ARD zeigt „James Bond 007 – Man lebt nur zweimal“ in HDTV

James Bond: man lebt nur zweimal
Samstag auf Sonntag Nacht auf ARD HD: James Bond-man lebt nur zweimal am 19.11.2011 um 00:00 Uhr

In der Nacht vom Samstag, den 19.November 2011 auf Sonntag den 20.November-  2011 um 00:00 Uhr zeigt die ARD den Klassiker aus der James Bond Serie:- James Bond 007- Man lebt nur zweimal in HD-Auflösung. Der englische Spielfim aus dem Jahr 1966 dauert 110 Minuten und wird im 720p-Standard ausgestrahlt.

ARD schreibt:

Superagent James Bond muss einen Scheintod sterben, damit der britische Geheimdienst ihn erfolgreich auf einen gefährlichen Finsterling ansetzen kann, der mit üblen Machenschaften im Weltraum die USA und die Sowjetunion aufeinanderhetzen will. Buchstäblich in letzter Sekunde kann Bond mit Hilfe einer japanischen Elitetruppe und einiger attraktiver Damen verhindern, dass der mächtige Dunkelmann von seinem Hauptquartier in einem erloschenen Vulkan aus einen neuen Weltkrieg entfesselt.

Sean Connery zeigt als Superheld 007 in diesem spektakulären Agentenabenteuer, dass er in jeder Hinsicht unwiderstehlich ist.
Als amerikanische und russische Raumschiffe auf ungewöhnliche Weise gekapert werden, verdächtigen Washington und Moskau sich gegenseitig. Der britische Geheimdienst glaubt, es besser zu wissen, und so kommt Agent 007 alias James Bond (Sean Connery) zu einem neuen brisanten Auftrag. Zunächst einmal muss er sterben, allerdings nur zum Schein, um gewisse Leute in Sicherheit zu wiegen. In Wirklichkeit begibt er sich höchst lebendig nach Tokio, wo er es mit aufregenden Schönen wie den Damen Aki (Akiko Wakabayashi) und Mrs. Brandt (Karin Dor) zu tun bekommt.

In Japans Geheimdienstchef „Tiger“ Tanaka (Tetsuro Tamba) findet er einen Verbündeten, der ebenfalls mit allen Wassern gewaschen ist. Bei einem abenteuerlichen Erkundungsflug gerät Bond in eine wilde Hubschrauberschlacht und entdeckt dann das Geheimnis eines erloschenen Vulkans: In dessen Krater hat der Schurke Blofeld (Donald Pleasence) sein gut getarntes Hauptquartier eingerichtet. Von dort schickt er Raketen aus, die amerikanische und russische Raumkapseln verschlucken können – alles mit dem Ziel, die Supermächte in einen neuen Weltkrieg zu stürzen. Angesichts solch heimtückischer Bosheit kann die Welt von Glück sagen, dass James Bond auch mit Burschen wie Blofeld fertig wird.

„James Bond 007 – Man lebt nur zweimal“ ist der fünfte James-Bond-Film und besonders extravagant inszeniert. 007 hat es hier mit einem gefährlichen Bösewicht zu tun, dessen schurkische Aktivitäten kosmische Dimensionen haben, wenn er sich erfolgreich als Raumschiffdieb betätigt. Entsprechend gekonnt (und ebenso witzig) sind die technischen Spielereien des Films.

player.de meint:
Übrigens: das Buch zu diesem Spielfilm stammt von Roald Dahl und damit ist bekanntermaßen Spannung garantiert..