Das Erste zeigt „Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys“ in HDTV

Bottle Shock-Die Chardonnay-Cowboys
"Bottle Shock-Die Chardonnay-Cowboys" am 27.02.2012 um 00:05 Uhr auf ARD HD

Heute in der Nacht zum Montag, am-  27.Februar 2012 um 00:05 Uhr zeigt Das Erste als KinoFestival die Komödie „Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys“ in HD-Auflösung.

Der Film dauert 101 Minuten und wird im 720p-Standard ausgestrahlt.

Die ARD schreibt:

Kalifornien, Mitte der 1970er Jahre: Seit langem arbeitet der leidenschaftliche Winzer Jim Barrett daran, einen perfekten kalifornischen Chardonnay zu produzieren. Für diesen Lebenstraum setzte er alles aufs Spiel und steht inzwischen kurz vor dem Ruin. Zur gleichen Zeit versucht der Brite Steven Spurrier vergeblich, sich in Paris als Weinhändler zu etablieren. Während einer Reise Stevens ins Napa Valley lernen die beiden Männer sich kennen – und der versnobte Europäer erkennt sofort das große Potenzial von Jims Wein. Bei einer spektakulären Blindverkostung in Paris soll der Chardonnay gegen die besten französischen Tropfen antreten. Unglücklicherweise will der grantige Winzer von dieser Idee nichts wissen.

Bill Pullman und Alan Rickman spielen in der weinsinnigen Komödie „Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys“ zwei eigenwillige Außenseiter, die es mit der Pariser Weinschickeria aufnehmen.Der eine ist ein raubeiniger kalifornischer Winzer, der andere ein feinsinniger britischer Weinspezialist. Mehr als nur ein Ozean trennt diese beiden Männer, die noch nicht ahnen, dass das Schicksal sie zusammenführen wird: Mitte der 1970er Jahre setzt der handfeste Weinbauer Jim Barrett (Bill Pullman) alles daran, einen amerikanischen Wein von Weltklasse zu produzieren. Für diesen Traum hat der ehemalige Rechtsanwalt seine gesamte Existenz aufs Spiel gesetzt – und steht nach einer Reihe kostspieliger Rückschläge kurz vor dem Bankrott. Im fernen Paris versucht derweil der exzentrische Brite Steven Spurrier (Alan Rickman), sich mit einer kleinen, aber feinen Weinhandlung zu etablieren.

Dies wird dem „Englishman“ von der einheimischen Gourmetschickeria natürlich nicht leicht gemacht. Sein amerikanischer Nachbar (Dennis Farina) berichtet ihm eines Tages von der bemerkenswerten Qualität kalifornischer Tropfen und bringt ihn auf die Idee, sich mit einer Verkostung von Weinen aus der „Neuen Welt“ einen Namen als Vorreiter zu machen. Also begibt sich Spurrier auf eine Reise ins Napa Valley. Durch Zufall lernt er dort Barrett kennen und erkennt sofort das enorme Potenzial von dessen Chateau Montelena. Der mürrische Winzer zeigt jedoch keinerlei Interesse, seinen Wein ausgerechnet nach Frankreich zu schicken.

Er hat mit seinen Gläubigern von der Bank und seinem müßiggängerischen Sohn Bo (Chris Pine) schon genug Sorgen. Ausgerechnet sein trinkfreudiger Spross aber erkennt in der Pariser Probe die einmalige Chance auf den großen Durchbruch. Dennoch müssen die ungleichen Männer sich erst mühevoll zusammenraufen und eine ganze Reihe von Hindernissen nehmen, bevor sie gegen die französische Weinelite antreten könen – mit überraschendem Ausgang.

Inspiriert von wahren Begebenheiten, erzählt die Komödie „Bottle Shock – Die Chardonnay-Cowboys“, wie es einem passionierten Winzer aus Kalifornien und einem nicht minder leidenschaftlichen Weinhändler aus Paris gelang, die internationale Weinszene zu revolutionieren: Bei der legendären „Weinjury von Paris“ im Jahr 1976 stach ein kalifornischer Chardonnay sämtliche französischen Konkurrenten aus.

Humor- und stimmungsvoll wird in dem Film die Erfolgsgeschichte von gegensätzlichen Außenseitern erzählt, die für ihre Leidenschaft und ihren Wagemut belohnt werden. Bill Pullman („Lost Highway“) als eigensinniger Weinbauer, Chris Pine („Star Trek“) als dessen schnoddriger Hippie-Sohn und Alan Rickman („Harry Potter“) als exzentrischer Geschäftsmann geben dabei ein wunderbares Trio ab.

PLAYER.de meint:
Ein kleiner,-  feiner Film über die Liebe zum Wein, -süffig, leicht und charmant im Abgang, mit einem Glas- Chardonnay einfach lieblich zum Anschauen…