CES 2012: Sony kündigt echten LED-TV mit 6 Millionen Leuchtdioden an

Prototyp des "Crystal LED"-Displays von Sony
Kontrastreicher, farbprächtiger, heller: Sony präsentiert auf der CES einen echten LED-Fernseher mit sechs Millionen RGB-LEDs

Werden TV-Geräte mit LED-Backlight fälschlicherweise oft als LED-TVs bezeichnet, zeigt Sony auf der aktuell stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen Fernseher, der diesen Namen wirklich verdient: beim „Crystal LED-Display“ erzeugen die Leuchtdioden selber das Bild.

Eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung, bei der das Panel von LEDs im Rahmen oder auf der Rückseite des TV-Geräts angestrahlt wird, ist bei dieser Technik nicht erforderlich. Laut Sony nutzt das selbst entwickelte „Crystal LED-Display“ für jeden einzelnen Pixel drei winzige Leuchtdioden – jeweils in den Farben Rot, Grün und Blau. Somit beherbergt der Full-HD-Fernseher (1.920 x 1.080 Bildpunkte = 2,07 Megapixel) auf einer Diagonale von 55 Zoll beziehungsweise 140 Zentimetern insgesamt 6,2 Millionen RGB-LEDs, die direkt auf der Vorderseite des Displays angebracht sind.

Das Bild wird erzeugt, indem die Dioden ihre Leuchtkraft verändern und so die benötigte Farbe mischen. Neben einer größeren Skala an darstellbaren Farben und einer – im Vergleich zu herkömmlichen LCD-Fernsehern – kürzeren Reaktionszeit, verspricht das „Crystal LED“-Display auch einen deutlich besseren Kontrast.

Genauer ausgedrückt: Das im Rahmen der CES gezeigte Modell verfügt angeblich über einen rund 3,5-mal höheren Kontrast bei einem Umgebungslicht von 100 Lux. Dabei soll die Farbskala etwa 1,4-mal größer und die Reaktionsgeschwindigkeit fast zehnmal schneller sein als bei den im vergangenen Jahr herausgebrachten Bravia-LCD-TVs. Die Bildqualität ist laut Hersteller nicht mehr abhängig vom Betrachtungswinkel, sodass das Bild auch von der Seite scharf und kontrastreich bleibt.

Anwendungsmöglichkeiten für die neue Technologie sieht Sony sowohl im Professional- als auch im Consumer-Bereich. Der Hersteller will die Entwicklung des „Crystal LED“-Displays parallel zu der von OLED-Panels vorantreiben. Apropos: LG hat auf der CES den – eigenen Angaben zufolge – weltweit größten OLED-Fernseher vorgestellt (player.de berichtete).

Wann der LED-Fernseher marktreif sein wird, ist derzeit noch offen – bei dem auf der CES 2012 ausgestellten „Crystal LED“-Display handelt es sich lediglich um einen Prototypen.

player.de meint:
Kam diese Art LED-Technik bislang hauptsächlich bei den riesigen Anzeigetafeln in Sportstadien zum Einsatz, läuten die Leuchtdioden allmählich auch die nächste Generation von TV-Geräten ein. Allerdings steckt die Entwicklung noch in Kinderschuhen. So ist es eine echte Herausforderung, mehrere LEDs auf die Größe eines einzigen Pixels zu schrumpfen. Dass dies aber nicht unmöglich ist, beweist Sony beim 55 Zoll großen „Crystal LED“-Display, der künftig wohl auf mehreren Messen zu sehen sein wird. Freunde des besonderen TV-Erlebnisses dürfen also gespannt sein – auch im Hinblick auf die Kosten. Rechnet man zum Beispiel für jede LED mit nur 0,1 Cent, ergibt sich allein für das Panel ein Preis von über 6.200 Euro.