Das Erste zeigt „Neue Chance zum Glück“ in HDTV

Neue Chance zum Glück
"Neue Chance zum Glück" am 2.12.2011 um 20:15 auf ARD HD

Am heutigen Freitag, den 02. Dezember 2011 um 20:15 Uhr zeigt die ARD den deutschen Spielfilm aus dem Jahr 2011 „Neue Chance zum Glück in HD-Auflösung. Der Film dauert 90 Minuten und wird im 720p-Standard ausgestrahlt.

Die ARD schreibt:

Beruf, Kinder und Ehe – alles stimmt bei Merrit. Doch just an dem Tag, als sie mit der Familie in den verdienten Urlaub aufbrechen will, erfährt sie, dass ihr Vater eine Herzattacke erlitten hat. Statt nach Italien fährt sie in die Eifel, wo die Eltern in einer Ritterburg eine Jugendherberge führen. Dem Vater geht es den Umständen entsprechend, doch mit ihrer eigenwilligen Mutter Iris gerät Merrit gleich wieder aneinander. Egoistisch wie immer, so zumindest Merrits Meinung, plant Iris, in die Südsee auszuwandern. Doch als Merrit erfährt, dass ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrügt, ist es ihre Mutter, die ihr in der schweren Stunde den Rücken stärkt.

In diesem bewegenden Familiendrama lernen Jutta Speidel und Sonsee Neu sich in der wunderschönen Eifellandschaft als Mutter und Tochter neu kennen. Mit Reiner Schöne, Laura A. Roge, Max von der Groeben und Kai Scheve.Das Leben meint es gut mit Merrit Cremer (Sonsee Neu). Die tüchtige Hebamme hat einen krisenfesten Job, einen liebevollen Mann und zwei wohlgeratene Kinder – und nun steht auch noch der gemeinsame Familienurlaub an. Um ihre beste Freundin Bea (Sandra Borgmann) aufzumuntern, die ihren Job verloren hat, lädt Merrit diese spontan mit nach Italien ein. Kurz vor der Abreise erhält Merrit jedoch einen besorgniserregenden Anruf: Ihr Vater Christian (Reiner Schöne) liegt mit Verdacht auf Infarkt im Krankenhaus.

Wohl oder übel bricht Merrits Mann Immo (Mathias Herrmann) mit Bea und den beiden Kindern Max (Max von der Groeben) und Jule (Laura Antonia Roge) alleine zum Gardasee auf, derweil sie in die Eifel fährt, wo ihre Eltern in einer alten Burg eine Jugendherberge betreiben. Bei ihrer Ankunft wird klar, dass die Herzprobleme des Vaters nicht unbegründet sind. Merrits Mutter Iris (Jutta Speidel) will sich einen langehegten Traum erfüllen und in die Südsee auswandern. Diesen Egoismus ihrer Mutter hat Merrit noch nie verstanden, die alten Streitigkeiten zwischen den beiden brechen wieder auf. Doch dann steht plötzlich Immo mit den Kindern vor dem Burgtor. Jule ist völlig verstört – sie hat ihren Vater mit Bea gemeinsam im Bett erwischt.

Sonsee Neu sucht in diesem Familienfilm als patente Hebamme, die ihren Mann und ihre Mutter von einer völlig neuen Seite erlebt, eine „Neue Chance zum Glück“. Jutta Speidel überzeugt als tatkräftige Herbergsmutter, deren Energie auch ihren von Reiner Schöne gespielten Ehemann überfordert. In weiteren Rollen sind Sandra Borgmann als „beste Freundin“, die man niemandem wünscht, der sympathische Kai Scheve und die Kinder Max von der Groeben und Laura Antonia Roge zu sehen. Donald Kraemer („Woran dein Herz hängt“) inszenierte das Buch der renommierten Autorin Brigitte Blobel („Der letzte Patriarch“), gedreht wurde auf der malerischen Wildenburg in der Eifel.

player.de meint:
Ein gefühlvoller Spielfilm mit einer Jutta Speidel wie man sie kennt,- ein Film für die ganze Familie