CES 2012: Samsung stellt Smart TV ES8090 mit Gesten- und Sprachsteuerung vor

Samsung Smart TV ES8090
Sprach- und Gestensteuerung: Samsung verspricht beim ES8090 ein "einzigartiges Bedienkonzept"

Nach Computern und Smartphones lassen sich künftig auch Fernseher per Sprachbefehl bedienen. Das beweist Samsung mit dem ES8090 auf der aktuell stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Doch der brandneue Smart TV soll nicht nur Wörter, sondern auch Gesten und Handbewegungen verstehen.

Eine kurze Formulierung wie „Fernseher anschalten“ reicht laut Samsung in Zukunft aus, um den ES8090 zum Leben zu erwecken. Wem es dabei die Sprache verschlägt, kann sogar natürliche Handbewegungen ausführen und der Smart TV wechselt zum Beispiel das Programm, erhöht beziehungsweise senkt die Lautstärke oder navigiert durch Menüs. Hierfür verfügt das Modell über eine integrierte Kamera, die darüber hinaus die Gesichter der Zuschauer erkennen können soll.

Seitenansicht des Samsung Smart TV ES8090
Der Smart TV ES8090 ist dank seiner LED-Hintergrundbeleuchtung ausgesprochen flach

So kann sich angeblich jedes Familienmitglied mit nur einem Blick auf den Fernseher in seinem Benutzerkonto anmelden und etwa mit Freunden via Skype kommunizieren. Selbstverständlich stehen an Apps auch das kaum noch wegzudenkende Facebook, Twitter und YouTube zur Verfügung. Ansonsten hält sich Samsung noch sehr bedeckt mit technischen Daten.

Integrierte TV-Kamera des Samsung ES8090
Die Kamera zur Gesten- und Gesichtserkennung ist direkt in den Fernseher integriert

Definitiv handelt es sich bei den Modellen der ES8090-Reihe aber um 3D-Fernseher, welche in der Lage sind, 2D-Filme in 3D umzuwandeln. Als Hintergrundbeleuchtung kommt die LED-Technik zum Einsatz. Zudem sorgt im Inneren erstmals ein Zweikern- beziehungsweise Dual-Core-Prozessor für das enstprechende Arbeitstempo. Laut Samsung können Anwender so beispielsweise ohne Verzögerung zwischen mehreren Applikationen hin- und herschalten oder im Internet surfen, während neue Anwendungen installiert werden. Der Webbrowser und die TV-Apps lassen sich natürlich ebenfalls mit Gesten bedienen.

Mit dem neuen „AllShare Play“ sollen außerdem unterwegs geschossene Fotos direkt auf dem TV-Bildschirm abspielbar sein – unabhängig davon, wo sich der Fotograf gerade befindet. Umgekehrt können auch Fotos zurückgeschickt werden. Auf die gleiche Weise lassen sich Videos, Bilder und Musik zwischen Smartphone, Notebook und Fernseher austauschen. Hierfür stellt Samsung jedem Kunden einen fünf Gigabyte großen Online-Speicher bereit.

Rückseite des Samsung Smart TV ES8090 (55-Zoll-Modell)
Rückseite des Samsung Smart TV ES8090 (55-Zoll-Modell)

Die Einführung des Samsung Smart TV ES8090 ist in Deutschland für das Frühjahr 2012 geplant. Preise wurden noch nicht genannt. Das Gerät wird voraussichtlich mit Diagonalen zwischen 40 und 55 Zoll erhältlich sein.

player.de meint:
Kannte man die Sprach- und Gestensteuerung vor einigen Jahren nur aus Filmen à la „Minority Report“ oder Science-Fiction-Streifen, hält diese Art von Bedienung vermehrt Einzug ins Heimkino. Besonders vielversprechend klingt dabei die Gesichtserkennung, sodass jedes Familienmitglied auf sein eigenes Benutzerkonto zugreifen kann – bleibt lediglich die Frage, was passiert, wenn die ganze Familie vor dem Fernseher sitzt. Schade, dass sich Samsung mit den technischen Eckdaten noch sehr bedeckt hält. Player.de wird den ES8090 auf der CES begutachten.