Private HDTV-Sender ab Februar auch im Kabelnetz von NetCologne

Noch mehr HDTV: NetCologne speist ab 1. Februar 2012 insgesamt 35 HD-Sender ins Kabelnetz ein

Mehr oder weniger pünktlich zum Karnevalsfinale, speist der Kölner Kabelnetzbetreiber NetCologne am 1. Februar 2012 acht neue HD-Sender ein und erweitert damit sein HDTV-Portfolio auf insgesamt 35 Kanäle. Konkret sind neben den hochauflösenden TV-Programmen der RTL- und der ProSiebenSat.1-Gruppe auch Nickelodeon HD sowie Comedy Central HD empfangbar.

Eigenen Angaben zufolge, ist NetCologne der bislang einzige Kabelnetzbetreiber in Deutschland, der die letzteren beiden Sender anbietet. Allerdings teilen sich diese Programme einen Sendeplatz: Nickelodeon HD sendet von 06:00 bis 20:15 Uhr, in der restlichen Zeit Comedy Central HD. Die restlichen HDTV-Kanäle (RTL HD, RTL II HD, VOX HD, ProSieben HD, Sat.1 HD, Kabel Eins HD und Sixx HD) werden als Vollprogramm ausgestrahlt.

Um die neuen HD-Sender empfangen zu können, müssen NetCologne-Kabelkunden zusätzlich den „Kabelanschluss Premium +HD“ für monatlich 5,95 Euro bestellen. Darüber hinaus benötigt man aber noch einen kompatiblen HDTV-Kabelreceiver oder ein sogenanntes Conax CI+-Modul. Beide Geräte können von NetCologne gemietet werden, wobei hierfür keine Preise genannt wurden.

Schönes Extra: Kunden, die das neue HDTV-Angebot ordern, sollen auf Wunsch zwei Monate kostenlos das Programmpaket „Familie“ mit 31 zusätzlichen SD-Programmen empfangen können. Darin enthalten sind unter anderem MTV, Nick Junior, Discovery Channel, Travel Channel, Sony AXN und Kinowelt TV. Details und weitere Informationen zu „Premium +HD“ will NetCologne ab dem 1. Februar 2012 auf seiner Webseite bereitstellen.

PLAYER.de meint:
Auch, wenn das Kabelnetz nicht von der Analogabschaltung am 30. April 2012 betroffen ist, richten immer mehr Betreiber ihr TV-Angebot auf HD aus. Zwar hat man hier noch nicht die Sendevielfalt, wie sie das Satellitenfernsehen zum Beispiel über die beliebte, aber auch umstrittene HD+-Plattform bietet, doch was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden. In jedem Fall blicken NetCologne-Kunden in eine hochauflösende Zukunft – die vergleichsweise hohen Empfangskosten dürften aber für viele Zuschauer ärgerlich sein.
Übrigens: der Kölner Kabelnetzbetreiber hat sein HDTV-Angebot in den letzten zwei Jahren fast verdreifacht.