Das Erste zeigt „The Chase – Die Wahnsinnsjagd“ in HDTV

The Chase-Die Wahnsinnsjagd
"The Chase-DieWahnsinnsjagd" am 18.02.2012 um 01:20Uhr auf ARD HD

In der Nacht von Freitag, den 17. Februar 2012 auf Samstag, den 18. Februar 2012 um 01:20 Uhr zeigt Das Erste den amerikanischen Spielfilm aus dem Jahr 1994 „The Chase – Die Wahnsinnsjagd“ in HD-Auflösung.

Die Aktionkomödie dauert 79 Minuten und wird im 720p-Standard ausgestrahlt.

Die ARD schreibt:

Sträfling Jack Hammond ist auf der Flucht. Bei einer Rast an einer Tankstelle kann er der Verhaftung durch zwei Polizisten nur durch die Geiselnahme einer jungen Frau entgehen. In ihrem Wagen rast Jack mit Volldampf Richtung Süden, verfolgt von Streifenwagen und sensationshungrigen Reportern, die das Spektakel live im Fernsehen übertragen. Als sich herausstellt, dass Jack ein zu 25 Jahren Gefängnis Verurteilter Verbrecher und seine Geisel die Milliardärserbin Natalie Voss ist, deutet alles auf eine geplante Erpressung hin. Warum also sollte Natalie sich in ihren chaotischen Entführer verlieben?

Die rasante und gut gespielte Actionkomödie, im Mittelpunkt Charlie Sheen, spart nicht mit grimmigen Seitenhieben gegen die skrupellosen Praktiken des Mediengeschäfts. Jack Hammond (Charlie Sheen) ist in einem Indizienprozess für einen Bankraub verurteilt worden, den er nicht begangen hat. Angesichts der düsteren Aussicht, viele Jahre hinter Gittern verbringen zu müssen, ergreift er während des Gefangenentransports die Flucht. An einer Tankstelle nimmt Jack, um seiner Verhaftung zu entgehen, die junge Natalie Voss (Kristy Swanson) als Geisel und braust mit ihrem Wagen Richtung Mexiko. Zwei Polizisten, über die gerade eine TV-Reportage gedreht wird, heften sich an seine Stoßstange. Die Hochgeschwindigkeits-Verfolgungsjagd auf dem Highway ist ein gefundenes Fressen für den skrupellosen Kameramann Byron Wilder (Rocky Carroll), der das Spektakel vom Hubschrauber aus für einen lokalen Kabelsender filmt.

Die sensationelle Nachricht, dass das attraktive Entführungsopfer die Tochter des berüchtigten Großindustriellen Dalton Voss (Ray Wise) ist, treibt die Einschaltquoten rasch in die Höhe. Voss ist besorgt um seine Tochter, lässt sich aber die willkommene Gelegenheit nicht entgehen, die emotionale Betroffenheit der Fernsehzuschauer für seine Popularität als Politiker umzumünzen. Unterdessen erobert Jack durch seine unkonventionelle und offene Art das Herz der verwöhnten Milliardärstochter. Die von ihrem Vater enttäusche Natalie glaubt an die Unschuld ihres sympathischen Entführers und ist fest entschlossen, mit ihm nach Mexiko durchzubrennen.

Inzwischen werden die beiden von einem immensen Tross von Polizeiwagen eskortiert – was das Paar aber nicht davon abhält, im fahrenden Wagen miteinander zu schlafen. An der Grenze werden sie schließlich von einer Armada von Polizeiwagen umzingelt. Jack will aufgeben, um Natalie nicht zu gefährden – doch die hat noch eine faustdicke Überraschung parat.

Adam Rifkin, bekannt durch den liebenswürdigen Abenteuerfilm „Mäusejagd“, gelingt eine fantasievolle Actionkomödie, die durch ihre Balance zwischen Humor und beißender Medienkritik überzeugt. Charlie Sheen und Kristy Swanson spielen die Hauptrollen in dieser wahrhaft „temporeich“ in Szene gesetzten Materialschlacht, die trotz schmalem Budget mit Jan de Bonts Klassiker „Speed“ aus dem gleichen Jahr mithalten kann.

PLAYER.de meint:
Ein spannender Actionfilm,- ein Muss für jeden Actionfan…