Sony macht ältere NEX-Kameras kompatibel zu DSLR-Objektiven

NEX-Kamera von Sony mit Objektivadapter LA-EA2
Firmware-Update: Ältere NEX-Kameras kommen jetzt auch mit A-Objektiven zurecht

Sonys ältere spiegellose Systemkameras tun es der jüngsten NEX-Generation gleich: die NEX-3, NEX-C3 und NEX-5 können ab sofort ebenfalls mit dem Bajonettadapter LA-EA2 zusammenarbeiten, der die Verwendung der DSLR- und SLT-Objektive von Sony ermöglicht. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein Firmware-Update.

Die neue Software für die Kameras steht auf der Sony-Homepage zum kostenlosen Download bereit. Dort gibt es auch eine exakte Anleitung, wie die Aktualisierung durchzuführen ist.

Sony NEX-C3
Die Sony NEX-C3 ist eine spiegellose Systemkamera der Einsteigerklasse

Der LA-EA2-Adapter wird als Zubehör angeboten und kostet 399 Euro (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers). Mit ihm sollen neben den speziell für die spiegellosen Systemkameras gefertigten E-Mount-Objektiven auch alle A-Mount-Wechseloptiken mit vollem Funktionsumfang verwendet werden können.

Die Update-kompatiblen Digicams verfügen über einen 23,4 x 15,6 Millimeter großen APS-C-Sensor mit einer Auflösung von 14,2 Megapixeln (NEX-3 und NEX-5) beziehungsweise 16,2 Megapixeln (NEX-C3). Weitere Informationen zu den Kameras finden Sie auf der entsprechenden Produktseite.

player.de meint:
Unterstützten ältere NEX-Kameras bislang nur Objektive mit E-Bajonett, lassen sich nach dem kostenlosen Firmware-Update mithilfe des Adapters auch die A-Optiken von Sony verwenden, die vielleicht noch aus früheren Zeiten auf dem Dachboden lagern. Gleichzeitig kommt der Fotograf natürlich in den Genuss eines deutlich größeren Zubehörprogramms, ohne zwangsläufig auf ein neues Modell umsteigen zu müssen. So soll’s sein!
Übrigens: wie gut die großen Schwestern der SLT-Reihe sind, erfahren Sie in unserem Test der Sony α65.