-Clips auf YouTube und spielt diese dreidimensional ab.

Smart-TV-Feature des LG 47LW659S mit vielen Apps
Abwechslungsreich: Für Multimedia-Freunde bietet der LG 47LW659S eine große Auswahl an Internetdiensten und Apps an

Ein integrierter USB- und Netzwerk-Player mit umfassender Formatunterstützung rundet die multimediale Ausstattung ab. Das DLNA-Streaming von Bild-, Musik- und Videodateien ist mithilfe des oben genannten WLAN-Dongles auch drahtlos möglich.

Webbrowser des LG 47LW659S
LG hat beim 47LW659S auch an einen einfach zu bedienenden Webbrowser zum Abruf verschiedenster Internetseiten gedacht - hier die Seite des Testlabors AV T.O.P. Messtechnik GmbH
3D-Zone des LG 47LW659S
In der 3D-Zone des LG 47LW659S stehen zahlreiche dreidimensionale Kurzfilme aus verschiedenen Kategorien zur Verfügung
3D-Untermenü des LG 47LW659S
In der 3D-Zone können beispielsweise 3D-Lehrfilme angeschaut werden, wobei der Großteil der Inhalte leider nur in englischer Sprache verfügbar ist

LG 47LW659S | Bildqualität 2D & 3D

Das tendenziell beste Bild liefert der Fernseher in der Voreinstellung „isf-Expert 1“. Diese wurde herstellerseitig bereits gut vorjustiert, kann dank zahlreicher Tuning-Möglichkeiten wie elektronische Farbfilter und verschiedene Farbräume aber noch weiter angepasst werden. Im TV-Betrieb spielt der 47LW659 sowohl SD- als auch HD-Programme in hoher Schärfe und mit detaillierter Feinzeichnung ab. Die Farbwiedergabe überzeugt ebenfalls auf Anhieb. Selbst in hellen Räumen gelingt dem Fernseher noch ein kräftiges Bild, wobei der halbmatte Bildschirm relativ stark spiegelt. Die Bewegungsdarstellung gelingt sogar in Sportaufnahmen gut. In langen Kameraschwenks machen sich allerdings leichte Schlieren bemerkbar. Zudem fällt die durch die Edge-LED-Technik ziemlich ungleichmäßige Ausleuchtung auf.

CIE-Chart des LG47LW659S
Der LG47LW659S schwächelt zwar bei der Bildhomogenität, bietet dafür aber eine gute Farbwiedergabe. Ein umfangreiches Farbmanagement ist ebenfalls an Bord

Mit Kinofilmen kommt der 47-Zöller richtig in Fahrt und punktet selbst bei ausgeschaltetem Schärfeverbesserer (TruMotion) mit einer klaren 24p-Bewegungsdarstellung. So kommen beispielsweise die Roulette-Fäche im Intro des James-Bond-Streifens „Casino Royale“ besonders gut zur Geltung, vorausgestzt die Hintergrundbeleuchtung ist nicht voll aufgedreht. Sogar Schwarz-Weiß-Klassiker wie „Casablanca“ wirken dank des korrekten Farbumfangs und der konstanten Farbtemperatur von 6.100 Kelvin sehr natürlich.

Dunkle Szenen gehören jedoch nicht zur Lieblingsdisziplin des LG. Die Innenaufnahme der Mühle aus „Krabat“ wird zwar ordentlich durchgezeichnet, doch erkennt man ein leicht violettes Restlicht, welches die Tiefenwirkung negativ beeinflusst. Darüber hinaus verursacht die Local-Dimming-Schaltung Artefakte, die im Gegensatz zum Violettstich aber kaum auffallen.

Das 3D-Bild kann sich sehen lassen: Der Fernseher schafft trotz des niedrigen Kontrasts eine akzeptable Tiefenwirkung und differenziert dunkle Details sauber. In puncto Feinzeichnung muss sich der LG 47LW659S aufgrund seiner Polfilter-Technik mit halbierter Vertikalauflösung gegenüber Fernsehern mit aktiver Shutter-Technik – wie sie zum Beispiel Samsung im UE55D8090 verbaut – allerdings geschlagen geben. Die Helligkeit von 120 Candela pro Quadratmeter geht in Ordnung. Ebenso gefällt der Tragekomfort der mitgelieferten 3D-Brillen. Allgemein ist die 3D-Wiedergabe noch mit „Gut“ zu bewerten.

LG 47LW659S | Tonqualität

Ungeachtet der vermeintlich klangverbessernden Technologien „Clear Voice II“ und „Infinite 3D Surround“, liefert der 47LW659S nur eine dürftige Tonqualität. Bei der Musikwiedergabe zum Beispiel stören die dünnen, zerrenden Bässe, verfärbten Mitten und flachen Höhen. Allerdings ist das LG-Modell hier nicht allein: Auch Sonys KDL-40EX725 konnte mit seinem flachen Sound kaum überzeugen. Das Geld, welches man sich durch die mitgelieferten 3D-Brillen spart und den niedrigen Stromverbrauch von 96 Watt spart, sollte also in ein Lautsprecher-System investiert werden.

PLAYER.de-Testurteil: GutPLAYER.de meint:
Viel Fernseher fürs Geld: Der LG 47LW659S zeichnet sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und dürfte mit seiner umfangreichen Ausstattung sogar gehobene Ansprüche befriedigen. Dank sieben mitgelieferter Polfilter-Brillen ist der 47-Zöller zudem sofort startbereit fürs 3D-Erlebnis. Die Bildqualität kann sich ob der neutralen Farbwiedergabe, der hohen Bewegungsschärfe und des hohen Detailreichtums in jedem Fall sehen lassen. Lediglich die ungleichmäßige Ausleuchtung und der fade Klang trüben den Filmspaß ein wenig. Weitere Schwächen kommen beim Bedienkomfort zum Vorschein, woran vor allem die schlecht sortierte Senderliste und die unbequeme Programmnavigation Schuld ist. Im Großen und Ganzen erreicht der LG 47LW659S trotzdem das PLAYER.de-Testurteil „Gut“.

LG 47LW659S | Testergebnisse

AUSSTATTUNG

Allgemein
Preis (UVP): 1.499 Euro
Abmessungen: 68,4 x 111,9 x 3 cm (H x B x T)
Gewicht: 18 kg
Diagonale / Auflösung: 47 Zoll (119 cm) / 1.920 x 1.080 Px
Display-Art: LCD mit Edge-LED-Backlight
Stromverbrauch aus: kein Netzschalter
Stromverbrauch Standby: 0,1 Watt
Stromverbrauch Betrieb: 96 Watt

Anschlüsse
HDMI: 4x
Component (YUV): 1x (Cinch)
Scart: 1x
S-Video: nicht vorhanden
F-BAS: 1x
Digital-Ton: 4x HDMI, 1x Optisch
Analog-Ton: 2.0 (Cinch)
LAN: 1x
USB: 2x
Sonstige: CI+, Kopfhörer, Miniklinke, RS-232

Features
Tuner: analog, DVB-T, DVB-C, DVB-S2
3D / 2D-auf-3D-Konvertierung: ja / ja
3D-Brille mitgeliefert: ja (7 Stück)
3D-Transmitter mitgeliefert/integriert: ja
Bewegungs-Technologie: 850 Hz / TrueMotion MCI 850
HbbTV: ja
USB-Aufnahme: ja
Unterstützte Multimedia-Formate (Auszug): JPEG, MP3, MPEG2, DivX HD, WMV-HD, AVCHD, H.264

BEWERTUNG
Sehtest: Gut (SD & HD)
Gut (3D)
Bewegungsschärfe: Gut
24p-Darstellung: Perfekt
Maximale / mittlere Helligkeit: 297 / 236 cd/m-²
Im-Bild-Kontrast: 1.455:1
ANSI-Kontrast: 339:1
Grundfarben und Farbtemperatur: Sehr gut
Internes Farbmanagement: Umfangreich
BILDQUALITÄT Gut
Ausstattung: Sehr gut
Bedienung: Befriedigend
Menü: Gut
Material und Verarbeitung: Gut
Energie-Effizienz: Sehr gut (1,49 cd/W)
PLAYER.de GESAMTWERTUNG Gut