CES 2012: LG präsentiert weltgrößten OLED-Fernseher – nur 4 mm tief

Weltgrößter OLED-TV von LG
LG stellt auf der CES 2012 den - eigenen Angaben nach - weltweit größten OLED-TV vor

Neben dem angeblich weltweit größten Quad-Full-HD-3D-TV von LG (player.de berichtete), feiert auf der diesjährigen CES in Las Vegas noch ein weiterer Rekordhalter aus gleichem Hause seine Premiere: ein Fernseher mit organischem LED-Panel (OLED), der es auf eine Diagonale von knapp 140 Zentimetern beziehungsweise 55 Zoll bringt.

Bislang gab es derartige Geräte nur in kleiner Ausführung. Das nicht näher bezeichnete Modell kombiniert eine Vier-Bit-Farb-Pixel-Darstellung mit „Color Refiner“ genannten Algorithmen, wodurch das OLED-Display (Organic Light-Emmiting Diode) laut Hersteller eine „außergewöhnlich natürliche Farbdarstellung“ mit hoher Leuchtkraft erreicht. Hauptmerkmal der OLED-Technik: Die eingebauten Dioden leuchten selbst, sodass im Gegensatz zu klassischen LCD-TVs keine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung benötigt wird.

Flache Bauweise des LG-OLED-TVs
Laut LG ist der OLED-TV gerade einmal 4 mm Tief - bei einem Gewicht von 7,5 kg

Gleichzeitig spart diese Bauweise Platz und Gewicht. So misst LGs OLED-Fernseher eigenen Angaben zufolge lediglich vier Millimeter in der Tiefe – bei einem Gewicht von gerade einmal 7,5 Kilogramm. Dadurch verschwindet das TV-Gerät förmlich in der Wand und wirkt durch den ebenfalls extrem schmalen Rahmen wie ein Poster. Der Hersteller nennt das übrigens „Slim and Narrow Bezel“-Design, was übersetzt nichts anderes bedeutet als „kleiner und schmaler Rahmen“.

Auch bildtechnisch verspricht LG höchste Qualität. So soll die eingangs erwähnte Vier-Bit-Farb-Pixel-Darstellung durch Verwendung von vier Farben (Rot, Grün, Blau und Weiß) im Vergleich zum RGB-Verfahren der OLED-TVs anderer Hersteller eine höhere Farbtreue erreichen, während der „Color Refiner“ die Farbkonsistenz für einen breiteren Blickwinkel gewährleistet. Ferner bietet der OLED-Fernseher angeblich ein unendliches Kontrastverhältnis.

 
Zu den weiteren Stärken der verbauten organischen LEDs gehören nach Herstellerangaben die extrem hohe Detailtreue sowie eine 1.000 Mal höhere Geschwindigkeit im Vergleich zu herkömmlichen LED-/LCD-Displays, sodass Bewegungen praktisch gestochen scharf ohne Schlieren oder Bleeding-Effekte wiedergegeben werden.

Marktstart und Preise stehen derzeit noch nicht fest. Der Fernseher sollte allerdings bezahlbar sein – Michael Wilmes, Manager Public Relations bei der LG Electronics Deutschland GmbH, erklärt: „Durch unsere enge Zusammenarbeit mit LG Display konnten wir ein TV-Gerät entwickeln, das alle Vorteile der OLED-Technologie vereint und dabei wesentlich günstiger in der Fertigung ist als herkömmliche OLED-TVs. OLED gehört die Zukunft des TV-Home-Entertainments.“

player.de meint:
Die OLED-Technik ist sehr vielversprechend und bietet einige Vorteile in Bezug auf die Bildqualität. Besonders die Kontraste und die Farben fallen äußerst intensiv aus, was vor allem in dunklen Filmszenen für bessere Bilder sorgen dürfte. Das Gerät von LG macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck und besticht durch die extrem dünne Bauweise, wodurch es sich bestens zur Wandmontage eignet. Die Bedienung wird aller Voraussicht nach ebenfalls auf der Bewegungssteuerung durch LGs „Magic Remote“ basieren – hoffentlich streiken die organischen Leuchtdioden nicht, wenn man den Fernseher im Lauf eines Gesprächs des öfteren ungewollt ein- und ausschaltet.