Das Erste zeigt „Dünkirchen, 2. Juni 1940“ in HDTV

Dünkirchen, 2. Juni 1940
"Dünkirchen, 2. Juni 1940" in der Nacht zum 27.01.2012 um 00:20 Uhr auf ARD HD

In der Nacht von Donnerstag, den 26. Januar 2012 auf Freitag, den 27. Januar 2012 um 00:20 Uhr zeigt Das Erste den französisch-italienischen Spielfilm aus dem Jahr 1964- „Dünkirchen, 2. Juni 1940“ in HD-Auflösung.

Der Kriegsfilm mit Jean-Paul Belmondo und Catherine Spaak-  in den Hauptrollen dauert 120 Minuten und wir im 720p-Standard ausgestrahlt.

Die ARD schreibt:

Nach der Niederlage der alliierten Truppen in Nordfrankreich im Frühjahr 1940 werden englische und französische Soldaten über den Kanal nach Großbritannien evakuiert. Zusammen mit versprengten Kameraden erlebt der französische Sergent Maillat am Strand von Dünkirchen die Einschiffung im Bombenhagel der deutschen Kampfflieger. Dabei kommt es zu einer dramatischen Begegnung mit einer jungen Frau, die ihr Elternhaus trotz der ständigen Luftangriffe nicht verlassen will.

Dünkirchen, 1. und 2. Juni 1940. Sergent Julien Maillat (Jean-Paul Belmondo) gehört zu einer Gruppe versprengter französischer Soldaten, die am Strand von Dünkirchen zusammen mit den Männern des britischen Expeditionskorps darauf warten, über den Kanal nach England gebracht zu werden. Die deutsche Luftwaffe fliegt ständig Einsätze, die viele Opfer fordern. Die Briten evakuieren zunächst nur ihre Leute; als es Maillat mit Hilfe eines verständnisvollen britischen Offiziers schafft, an Bord eines Schiffes zu kommen, wird der Dampfer von deutschen Bomben getroffen.

Maillat gelingt es, wieder an Land zu kommen, und er wagt sich zurück in die Stadt, die bereits unter deutschem Artilleriebeschuss liegt und auch aus der Luft bombardiert wird. Im Bombenhagel trifft er die couragierte junge Jeanne (Catherine Spaak), die sich einredet, ihr Elternhaus werde das Kriegsinferno überstehen, wenn sie darin aushält. Maillat rettet sie vor zwei Kameraden, die in das Haus eingedrungen sind und sie vergewaltigen wollen. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als die beiden zu erschießen. Nicht nur das belastet ihn fortan; auch der Gedanke, dass er die junge Frau danach allein zurückgelassen hat, ist ihm unerträglich.

„Dünkirchen, 2. Juni 1940“ schildert ein dramatisches Kapitel des Zweiten Weltkriegs, die Evakuierung alliierter Truppen aus Nordfrankreich. Damals wurde von 27. Mai bis zum 4. Juni 1940 das Gros der britisch-französischen Nordarmeen, rund 338.000 Mann, darunter 123.000 Franzosen, unter massiver deutscher Bedrohung nach Großbritannien eingeschifft. Regisseur Henri Verneuil gelang es höchst eindrucksvoll, in diesem aufwendigen Film die militärische Seite der schwierigen Rettungsaktion mit der Darstellung individueller Schicksale zu verknüpfen.

player.de meint:
Ein packendes Kriegsdrama, leider weit entfernt vom historischen Hintergrund,- aber trotzdem, oder vielleicht genau deswegen, sehenswert.