ARD zeigt: „Operation: Kingdom“ in HDTV

Jamie Foxx
Montagskino auf ARD HD am 14.11.2011 um 23:00 Uhr, Operation Kingdom

Am Montag, den 14. November 2011 um 23:00 Uhr-  zeigt die ARD den amerikanischen Polit-Thriller aus dem Jahr-  2007 „Operation: Kingdom“ in HD-Auflösung. Das Action-Drama mit Oskar-Preisträger- Jamie Foxx dauert 100 Minuten und wird im 720-p Standard ausgesstrahlt. Eine Wiederholung gibt es am Dienstag, den 15. November um 00:35 Uhr.

ARD schreibt:

Spannendes, exzellent inszeniertes Action-Drama mit Oscar-Preisträger Jamie Foxx

Terroristen überfallen eine abgeschirmte amerikanische Wohnsiedlung im saudi-arabischen Riad und richten mit einem Bombenanschlag ein Blutbad an. Das FBI schickt ein vierköpfiges Team vor Ort, um den Saudis Amtshilfe zu leisten, doch die Ermittlungen erweisen sich als äußerst schwierig.

Bei einem Bombenanschlag auf eine amerikanische Wohnsiedlung in Riad kommen mehr als 100 US-Bürger ums Leben. Offiziell sind den USA im Wüstenkönigreich die Hände gebunden, doch das FBI schickt ein kleines vierköpfiges Team nach Riad, um eigene Ermittlungen anzustellen. Unter Leitung von Agent Ronald Fleury (Jamie Foxx) kämpfen Sprengstoffexperte Sykes (Chris Cooper), Forensikspezialistin Mayers (Jennifer Garner) und Analytiker Leavitt (Jason Bateman) vor Ort gegen die Mauer des Schweigens.

Zitat der Video Woche

„Mit seiner vierten Regiearbeit ist dem ehemaligen Schauspieler Peter Berg ein sensationell spannender Actionthriller gelungen, der auch als politischer Kommentar nicht von schlechten Eltern ist.“

Schwierige Ermittlungen

Zur Seite gestellt wird den Amerikanern der saudische Polizei-Officer Al-Ghazi (Ashraf Barhom), der den Agenten zunächst mit einer gehörigen Portion Misstrauen begegnet. Und das beruht durchaus auf Gegenseitigkeit. Trotz der widrigen Umstände finden die US-Ermittler schon bald eine erste heiße Spur. Aber was sie nicht wissen: Die Terroristen planen einen von ihnen zu entführen und vor laufender Videokamera zu töten …

Am 25. Juni 1996 explodierte im saudi-arabischen Khobar ein Benzinlaster. Die Explosion riss 19 Amerikaner in den Tod. Dieses Attentat inspirierte das amerikanische Actiondrama „Operation: Kingdom“, dass Produzent Michael Mann („Miami Vice“) mit Regisseur Peter Berg im Jahr 2007 realisierte. Der ambitionierte Film zählt zu den ersten Produktionen, die sich mit den Folgen der 9/11 Katastrophe und George W. Bushs Krieg gegen den Terror auseinander setzten.

Spannung mit Anspruch

Noch im selben Jahr drehte Paul Haggis seinen nachdenklichen Psychothriller „Im Tal von Elah“ und Brian De Palma beeindruckte mit seinem semidokumentarischen Kriegsdrama „Redacted“. Bereits ein Jahr zuvor wagte sich Skandalregisseur Oliver Stone daran, den Einsturz des „World Trade Centers“ anhand des Schicksals zweier beherzter Feuerwehrmänner zu verarbeiten und Paul Greengrass unternahm es, die tragischen Umstände des „United 93“ – Absturzes („Flug 93“) zu visualisieren.

Und auch in „Green Zone“ (2010) blieb der Brite Greengrass diesem Themenkomplex treu: Eine Handvoll Militärs suchen nach Kriegsende Massenvernichtungswaffen im befreiten Bagdad. Um einen Trupp von Bombenentschärfern ging es dagegen in Kathryn Bigelows „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“, die den heiklen Arbeitsalltag zwischen den verfeindeten Fronten nachstellt.

player.de meint:
Oscar-Preisträger Jamie Foxx in Bestform,- ein ambitionierter Film nach der Katastrophe vom 11. September.