CES 2012: Sony zeigt ersten Blu-ray Player BDP-S790 mit 4k-Auflösung

Sony BDP-S790
Sonys neuer Blu-ray Player der Premiumklasse soll die 4k-Wiedergabe beherrschen

Nach der Vorstellung des ersten 4k-Projektors VW1000ES und der Ankündigung eines 4k-Updates für die PS3, schüttelt Sony auf der CES 2012 noch ein weiteres Highlight aus dem Ärmel: den ersten 4k-fähigen Blu-ray Player. Der BDP-S790 schafft es demnach auf eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln und kommt darüber hinaus mit 3D-Filmen zurecht.

Konkret bietet das Premium-Modell damit mehr als viermal so viele Bildpunkte und damit auch entsprechend mehr Bilddetails wie das etablierte Full-HD-Format mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Der abzuspielende Film muss angeblich nicht einmal in 4k-Qualität vorliegen. Laut Sony kann der BDP-S790 dank „interner Rechenpower“ nämlich herkömmliche Blu-ray Streifen auf eine adäquate Auflösung hochskalieren, also die fehlenden Pixel hinzufügen. Natürlich beherrscht der Player auch das 1080p-Upscaling von DVDs.

Selbst ein 2D-auf-3D-Konverter ist nach Herstellerangaben an Bord, sodass man normale 2D-Filme dreidimensional betrachten kann. Voraussetzung hierfür ist selbstverständlich ein 3D-fähiger Fernseher, wobei dieses Kriterium alle künftigen Modelle erfüllen dürften. Um 3D-Bilder und HD-Ton auch ohne einen kompatiblen AV-Receiver gleichzeitig abspielen zu können, besitzt der BDP-S790 zwei HDMI-Anschlüsse. Darüber hinaus stehen eine Composite-Schnittstelle, ein optischer und ein koaxialer Digitalausgang, ein LPCM-2-Kanal-Anschluss sowie zwei USB-Ports zur Verfügung.

Frontansicht des Sony BDP-S790
Der Sony BDP-S790 kommt nach Herstellerangaben mit allen gängigen Bild-, Ton- und Musikformaten zurecht - auch der Internetzugriff ist dank integriertem WLAN kein Problem

Hervorragenden Sound versprechen die Audio-Decoder DTS-HD, Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio. Das Laufwerk liest dabei sogar SACDs. Ohnehin soll der Blu-ray Player alle gängigen Audio-, Video- und Bildformate unterstützen. Für zusätzliche Unterhaltung sorgen diverse Internetfunktionen, die unter anderem Zugriff auf YouTube, Skype, TV-Mediatheken und das Sony Entertainment Network gestatten. Die Verbindung zum Internet erfolgt wahlweise über den Ethernet-Anschluss oder das integrierte WLAN-Modul. Auf DLNA-Streaming muss man nicht verzichten.

Neben der mitgelieferten Fernbedienung lässt sich das Gerät mithilfe einer App übrigens auch über iPhone beziehungsweise iPod touch oder ein Android-Smartphone steuern.

Der Sony BDP-S790 kommt im Mai 2012 auf den Markt. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

player.de meint:
Grundsätzlich ist der BDP-S790 ein sehr gut ausgestatteter Blu-ray Player, der kaum Wünsche offen lassen dürfte. Allerdings hinken die hochskalierten Bilder dem nativen Material erfahrungsgemäß immer hinterher, weshalb hier leider von keiner echten 4k-Auflösung die Rede sein kann. Ohnehin fällt die Auswahl an entsprechenden Inhalten und sogar Wiedergabegeräten derzeit noch sehr mager aus. Preislich ist die 4k-Technologie ebenfalls weniger interessant – Sonys erster 4k-Beamer zum Beispiel dürfte um die 20.000 Euro kosten. Übrigens: was der Unterschied zwischen 4k und Quad-Full-HD ist, erfahren Sie hier.